Spende der DHU für Frühgeborene der Region Karlsruhe

DruckversionPer e-Mail versenden
Verein Frühchentreff e.V. freut sich über 5.000 EUR - incl. Filmbeitrag
Mittwoch, 28. September 2011 - 13:12
ft

 

 

 

 

 

 

(v.l.):Franz Stempfle (GF DHU);Petra Schlömer (Stationsleitung Station S25);Dr. Jochen Wolf (1.Vorsitzender Frühchentreff Karlsruhe e.V.);Marianne Schmengler (Stellvertretende Stationsleitung Station S26);Dr. Harald Orth (Leiter Pharmazie DHU);Dr. Ines Dombrowski (Frühchentreff Karlsruhe e.V.);Oberarzt Udo Seitz (2.Vorsitzender Frühchentreff und Leiter der Neonatologie);Prof. Dr. Joachim Kühr (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin);Prof. Dr. Martin Hansis (GF Klinikum Karlsruhe)

(lifepr) Karlsruhe, 28.09.2011, Die Deutsche Homöopathie-Union (DHU) aus Karlsruhe feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieses Jubiläums spendet das Unternehmen insgesamt 10.000 Euro an zwei gemeinnützige Organisationen.

Im Klinikum Karlsruhe übergab DHU Geschäftsführer Franz Stempfle einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro - also die Hälfte des Betrages - an den Frühchentreff Karlsruhe e.V. Stempfle sieht in dem Verein einen idealen Empfänger, da die DHU hier ihr Engagement für Kinder und für Karlsruhe verbinden kann. Dass die Homöopathie besonders bei Kindern als wirksame und sanfte Therapie bei vielen Erkrankungen hilft, rundet das Bild ab, so Stempfle.

Für den 1. Vorsitzenden des Frühchentreffs, Dr. Jochen Wolf, ist die Höhe der Spende eine neue Dimension, deren Bedeutung am besten im Vergleich zum Jahresbeitrag von 15 Euro für Vereinsmitglieder klar wird. Mit der Spende werde die DHU direkten positiven Einfluss auf die Situation der Frühchen in Karlsruhe und Umgebung nehmen, lobte Wolf. Auch Zukunftsprojekte, wie z. B. Videosysteme, die es den Eltern ermöglichen, ihr Kind auf Wunsch "rund um die Uhr" sehen zu können, könnten damit realisiert werden. Der Jurist weiß als Vater zweier Frühchen aus eigener Erfahrung um die besonderen Nöte der Eltern, wie übrigens die meisten aktiven Vereinsmitglieder.

Der Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Prof. Dr. Joachim Kühr, freute sich ebenfalls über die großzügige Spende. Von den jährlich etwa 600 Geburten im Klinikum Karlsruhe kämen immerhin 10 Prozent in den Bereich der Früh- und Risikogeburten - konkret gäbe es 60 bis 80 Kinder aus diesem Bereich. Das Anliegen der Ärzte und Pflegekräfte ist über die bestmögliche Versorgung der Frühgeburten hinaus, die Eltern so intensiv wie möglich in die Betreuung mit einzubeziehen. Alles, was der Frühchentreff hier zusätzlich leistet, komme den Kindern zugute, betonte der Direktor der Kinderklinik. Oberarzt Udo Seitz, 2. Vorsitzender des Frühchentreffs und Leiter der Neonatologie in der Kinderklinik Karlsruhe, führte nach der Übergabe der Spende durch die Abteilung der Intensivmedizin für Kinder.

Die zweite Hälfte der Spendensumme geht an den Verein Wings for handicapped e.V., mit dem die DHU bereits 2008 eine Bootstour auf dem Rhein für behinderte und schwer kranke Kinder veranstaltet hatte. 2012 wird es eine weitere gemeinsame Aktion "Hoppetosse" geben.

Der Spendenbetrag wurde von der DHU mit der Aktion "Kinder auf Rosen betten" im Juli im Rahmen eines Betriebsfestes von den MitarbeiterInnen und Gästen gesammelt. Gegen einen frei wählbaren Betrag konnten 700 eigens zum Jubiläum gezüchtete Rosenstöcke bei der DHU erworben werden. Das Spendenergebnis wurde vom Unternehmen großzügig auf 10.000 Euro aufgerundet.

Hier  noch der Link zum Filmbeitrag bei TV Baden:

http://www.baden-tv.com/artikel/Fruehchentreff_Spende

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (4 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen