Schwerer Unfall Kreuzungsbereich B35 und Auffahrt zur B35a Richtung Karlsdorf

DruckversionPer e-Mail versenden
Sonntag, 12. September 2010 - 20:56

Bruchsal/Forst

Bruchsal/Forst(old).Zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen wurden die Feuerwehren aus Forst und Bruchsal am Sonntag um 18 Uhr auf die B35 alarmiert. Wie uns die Polizei mitteilte, kam es in dem Kreuzungsbereich B35 und Auffahrt zur B35a Richtung Karlsdorf aufgrund eines Ampelausfalles zu einem folgenschweren Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Philippsburg übersah beim links Abbiegen einen mit zwei Personen besetzten Kleinwagen, der aus Richtung Forst kam.

Durch den starken Zusammenprall wurde der Kleinwagen des 23-jährigen Mannes aus Heidelsheim gegen den Ampelmast gedrückt. Dadurch wurden der Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin aus Bruchsal in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Da bei dem 23-jährigen schwere Rückenverletzungen angenommen wurden, entschied man sich das Dach des Fahrzeuges abzunehmen um eine schonende Rettung durchführen zukönnen. Nach der Rettung wurde der Mann mit mittelschweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber Christoph 43 in die Unfallklinik nach Ludwigshafen geflogen.

Unfall Bruchsal/Forst

Ebenfalls mittelschwere Verletzungen zog sich die 20-jährige Beifahrerin zu. Sie wurde vom Rettungsdienst, wie die beiden Männer aus dem anderen Unfallfahrzeug, ein 19-jähriger und 20-jähriger die leicht verletzt wurden, in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Die weiteren Tätigkeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf das Sicherstellen des Brandschutzes an der Unfallstelle und das Abstreuen der ausgelaufenen Betriebsstoffe.

Die Feuerwehren aus Forst und Bruchsal waren mit insgesamt zwei Rüstzügen und etwa 40 Mann unter der Einsatzleitung des Feuerwehrkommandanten der Feuerwehr Forst Timo Obhof im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren drei Rettungswagen und zwei Notärzte unter der Leitung des organisatorischen Leiters Klaus Münch vor Ort. Nach Angaben der Polizei entstand bei dem Unfall ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro.

Bericht und Bilder:

Thomas Heinold Pressesprecher der Feuerwehr Bruchsal

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen