Weiter Bogen von Christianisierung zur Gegenwart

DruckversionPer e-Mail versenden
Vortrag zur Bruchsaler Kirchengeschichte
Dienstag, 2. September 2014 - 11:30

Pfarrer i. R. Karlheinz Schweizer spricht im Rahmen der Volkshochschule Bruchsal / Voranmeldung erforderlich

Peterskirche

Die Peterskirche war bereits im Frühmittelalter das erste Gotteshaus in Bruchsal. Im 18. Jahrhundert wurde sie als Barockkirche von Balthasar Neumann neu gestaltet. Foto: Heintzen

Bruchsal (pa). Einen Überblick über anderthalb Jahrtausende Christentum und Kirchengeschichte in Bruchsal bietet am Donnerstag, 9. Oktober, um 19:30 Uhr ein Vortrag von Pfarrer i. R. Karlheinz Schweizer im Rahmen des diesjährigen Volkshochschulprogramms. In einem weiten Bogen werden die vielfältigen Facetten religiösen Lebens umrissen, die sich – von der Missionierung im 6. und 7. Jahrhundert über die Peterskirche als erstem Gotteshaus der Stadt bis hin zu den Herausforderungen und Neuorientierungen des Glaubens am Beginn des 21. Jahrhunderts – in der zeitweiligen Bischofsresidenz am Oberrhein entwickelt haben. Gerade die Darstellung der letzten Jahrzehnte basiert auch auf persönlichen Eindrücken und Erfahrungen des Referenten, der als evangelischer Pfarrer in der Bruchsaler Paul-Gerhardt-Gemeinde tätig war. Seit Anfang 2001 im Ruhestand, hat sich Schweizer im vergangenen Jahrzehnt der Beschäftigung mit kirchengeschichtlichen Themen gewidmet.

Der Vortrag (Kursnummer 10901) findet statt im Seminarraum 1 des Bürgerzentrums Bruchsal. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro. Voranmeldungen sind erforderlich bei der VHS Bruchsal, Am Alten Schloss 2, Tel. 07251/79306, Fax 07251/79360, E-Mail: VHS [at] bruchsal [dot] de.

 

Kreuz

Aus der Zeit der Renaissance stammt die gotische Kreuzigungsdarstellung in der Stadtkirche und gehört damit zu den ältesten Zeugnissen religiöser Kunst in Bruchsal. Foto: Adam

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen