Sportlerehrung unter dem Motto „Sport, Feuer und Wasser“

DruckversionPer e-Mail versenden
Montag, 7. April 2014 - 17:21

Bruchsal (pa) | Nach der Premiere im vergangenen Jahr fand die Sportlerehrung der Stadt Bruchsal und der Arbeitsgemeinschaft Bruchsaler Sportvereine erneut in der Übungshalle der Landesfeuerwehrschule Baden Württemberg statt.

In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste wurden nahezu 200 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler für ihre regionalen, nationalen und internationalen Erfolge im zurückliegenden Jahr geehrt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die musikalisch durch „Buggis Big Band“ von der Musik – und Kunstschule , den Fahnenschwingern der Freiwilligen Feuerwehr Heidelsheim und dem Fanfarenzug Bruchsal umrahmt wurde, standen die Sonderehrungen für die Mannschaft und den Sportler des Jahres 2013, die Verleihung des jährlichen Talentförderpreises sowie die Auszeichnung einer erfolgreichen Schulmannschaft im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“.

Mannschaft des Jahres wurde die erste Herrenmannschaft des FC Bruchsal, der im vergangenen Jahr der Aufstieg in die Fußballoberliga Baden – Württemberg gelang. Die Würdigung der Mannschaft des Jahres nahm Rainer Scharinger, vor. Der heutige Auswahltrainer des Badischen Fußball Verbandes spielte früher als Profi beim Karlsruher Sport Club und war dort auch Cheftrainer. Er lobte insbesondere die zielstrebige Arbeit seines Kollegen Mirko Schneider, der als Trainer für den erfolgreichen Weg des FC Bruchsal in den zurückliegenden Jahren verantwortlich zeichnet. Beide verbindet eine jahrelange Freundschaft.

Valentin Fuchs vom Budo Club Bruchsal wurde aufgrund seiner zahlreichen Erfolge, zum Teil auf internationaler Bühne, zum Sportler des Jahres gewählt. Insgesamt sieben Titel, darunter insbesondere die Teilnahme an der Karate-WM, haben den Ausschlag für diese Sonderehrung gegeben.

Den Talentförderpreis der Volksbank Bruchsal bekam Kathrin Stricker vom ASV Germania Bruchsal. Pasquale Passarelli, Olympiasieger 1984 im Ringen und Frank Heinzelbecker, Cheftrainer der erfolgreichen Ringer aus Weingarten, ließen es sich nicht nehmen, persönlich an dieser Preisverleihung teil zu nehmen und passende Worte für das Talent des ASV zu finden.

Eine Schülermannschaft des Justus Knecht Gymnasiums hat mit Erfolg an Fußballwettkämpfen im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen.

Das Justus-Knecht-Gymnasium errang den ersten Platz beim Kreisfinale und den ersten Platz beim Finale des Regierungspräsidiums.

Gemeinsam nahmen die Schulleitung und die verantwortliche Sportlehrerin an der Sonderehrung teil. Wie zuvor bei der Mannschaft des Jahres im Seniorenbereich fand auch hier Rainer Scharinger die passenden Worte für den Nachwuchs.

Ausgezeichnet wurden auch Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bruchsal für ihre erfolgreiche Teilnahme an speziell für Feuerwehrangehörige ausgerichtete Wettkämpfe in Berlin und Frankfurt am Main, welche Höchstleistungen von den Teilnehmern abverlangte.

Ein weiterer Höhepunkt der Sportlerehrung war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Bruchsal sowie den jeweiligen Verbänden und Vereinen über die Ausrichtung sportlicher Höhepunkte im nächsten Jahr anlässlich der Heimattage Baden – Württemberg in Bruchsal.

Stattfinden werden in Bruchsal die Deutschen Meisterschaften im Straßenrennen (U23), die Deutschen Meisterschaften der Dialysepatienten und Transplantierten, die Landesmeisterschaften der DLRG im Rettungsschwimmen, die Badischen Mehrkampfmeisterschaften, die Vollversammlung der Badischen Turnerjugend und die Mini Olympics der Sportkreisjugend Bruchsal.

Die DJK, die TSG und der TV Heidelsheim zeigten mit sportlichen Einlagen einen Ausschnitt ihrer Vereinsarbeit. Der mehrfache und amtierende Europameister im Showtanz von der Gym Ta Session Altlußheim stellte eindrucksvoll sein Können auf europäischer Bühne unter Beweis.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen