Stadt- und südlicher Landkreis Karlsruhe: Schäden durch Sturmtief "Joachim"

DruckversionPer e-Mail versenden
Mädchen von umfallendem Baum gestreift, Passant von umgewehtem Schirm getroffen (Stand: 13.30 Uhr)
Freitag, 16. Dezember 2011 - 13:33

Stadt- und südlicher Landkreis Karlsruhe. Schäden durch Sturmtief "Joachim": 

Das am Freitag über den Südwesten Deutschlands hinweg ziehende Sturmtief "Joachim" hat im Stadt- und südlichen Landkreis Karlsruhe insbesondere durch entwurzelte Bäume und umfallende Bauzäune eine Reihe von Schäden angerichtet. Schwerwiegende Folgen blieben glücklicherweise aus. Zwischen 07.00 und 13.00 Uhr war die Polizei wegen des Sturmes knapp 40 Mal im Einsatz; seither sind keine weiteren Schäden bekannt geworden. Der Raum nördlich von Karlsruhe blieb nach den bisherigen Erkenntnissen von Sturmschäden verschont.

Einen Schutzengel hatte gegen 07.40 Uhr ein sieben Jahre altes Mädchen im Rosenweg in Karlsruhe-Rüppurr, als es kurz vor Erreichen der Eichelgarten-Grundschule von den Ästen eines entwurzelten und in der Folge umstürzenden Baumes gestreift wurde. Zwar wurde das Kind vom Notarzt versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, doch kam die Kleine wohl mit einem gehörigen Schrecken davon.

Auf dem Stephanplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde ein Passant offensichtlich von einem umgewehten Marktschirm getroffen. Trotz Rückenschmerzen lehnte der Mann aber zunächst einen Transport mit dem Rettungswagen ab. Später meldete sich der vermutlich leichter Verletzte aber bei den Rettungsdiensten und ließ sich schließlich doch in ein Krankenhaus bringen. Seit etwa 07.00 Uhr wurden den Leitstellen von Feuerwehr und Polizei immer wieder entwurzelte Bäume, abgebrochene Äste oder vom Sturm umgedrückte Bauzäune gemeldet.

An einem Hotel in der Kriegsstraße fiel das zur Hausreklame gehörende "T" herab. Vereinzelt drohten auch Antennen oder Blechteile von Hausdächern herabzustürzen. In der Boeckhstraße zerschlug ein herabfallender Dachziegel die Scheiben eines geparkten Autos. Auch auf der Kriegsstraße zerbarst an einem Transporter eine Scheibe.

Wegen auf den Fahrbahnen liegender Bäume mussten insbesondere die Feuerwehren im südlichen Landkreis ausrücken. So galt es für die Wehrleute, Hindernisse auf der Landesstraße 608 zwischen Malsch und Freiolsheim, auf der Kreisstraße 3551 zwischen L 608 und Völkersbach und auf der Kreisstraße 3554 - der Moosalbtalstrecke - zwischen Fischweiher und Moosbronn zu beseitigen. Während dieser Arbeiten mussten die beiden Kreisstraßen denn auch vorübergehend gesperrt werden.

Wegen eines umgefallenen Baumes war in Karlsruhe auch die Zufahrt zum FC Germania Neureut kurzzeitig unpassierbar.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen