Stühlerücken bei der SSG

DruckversionPer e-Mail versenden
Samstag, 2. November 2013 - 17:42

Wie die Schwetzinger Zeitung heute auf ihrem Onlineportal morgenweb berichtet, wird die Staatliche Schlösser und Gärten (SSG) Baden-Württemberg GmbH zukünftig von einer Doppelspitze geleitet.

Dem bisherigen Allein-Geschäftsführer Michael Hörrmann wird mit Wirkung 1. November 2013 sein bisheriger Stellvertreter Andreas Falz zur Seite gestellt. Falz war bisher zuständig für das Objektmanagement der SSG und die Koordination sämtlicher Schlösser, Burgen und Klöster an elf Standorten im Land und damit Vorgesetzter der elf Verwaltungsleiter vor Ort. Hierbei sollte er seine große Erfahrungen aus der Vermarktung des Schwetzinger Schlosses einbringen.

Offiziell wird die Entscheidung mit dem Aufgabenzuwachs der SSG begründet. Tatsächlich ist jedoch eher eine Entmachtung des bisherigen Alleingeschäftsführers Michael Hörrmann auszumachen. Über Hörrmann wurde in den Medien bereits mehrfach in Zusammenhang mit Korruption berichtet.

(http://www.bruchsal.org/story/korruptionsverdacht-beim-bruchsaler-schlos...).

Die SSG hat ihren Hauptsitz in Bruchsal und betreut elf Schloss- und Klosterverwaltungen sowie 59 Kulturdenkmäler. Insgesamt werden 130 Mitarbeiter und 230 Saisonkräfte beschäftigt.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.9 (7 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen