Untergrombach gedenkt seiner jüdischen Bürgerinnen und Bürger

DruckversionPer e-Mail versenden
70. Jahrestag der Deportation badischer, pfälzischer und saarländischer Juden nach Gurs
Freitag, 15. Oktober 2010 - 15:53

Erinnern und nicht vergessen

Bruchsal (pa). „Was den Juden geschah, geht uns alle an", so heißt es auf dem im Jahre 2003 errichteten Gedenkstein in Erinnerung an die Untergrombacher jüdischen Opfer der Deportation vom 22. Oktober 1940. Am Jahrestag der Ereignisse, am Freitag, 22. Oktober, führt ein Rundgang zu Stätten jüdischen Lebens in Untergrombach. Treffpunkt ist um 17 Uhr bei der Verwaltungsstelle Untergrombach, Obergrombacher Straße 12. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Im Anschluss an den Rundgang findet um 18 Uhr eine Gedenkveranstaltung am Gedenkstein in der Untergrombacher Ortsmitte statt. Kommune und Kirchen erinnern an die Geschehnisse des 22. Oktober 1940 und fragen nach verantwortlichem Handeln heute. Dabei rücken die Themen Integration und Ausgrenzung in den Mittelpunkt. Die Arbeitsgemeinschaft der Vereine gibt einen Einblick in das Engagement jüdischer Untergrombacher in den Vereinen und verliest eine Erklärung gegen Rassismus und Ausgrenzung. In einer ökumenischen Feier, gestaltet von Jugendlichen mit Pfarrerin Andrea Knauber und Gemeindereferentin Beatrix Körner, wird der Ermordeten gedacht und zu Buße und Umkehr aufgerufen. Die Bevölkerung ist zum Gedenken eingeladen.

Für Schulklassen bietet der Heimatverein Untergrombach am 22. Oktober 2010 tagsüber Führungen zu den Stationen des ehemaligen jüdischen Lebens in Untergrombach an. Dauer ca. 45 Minuten (Kontakt und Anmeldung: Dietmar Konanz, Tel. 07257/930090).

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen