Ungleichbehandlung Bruchsaler Vereine

DruckversionPer e-Mail versenden
Verein der Hundefreunde Heidelsheim
Mittwoch, 21. Mai 2014 - 18:12

Der Verein der Hundefreunde Heidelsheim fühlt sich durch die Stadtverwaltung Bruchsal benachteiligt!

Der Sachverhalt ist wie folgt:

Der VdH Heidelsheim ist ein Aushängeschild in Bruchsal hinsichtlich seiner umfassenden Tätigkeit für die Ausbildung der Hunde. Dies beweist die rege Teilnahme an allen angebotenen Kursen (siehe auch: www.vdh-heidelsheim.de). Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Heidelsheim oder Bruchsal, nein so kommen von weit über die Grenzen von Bruchsal hinaus. Sie freuen sich über die hervorragende Arbeit der Ausbilderinnen, schütteln aber über den schlechten Zustand der Zufahrt den Kopf!

Die Zufahrt zum Gelände des VdH ist alles andere als ein Aushängeschild: Schlagloch an Schlagloch.

Aufgrund von Aktivitäten der Vereinsleitung an die Ortschaftsräte und an die Oberbürgermeisterin wurde zwar etwas "getan", aber es bleibt Flickschusterei!

Zufahrt VdH Heidelsheim

Zufahrt zum VdH Heidelsheim

Letztendlich wird die Flickschusterei teurer werden, als eine ordentliche einfache Sanierung.

 

Dabei ist zu bemerken,

1. dass der Golfclub eine neue Zufahrt zum Vereinsgelände bekommen hat - weil wohl hier das "Kleine Schwarze" entstanden ist und den Golfspieler und möglichen Gourmet-Gäste nicht zugemutet werden kann, über eine "feldwegartige Zufahrt" ihr Ziel zu erreichen?

Sanierte Zufahrt Golfclub Bruchsal

Neue Zufahrt zum Golfclub Bruchsal

Die neue Asphaltdecke endet genau dort, wo es auf den Parkplatz des Golfclubs geht, der weiterführende Feldweg auf Höhe der Gaststätte Ponyhof zu den Aussiedlerhöfen wurde nicht verbessert. Welch eine gute Lobbyarbeit!!!

Zufahrt zu den Aussiedlerhöfen

 

Der VdH Heidelsheim will sich dabei in keiner Weise mit dem Golfclub vergleichen, aber doch gleich behandelt werden!

2. und dass der Feldweg im Anschluss an die Altenbergstrasse in Heidelsheim mit einer neuen dicken Asphaltschicht saniert und zur "Rennstrecke" von und zur L 618 ausgebaut wurde! (Von wegen "auf Feldwegen ist sicherlich grundsätzlich mit Schlaglöchern zu rechnen ..." so im Schreiben der Stadtverwaltung). Der Zustand vor der Sanierung war noch hervorragend und ohne Schlaglöcher. Wir wären glücklich gewesen, wenn wir eine solche Zufahrt gehabt hätten.

Feldweg Altenbergstrasse

Sanierter Feldweg in Heidelsheim

Der Zustand des Feldweges ist nun sogar besser, als die Altenbergstrasse!

Mit welchen Argumenten werden die Vereine so ungleich behandelt?

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.6 (12 Bewertungen)

Kommentare

Es wird wohl eher so sein...

...das der Golfclub seine Zufahrt, die in Ordnung ist, selber finanziert hat. Warum macht es der VdH Heidelsheim nicht genau so? Denn auf die Stadt braucht sich niemand berufen und verlassen...bei den Schulden.

Leider hat der VdH recht!

@Gabe
Ganz so einfach kann man es sich nicht machen. Leider ist diese "Ungleichbehandlung" nicht nur auf Vereine beschränkt, sondern betrifft alle Anlieger.
Bestes Beispiel Mozartweg Bruchsal: Hier wurden für teures Geld in kürzester Parkmarkierungen und Vehrkehrsinseln angebracht, die kein Mensch braucht. Grund: Ein "bestimmter" Anwohner hatte sich offensichtlich an der richtigen Stelle beschwert. Im Gegensatz dazu wird im hinteren Teil der Peter-Frank-Strasse seid Jahrzehneten nicht mal eine Fahrbahnmarkierung angebracht, trotz zahlreicher Beschwerden der Anwohner. Anstatt die Löcher in der Fahrbahndecke auszubessern, wuede ein (teures) Verkehrsschild, dass auf die Schlaglöcher hinweißt, angebracht. Prima!

Woher soll denn der Verein

Woher soll denn der Verein die Mittel für die Sanierung nehmen? Er musste schon für die Finanzierung der enormen Pachterhöhung durch die Stadt um über 600 % in diesem Jahr die Mitgliedsbeiträge erhöhen!

Ungleichbehandlung Bruchsaler Vereine

Sie dürfen sich mit ihrem Verein mit gutem Recht benachteiligt fühlen.
Die Stadt Bruchsal hatte aufgrund vertraglicher Pflichten - die man allerdings lange Zeit scheinbar vergessen wähnte - eine gewisse Bringschuld gegenüber dem Golfclub.
Übrigens: Meinen sie, Unternehmensvertreter und die Bruchsaler Verwaltungsspitze wollen über eine Hoppelpiste zum Koch und Impresario Schwarz gelangen?
Da könnte den Besuchern ja vielleicht auf der Heimfahrt einiges unangenehm aufstossen...
PS: Die auch mit notwendigen Sanierungsarbeiten für die Landwirtschaft begründeten Wegearbeiten hören genau am Clubhaus auf...rundherum sind die Feldwege teilweise seit Jahrzehnten nicht einmal provisorisch saniert...

Golferspezialausrüstung

Die Basler Zeitung weist auf eine neuartige Spezialausrüstung für Golfer hin.
Vielleicht liegts daran:

http://files.newsnetz.ch/bildlegende/20708/1842211_pic_970x641.jpg

Das ist doch ganz einfach.

Das ist doch ganz einfach. Man muss doch einfach nur im Gemeinderat durchzählen, wer alles beim Golfclub Mitglied ist. Dann macht man die Gegenprobe und zählt im Gemeinderat die Mitglieder des Hundevereins durch. Und siehe da, das Rätsel hat sich gelöst. Wenn man es ein wenig schwieriger machen will, kann man die Vereinszugehörigkeiten noch nach Parteien aufsplitten.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen