Stutensee-Friedrichstal - 16-Jähriger wurde ausgeraubt

DruckversionPer e-Mail versenden
Montag, 30. Juni 2014 - 20:34

Stutensee-Friedrichstal (ots) - Opfer eines Raubüberfalls wurde am
frühen Morgen des 28. Juni ein sechzehn Jahre alter Jugendlicher in
Stutensee-Friedrichstal. Der junge Mann war gegen 01.30 Uhr mit der
S-Bahn auf dem Heimweg von Karlsruhe zur elterlichen Wohnung in
Friedrichstal. An der Haltestelle Friedrichstal-Mitte stieg er aus
und wollte von dort aus zu Fuß nach Hause gehen. In der Lessingstraße
bemerkte er drei männliche Personen, die ihm entgegen kamen und an
ihm vorbei liefen. Kurz darauf trat eine Person von hinten an ihn
heran und berührte ihn an der linken Schulter. Daraufhin drehte der
16-Jährige sich um und bekam unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht
gesprüht. Sofort traktierten ihn die drei Räuber mit Händen und
Füßen. Im weiteren Verlauf des Überfalls packte einer der Täter das
Opfer im Brustbereich und forderte die Herausgabe von Mobiltelefon
und Bargeld. Der Geschädigte händigte daraufhin dem Wortführer sein
schwarzes Handy, Marke Blackberry Curve 8520 aus. Die Täter nahmen
ihm auch seine Armbanduhr der Marke "Cartier" mit einem braunen
Lederarmband und seine weißen Kopfhörer der Marke Apple ab und
flüchteten in unbekannte Richtung. Bei den Tätern handelt es sich um
drei männliche Personen, wobei das Opfer lediglich den Wortführer
beschreiben konnte. Dieser war ungefähr 185 cm groß; circa 24 Jahre
alt, vermutlich Deutscher, hatte eine untersetzte Figur, hellbraune,
kurze Haare, die an den Seiten stärker gekürzt waren. Er trug ein
schwarzes Langarmshirt, eine schwarze, lange Hose, schwarze
fingerlose Handschuhe sowie ein Dreieckstuch, schwarz mit Totenkopf,
das er über den Mund gebunden hatte. Die beiden anderen Täter konnte
das Opfer nicht beschreiben; sie sollen aber nicht maskiert gewesen
sein.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen