Stadtwerke jetzt auch zertifiziert „seniorenfreundlich“

DruckversionPer e-Mail versenden
Kreisseniorenrat nahm die Gesellschaften des Unternehmensverbundes Stadtwerke Bruchsal unter die Lupe
Freitag, 26. September 2014 - 15:30

Die im Unternehmensverbund Stadtwerke Bruchsal vereinten Gesellschaften Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH (ewb), Stadtwerke Bruchsal GmbH (SWB) und Stadtbusverkehr Bruchsal GmbH, beziehungsweise das Verwaltungsgebäude in der Schnabel-Henning-Straße, das SaSch! im Sportzentrum und das Stadtbusbüro in der Bahnhofstraße sowie die dort tätigen Mitarbeiter/innen bieten einen zertifizierten „seniorenfreundlichen Service“. Die entsprechenden Zertifikate hat der Kreisseniorenrat Landkreis Karlsruhe e.V. (KSR) dem Unternehmensverbund nach eingehender Prüfung verliehen. Sie werden für die Dauer von drei Jahren vergeben. Die Folgezertifizierung, der eine erneute Prüfung durch den KSR vorausgeht, ist beliebig möglich. Im Rahmen eines Besuchs überreichten KSR-Vorsitzende Irmtraud Eberle sowie KSR-Schriftführer Rolf Freitag Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Solberg die Zertifikate samt KSR-Logos. Sie weisen die oben genannten Adressen als „seniorenfreundlich“ aus.

Im Zuge der Prüfung galt es, mindestens 60 Prozent der für den „seniorenfreundlichen Service“ erforderlichen Prüfungskriterien zu erfüllen. Diese können unter der Internetadresse des KSR eingesehen werden. Die Stadtwerke haben erwartungsgemäß ein äußerst erfreuliches Ergebnis von knapp 90 (89,67) Prozentpunkten erzielt. Im Detail wurden das Verwaltungsgebäude, das vorrangig von ewb-Kund/innen frequentiert wird, und das SaSch! mit je 94 Prozentpunkten bewertet, das Stadtbusbüro erreichte 81 Prozentpunkte. Im Grunde bemängelte der KSR vor allem bauliche Gegebenheiten: So sei im Hause ewb der „Zugang zum Empfang zu schmal“, und das ursprüngliche Stadtwerke-Gebäude vom 1983 angebauten ewb-„Neubau“ aus „nur über Stufen“ zu erreichen. Im SaSch! rügten die Senioren den „fehlenden Hinweis auf die nahegelegene Haltestelle ‚Bruchsal Sportzentrum‘ der Stadtbahn“ sowie den „erschwerten Zugang zur Cafeteria“, die vom Hallenbad aus für die Badegäste „einzig über eine Treppe“ erreichbar ist. Für die Saunabesucher/innen hingegen ist der Zugang barrierefrei, da die Sauna auf der gleichen Ebene angesiedelt ist. Das vergleichsweise schlechtere Abschneiden des Stadtbusbüros sei darauf zurückzuführen, dass es „keinen ausgewiesenen Parkplatz“ für Besucher/innen gibt, und der Zugang „zu steil“ ist, weil die „Steigung von üblicherweise maximal sechs Prozent“ überschritten wird.

Solberg

Was Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Solberg (Mitte) schon immer wusste, bekam er jetzt mit Brief und Siegel von Irmtraud Eberle und Rolf Freitag bescheinigt: die Seniorenfreundlichkeit von ewb, SWB und Stadtbus. Foto: tw

Seit 2011 hat der KSR im Landkreis Karlsruhe 240 Unternehmen aus dem Bereich „Handel, Handwerk und Dienstleister“ zertifiziert, davon zehn in Bruchsal.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen