Spiel's nochmal, Maschine!

DruckversionPer e-Mail versenden
Eine szenische Lesung über Menschen, Musik und Automaten
Freitag, 27. Juni 2014 - 10:35

Im Rahmes des Musikfestes zum 30-jährigen Bestehen des Deutschen Musikautomaten-Museums im Schloss Bruchsal bietet die Badische Landesbühne am Wochenende vom 28.-29. Juni mit der szenischen Lesung „Spiel´s nochmal, Maschine!“ eine besondere Führung durch die Ausstellung an.

Eigentlich sollte ein engagierter Museumsmitarbeiter die neuen Ausstellungsräume präsentieren. Doch bereits im ersten Raum bastelt ein Flötenuhrbauer aus dem 19. Jahrhundert fröhlich an einer Drehorgel. Er träumt von einer mechanischen Orgel, die vielleicht eines Tages auf einem unsinkbaren Schiff zum Einsatz kommen könnte. Ein paar Schritte weiter versuchen Schausteller mit ihren Musikautomaten, die Menschen von ihren Sorgen abzulenken. Doch die mechanischen oder selbstspielenden Musikinstrumente mit ihren Liederrollen als Datenspeicher lassen kaum noch Raum für eine Unterhaltung unter Menschen.

Überhaupt scheint die Technik immer beherrschender zu werden. Und das Prinzip des pneumatisch gesteuerten selbstspielenden Klaviers ermöglicht eine solch perfekte Reproduktion von Musik, dass der Mensch eigentlich überflüssig wird.

Oder ist der Mensch letztendlich nichts anderes als eine Maschine? Wird nicht auch er wie eine Maschine künstlich gesteuert, um zumindest im Berufsleben zu funktionieren? Kann ein Mensch, der wie eine Maschine laufen soll, noch Mensch bleiben? Liegt der Unterschied zwischen Mensch und Maschine vielleicht doch in der Musik?

Premiere: Sa. 28. Juni 2014, 15.00 Uhr, Schloss Bruchsal

Weitere Termine:
Sa. 28. Juni 2014, 18.00 Uhr, Schloss Bruchsal
So. 29. Juni 2014, 13.15 Uhr und 16.30 Uhr, Schloss Bruchsal

Künstlerische Leitung: Verena Hagedorn
Mit: Sandra Förster, Frederik Kienle, Laura Luise Kolbe, Stefanje Meyer, Camil Morariu, Markus Wilharm

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen