Zwei bedeutende Sonderausstellungen sind 2012 in Baden-Baden zu sehen

DruckversionPer e-Mail versenden
Das Museum Frieder Burda spannt Bogen von Amerika nach Frankreich | Erst große Copley Retrospektive, dann Laurens und Léger Ausstellung
Dienstag, 10. Januar 2012 - 17:31

Baden-Baden. Zwei große Ausstellungen prägen das Jahr 2012 im Museum Frieder Burda. Vom 18. Februar 2012 bis 10. Juni 2012 ist eine große William N. Copley Retrospektive zu sehen. Das zweite Halbjahr steht unter einem französischen Vorzeichen: die Skulpturen des Bildhauers Henri Laurens stehen den Gemälden seines Zeitgenossen Fernand Léger gegenüber. Diese Doppelausstellung wird vom 23. Juni 2012 bis 4. November 2012 gezeigt.
 
Anselm Kiefer
Ausgewählte Arbeiten aus der Sammlung Grothe
7. Oktober 2011 bis verlängert bis 5. Februar 2012

40.000 Besucher haben bereits die aktuelle Ausstellung mit Materialbildern von Anselm Kiefer gesehen. Aufgrund der guten Resonanz und der guten Zusammenarbeit mit der Sammlung Hans Grothe wird diese Ausstellung bis 5. Februar 2012 verlängert.

Copley. Bilder 1947-1994
4. Februar 2012 bis 10. Juni 2012

Copley

William N. Copley | Marylin 1965 | 89 x 117 cm | Öl auf Leinwand | Privatsammlung | © Estate of William N. Copley / Copley LLC., New York

Die umfassende Retrospektive William N. Copleys (1919-1996) im Museum Frieder Burda präsentiert über 80 Werke des Amerikaners, der als Galerist, Künstler, Schriftsteller und Verleger seit Mitte der 1940er Jahre ein wichtiger Vermittler zwischen den Surrealisten und der Pop Art-Bewegung war. In der Tradition von Dada, Surrealismus und amerikanischer Pop Art setzt sich William N. Copley in seinen Bildern auf ironische Weise mit dem erotischen Spiel zwischen Mann und Frau in all seinen Facetten auseinander. Die meisten der ausgestellten Arbeiten stammen aus dem Nachlass des Künstlers, viele davon werden erstmals öffentlich gezeigt. Auch der umfangreiche Werkkomplex, der sich in der Sammlung Frieder Burda befindet, wird in der Ausstellung präsentiert. Götz Adriani kuratiert diese Ausstellung.

Studioausstellung Gerhard Richter in der Galerie Museum Frieder Burda
4. Februar 2012 – 3. März 2012

Gerhard Richter, einer der wichtigsten deutschen Künstler, feiert am 8. Februar 2012 seinen 80. Geburtstag. Frieder Burda hat von Anfang an Arbeiten des berühmten Malers gesammelt. Sie bilden neben Werken von Polke und Baselitz einen Hauptbestandteil der Sammlung Frieder Burda. Mit Gerhard Richter verbindet den Sammler eine langjährige Freundschaft.

Grund genug, eine kleine Studioausstellung ihm zu Ehren auszurichten. Die temporäre Studioausstellung beginnt parallel zur Copley Retrospektive am 18. Februar und dauert zwei Wochen.

Fernand Léger und Henri Laurens
23. Juni 2012 bis 4. November 2012

Léger

Fernand Léger | Kontrast der Formen 1914 | 80,7 x 65,2 cm | Öl auf Leinwand | Kunstsammlung Nordrhein-Westphalen, Düsseldorf | © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Zwei französische Künstler stehen im Mittelpunkt dieser Ausstellung. Die Zeitgenossen Fernand Léger (1881 – 1955) und Henri Laurens (1885 – 1954) werden im Museum Frieder Burda gegenübergestellt. Thematische Parallelen, gemeinsame Interessen sowie die Freundschaft der beiden Künstler werden in der Präsentation herausgearbeitet. Viele der hochkarätigen Kunstwerke sind Leihgaben aus dem Centre Pompidou in Paris. Zwei Skulpturen von Henri Laurens aus der Sammlung Frieder Burda werden ebenfalls präsentiert: „Die Mutter“ und „Die große Mütterlichkeit“. Kurator der Ausstellung ist Jean-Louis Prat.

Museum Frieder Burda
Lichtentaler Allee 8b, 76530 Baden-Baden, www.museum-frieder-burda.de
Tel: 07221/39898-0, Fax: 07221/39898-30
Öffnungszeiten: Di bis So 10-18 Uhr, Mo geschlossen (außer an Feiertagen)

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen