Vier Buchstaben für die Deutsche Bahn?

DruckversionPer e-Mail versenden
Kult aus Kalifornien
Sonntag, 11. Juli 2010 - 13:34

Was den Weiherern ihr Hako-Grand Prix und den Zeuternern ihr Gänsbuckel-Skirennen, ist Einwohnern und zugereisten Enthusiasten im kalifornischen Laguna Niguel das "Amtrak Mooning". Dieser Sport hat nur sehr indirekt mit dem Mond zu tun, den man hinter dem Begriff "mooning" vermuten mag, wenngleich aus der Perspektive der Passagiere in den an Laguna Niguel vorbeifahrenden Zügen der staatlichen Eisenbahngesellschaft Amtrak eventuell schon der Sinneseindruck vieler Monde entstehen mag, insbesondere beim "Night Mooning" mit eigens mitgebrachten Taschenlampen. "Mooning" bezeichnet auf Englisch das Entblößen des eigenen Allerwertesten vor Dritten, was in der Regel nicht unbedingt ein Ausdruck besonderer Hochachtung vor der solchermaßen beglückten Person zum Ausdruck bringt.

Amtrak Mooning

© www.moonamtrak.org

Der Legende nach war in Kalifornien jedoch nicht Verachtung im Spiel, sondern der ungewöhnliche Brauch entsprang einer Wette um einen Drink (was sonst?) in der örtlichen Bar. Seit 1979 hat sich der Gag zu einem regelrechten Volksfest entwickelt und die website der Veranstalter warnt die jährlich bis zu 10.000 Teilnehmer aus Angst vor dem Verkehrskollaps eindringlich vor der Anreise per Automobil.

Bleibt zu hoffen, dass in Bruchsal niemand auf die Idee zu einer solchen Wette kommt. Man stelle sich das Szenario tausender Menschen am Bruchsaler Bahnhof vor, die den Gleisen den Rücken kehren und im nämlichen Augenblick, nämlich dann, wenn ein Zug durchfährt, die Hosen fallen lassen. Falls Sie dennoch Gefallen an diesem Sport gefunden haben sollten, finden Sie Gleichgesinnte bei 33° 33.917´ nördlicher Breite und 117° 40.435´ westlicher Länge. Allerdings erst wieder 2011, da Sie das diesjährige Spektakel am 9. Juli bereits verpasst haben.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen