Warnstreik bei Blanco Professional – Produktion stand 2 Stunden still

DruckversionPer e-Mail versenden
IG Metall Bruchsal-Bretten: „Beschäftigte fair am Wohlstand beteiligen“.
Montag, 6. Mai 2013 - 17:15

Bereits letzte Woche sind über 2.500 Beschäftigte bei Neff, Blanco und SEW Eurodrive den Aufrufen der IG Metall gefolgt und haben die Arbeit vorübergehend niedergelegt.

„Das Angebot der Arbeitgeber würde Reallohnverlust für die Beschäftigten  bedeuten. Das ist volkswirtschaftlicher Irrsinn und provoziert zu Warnstreiks. Wir erwarten bei der nächsten Verhandlungsrunde ein deutlich besseres Angebot", sagte Günter Lanz, Betriebsratsvorsitzender bei Blanco Professional in Oberderdingen.

„Die Belegschaften zeigen mit ihrer großen Beteiligung an den Warnstreiks was sie vom Arbeitgeberangebot halten: Es reicht nicht. Wir erwarten einen Vorschlag, der eine Einigung ermöglicht. Deshalb werden wir in dieser Woche 6 weitere Betriebe zum Warnstreiks aufrufen“, so Eberhard Schneider von der IG Metall Bruchsal-Bretten.

Mit einem Bus junge Beschäftigte und Auszubildenden fahren am 7. Mai 2013 nach Böblingen, wo die nächsten Tarifverhandlungen stattfinden. Das Motto der Aktion lautet: Alarm für 5,5 Prozent mehr Entgelt.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen