Zwei Banddurchschnitte, zwei Feste, eine Gedenktafelenthüllung und aus den USA viele Gäste

DruckversionPer e-Mail versenden
Sonntag, 15. Mai 2011 - 23:00

« 22. Mai 2011 »

Am kommenden Sonntag, den 22. Mai 2011, wird es sich unbedingt lohnen sich viel Zeit für einen Aufenthalt in Bruchsals Innenstadt zu nehmen.

An diesem Tag werden die drei neuen innerstädtischen Plätze eingeweiht: Kirchplatz, Babette-Ihle-Platz und Otto-Oppenheimer-Platz.

Ganz groß wird an diesem Tag in Bruchsal gefeiert.

« 9 Uhr »

Kirchplatz

Den Anfang machen die Feierlichkeiten zur Einweihung des Kirchplatzes neben der Stadtkirche. Gleich im Anschluss an den Fest-gottesdienst in der Stadtkirche, Beginn 9 Uhr, unter gesanglicher Mitwirkung des Bruchsaler Männer-gesangvereins „Cäcilia", wird Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick um 10 Uhr mit einem feierlichen Band-durchschnitt das Plätzchen offiziell seiner Bestimmung übergeben. Gleichzeitig findet das Pfarrfest der Stadtpfarrei statt. Die Seelsorgeeinheit St. Damian und Hugo Bruchsal verspricht „beste Bewirtung in und um das Pfarrzentrum und um das Vinzentiushaus"Seelsorgeeinheit St. Damian und Hugo

« 11 Uhr »

Babette-Ihle-Platz

Nur eine Stunde nach dieser Platzeröffnung, um 11 Uhr, wird die Oberbürgermeisterin feierlich den Babette-Ihle-Platz seiner Bestimmung übergeben. Für diese Platzeinweihung sind vom Amateurtheater „Die Koralle" Elisabeth Rieger und Stefan Schuhmacher angekündigt. Elisabeth Rieger wird als „Babette" aus Theater-produktionen des Koralle-Theaters reüssieren, begleitet vom „Leierkastenmann" Stefan Schuhmacher: Eine interessante Frauengestalt der Stadtgeschichte von Bruchsal

« 13 Uhr »

Ab 13 Uhr bis in den Abend bewirtet die GroKaGe nicht nur die Gäste der Feierlichkeiten zur Umbenennung des bisherigen Holzmarktes zum Otto-Oppenheimer-Platz: GroKaGe Bruchsal. Für musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem Transpiratio und der Fanfarenzug.

« 14 Uhr »

Otto-Oppenheimer-Platz

Um 14 Uhr beginnen die Feierlichkeiten zur Umbenennung des bisherigen Holzmarktes zum Otto-Oppenheimer-Platz.

Otto-Oppenheimer war der Dichter der Bruchsaler Hymne „Der Brusler Dorscht" und war ebenso wie sein Bruder Jacob Philanthrop und Mäzen der Stadt Bruchsal. Otto Oppenheimer musste 1938 mit seiner Familie aus Deutschland fliehen. Familienangehörigen, denen die Flucht aus Deutschland nicht gelang, wurden in Konzentrationslagern ermordet.

Zu dieser Veranstaltung werden Nachfahren der Oppenheimers aus den USA erwartet, darunter zwei Enkel von Otto Oppenheimer sowie ein Enkel von Jacob Oppenheimer. Bruchsal - New York - Israel

Neben unserer Oberbürgermeisterin Frau Petzold-Schick und Frau Rosenberg für die Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe, werden auch zwei der Oppenheimer-Enkel kurze Worte an die Gäste der Veranstaltung richten. Umrahmt wird diese Veranstaltung unter anderem durch einen Auftritt des Gesangvereines Liederkranz Helmsheim, der Bruchsaler Klezmerband Klez6 unter der Leitung von Reiner Oberbeck sowie einer Posaunengruppe der MUKS. Die Veranstaltung wird abgerundet durch Auftritte der Bruchsaler musikalischen Lokalgrößen Transpiratio, dem Bruchsaler Fanfarenzug und den Schlabbedengla. Ganz besonderer Dank gilt den Schlabbedengla, die anlässlich dieses großen Ereignisses ihrem Prinzip untreu wurden, nicht mehr außerhalb der Fastnachtskampagnen aufzutreten.

« 18 Uhr »

Stadtkapelle Bruchsal

Abgerundet wird dieser ereignisreiche Sonntag durch das Frühjahrskonzert der Bruchsaler Stadtkapelle, das um 18 Uhr im Bürgerzentrum beginnt und unter dem Motto steht: „Musik im Uhrzeigersinn - eine musikalische Europareise".Mitwirkende sind unter anderem Melanie Wittke (Gesang) und der Chor Chorissimo unter der Leitung von Christian Kurtzahn.

Zu Gehör kommen unter anderem die Ouvertüre zur Diebischen Elster von Rossini, Brahms Ungarischer Tanz Nr.5, die Filmmusik zum Glöckner von Nôtre Dame, Cabaret (John Kander), Werke von Dvorák, J.Strauß sowie Hits der Beatles und Abba.

Zu dieser Veranstaltung sind die Besucher aus den USA als Ehrengäste der Stadt Bruchsal eingeladen.

© Rolf Schmitt

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.9 (7 Bewertungen)

Kommentare

Nicht vergessen - Emigrants Vorschlag

War er es nicht, der zuerst diesen heute realisierten Vorschlag machte?
Erinnern wir uns:

"SEPA-Oase
...
Um wieder einen ernsthaften Beitrag zu liefern - wie wäre es mit "Babette-Ihle-Platz"?
Da gibt es ebenfalls einen Bezug zum Wochenmarkt und sie war ein Bruchsaler Original.
Und ich meine damit nicht die Fälschung, die sich hier gelegentlich bei den Kommentaren tummelt. :-)
 
Verfasst von Emigrant am 6. Dezember 2009 - 12:48"

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen