Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 5

DruckversionPer e-Mail versenden
Pressemitteilung der Feuerwehr Bruchsal
Samstag, 29. Mai 2010 - 10:06

Unfall BAB5 29.05.2010

Schwerer Verkehrsunfall auf der A5

Bruchsal/Kronau (old). Am Samstagmorgen um 6.30 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 in Richtung Walldorf, bei dem ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann aus dem Raum Ludwigshafen lebensgefährlich verletzt wurde. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren aus Bruchsal und Forst war der Mann bereits aus dem völlig zerstörten Fahrzeug von Beamten der Bereitschaftspolizei, die zufällig an der Unfallstelle vorbei kamen, sowie von mehreren Ersthelfern aus dem PKW befreit worden. Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei wechselte der Mann bei Kilometer 595 auf den linken Fahrstreifen und geriet dabei aus bisher noch ungeklärter Ursache in die Mittelleitplanke. Von dort aus schleuderte der Wagen rechts in den Wald und prallte letztlich mit dem Fahrzeugdach gegen einen Baum. Dabei zog sicher Fahrer lebensgefährliche Verletzungen zu. Der herbeigeeilte Rettungsdienst und ein Notarzt die unter der Leitung des organisatorischen Leiters Klaus Münch vor Ort waren, versorgten den schwerst verletzten Mann bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers „Christoph 43". Dieser transportierte den Verunfallten in ein Karlsruher Krankenhaus zur weiteren Versorgung. Die Feuerwehr die unter dem Einsatzleiter Bernd Molitor mit drei Fahrzeugen und 15 Mann an der Einsatzstelle waren klemmten an dem verunfallten Fahrzeug die Batterie ab und stellten den Brandschutz sicher. Laut der Autobahnpolizei entstand ein Gesamtschaden von etwa 12.000 Euro. Während des Einsatzes musste wegen der Hubschrauberlandung die Autobahn kurzfristig voll gesperrt werden. Hierdurch kam es zu einem Rückstau von etwa fünf Kilometern.

Bericht und Bild: Thomas Heinold Pressesprecher der Feuerwehr Bruchsal

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen