Vertrag für Eislaufplatz am Schloss Bruchsal unterzeichnet

DruckversionPer e-Mail versenden
Mittwoch, 27. Oktober 2010 - 17:43

Bruchsal (pa). Im Winter 2010 wird es in Bruchsal erstmals einen Kunsteislaufplatz geben. Die Staatlichen Schlösser und Gärten, die Stadt Bruchsal und die Firma Der FesteMacher machen es gemeinsam möglich, dass im Schlossgarten ab Freitag, den 26. November, eine Eisfläche von 300 Quadratmetern auf Schlittschuhläufer wartet.

Bildtext: (v.l.) Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Ulrich Müller, Geschäftsführer der Fa. Der FesteMacher und Michael Hörrman, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten begutachten den Teil des Schlossgartens, wo demnächst der Ku

(v.l.) Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Ulrich Müller, Geschäftsführer der Fa. Der FesteMacher und Michael Hörrman, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten begutachten den Teil des Schlossgartens, wo demnächst der Kunsteislaufplatz stehen wird. Foto: mcs

Die Eislaufbahn wird im nördlichen Teil des Gartens aufgebaut und täglich bis 22 geöffnet sein. Zwei Zelte stehen für die Ausleihe der Schlittschuhe und eine zünftige Bewirtung bereit und ansprechende Musik sowie eine stimmungsvolle Beleuchtung der Schlossfassade sorgen für einen einmaligen Rahmen.

Ausgangspunkt aller Überlegungen war die erfolgreiche Schlossweihnacht im Schlossgarten im vergangenen Jahr. Im Bemühen, die Attraktivität der Kraichgaustadt vor allem für Familien weiter zu steigern, haben Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten sowie der Bruchsaler Unternehmer Ulrich Müller einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der das Zusammenspiel zwischen den drei Akteuren regelt.

Die Beweggründe der drei Organisatoren sind recht unterschiedlich. Während Michael Hörrmann daran liegt, neue Zielgruppen für das Schloss als Erlebnisort zu erschließen, geht es der Oberbürgermeisterin vor allem darum, Kindern und Jugendlichen auch im Winter einen Rahmen für Bewegung in frischer Luft zu bieten und Begegnungen mit Freunden in der Vorweihnachtszeit zu ermöglichen. Für Ulrich Müller ist der Eislaufplatz eine gelungene Ergänzung zur Schlossweihnacht, welche er auch in diesem Jahr am letzten Wochenende vor Heilig Abend organisieren wird.

Gerne möchte die Stadtverwaltung es jedem Kind, im Alter bis zu 14 Jahren, welches eine Schule in Bruchsal besucht, ermöglichen, den Eislaufplatz einmal kostenlos zu besuchen. Dafür werden noch Sponsoren gesucht.

Weitere Infos: Büro für Stadtmarketing, Margrit Csiky, Tel 07251-79-717 oder E-Mail: Margrit [dot] Csiky [at] Bruchsal [dot] de.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)

Kommentare

Super! Weiter so...

und den Rest des Weihnachtsmarktes gleich noch mit in den Schloßgarten. Hier könnte man mal alle Vorteile auf einmal ausschöpfen (wunderbare Umgebung, Eisfläche, Weihnachtsmarkt, Schloß sowie Anbindung der Stadtbahn).

Warum muß der Weihnachtsmarkt jetzt wieder an den Kübelmarkt? Was soll das?

Kopfschüttelnde Grüße,

Marco

Weihnachtsmarkt - es geht wieder los...

... mit sachkundigen Beiträgen.
Warum ist der Weihnachtsmarkt seit Jahrzehnten in der Stadtmitte? Weil er der Stadtmitte dienen soll, nicht sich selbst oder dem Schlossgarten oder dem Schloss!
Wenn das Schlossgelände näher an der Innenstadt läge oder vergangene Generationen von Oberbürgermeistern und Gemeindräten es geschafft hätten, zwischen Schloss und Innenstadt nicht 150 m tote Behördenkasernen anzusiedeln und den B 3-Verkehr durchzuquetschen - dann, ja dann... aber das haben ja noch nicht mal alle amtierenden Gemeinderäte kapiert.
Die neue Oberbürgermeisterin ist noch in der Erfassungs- und Lernphase, warten wir's mal ab.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen