Schwarmintelligenz fürs Bürgerzentrum

DruckversionPer e-Mail versenden
Ihre Ideen für die Zukunft des Bergfried-Restaurants sind gefragt.
Mittwoch, 8. September 2010 - 14:32

Nein, eine Entscheidung ist wohl noch nicht gefallen; die Verantwortlichen bei der Stadt Bruchsal und der BTMV grübeln wohl noch, wie es mit dem Bergfried Restaurant weiter geht, nach dem nun auch der letzte Pächter entnervt den Bettel hingeworfen hat: Stellungnahme des Geschäftsführers des Restaurant Bergfried.

Bergfried-Restaurant

Herauskristallisiert hat sich, liest man die Kommentare bei bruchsal.org, dass der Grund für das Nichtfunktionieren der Bergfriedgastronomie nicht die fehlende Fachkenntnis oder der fehlende Wille zum Erfolg sind. Betrachtet man die 25 Jahre Bergfriedgastronomie genauer, wie es Rainer Kaufmann in seinem Beitrag Die Sternegastronomie des Bernd Doll getan hat, scheinen vor allem strukturelle Probleme vorzuliegen. Verkürzt ausgedrückt: Die bisherige Konzeption funktioniert nicht. Und das seit über 20 Jahren! Und in diesen mehr als 20 Jahren wurden viele Millionen Steuergelder, die in Kindergärten und Schulen besser aufgehoben gewesen wären, in eine falsche Konzeption gesteckt - und jetzt stehen wir wieder vor einem Scherbenhaufen.

Seit einiger Zeit geistert durch die verschiedensten Publikationen der Begriff „Schwarmintelligenz". Unter Schwarmintelligenz versteht man die Intelligenz des Kollektivs. Dieses emergente Phänomen zeigt sich beispielsweise beim Verhalten der Zugvögel oder in einer Ameisenkolonie, in Quizsendungen (z. B. Publikumsjoker von „Wer wird Millionär") oder der mittlerweile hohen Treffsicherheit der Online-Enzyklopädie „Wikipedia".

Bei so vielen gut funktionierenden Beispielen für das Funktionieren der Schwarmintelligenz stellt sich die Frage, ob sich diese kollektive Intelligenz nicht auch gewinnbringend einsetzen lässt, um sinnvolle Lösungen für das Bürgerzentrum und die weitere Verwendung der jetzt leer stehenden Räume des Bergfried-Restaurants zu finden.

Wer hat Ideen, wie es mit dem Bergfried-Restaurant weiter gehen könnten? Welche Erfahrungen wurden in der Vergangenheit mit der Gastronomie gemacht? Wie lassen sich diese Erfahrungen für eine Neukonzeption verwerten? Bedarf es überhaupt einer Gastronomie im Bürgerzentrum?

Schwärmen Sie mit und diskutieren und kommentieren Sie Vorschläge fürs Bürgerzentrum. Denn es geht a) um unsere Steuergelder und b) um unsere liebenswerte Stadt, die noch lebenswerter werden sollte.

Wir sind gespannt auf Ihre Schwärmereien.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (4 Bewertungen)

Kommentare

Verpachtet das Ding an einen Chinesen -

aber schnell - und es wird, trotz der Lage, funktionieren, weil DIE LEUTE hingehen und es wird kein Geld mehr kosten. Und in 5 oder 10 Jahren sehen wir weiter.
Und lasst es nicht vom Stadtplaner neu anstreichen!!! Auch wenn der Chinese GELB will.

??? Unverständnis ???

Ist der neue Stadtplaner Eierle ein Chinese???

es ist eigentlich nie recht

jetzt kommt mal Farbe in die Stadt und es stört schon wieder....

Mausgrau haben wir wahrlich genug in Bruchsal.

besser Schlossrathausgelb wie 02-Blau, Vodafone-rot oder Telekom-pink bzw. alle 3 Farben auf einmal....

Man könnte im Bergfried-Restaurant die ganzen Wettbüros zentralisieren bzw. wär auch noch Platz für eine Spielothek..... da braucht man sich wegen der Pacht dann keine Gedanken machen,

 

Geschmacklos, zumindest geschmäcklerisch.

Das Bürgerzentrum ist nie in der Bruchsaler Bevölkerung angekommen. Es wurde nie richtig angenommen. Ebenso wie das Restaurant sind auch die Einzelhandelsgeschäfte in den Arkaden meistens nie lange geblieben. Auch die Verwaltung der Landesbühne soll sich im Bürgerzentrum nicht wohl fühlen. Wenn das Interieur wenigstens geschmackvoll, zeitlos wäre.

Ist abreißen eine Option? Jetzt nicht mehr. Man hätte das Bürgerzentrum nie in dieser Form bauen dürfen. Es ist nichts anderes als eine Denkmalsetzerei auf unsere Kosten.

Die neue Bruchsaler Oberbürgermeisterin muss nun die Fehler ihres Vorgängers ausbaden. Mal sehn, ob sie unbeschadet aus dieser Nummer raus kommt.

Ayrle-Gelb - nicht Ei-Gelb!

Aufpassen!

Prof. Dr. Ayrle, Hartmut IHR ANSPRECHPARTNER

Rathaus am Holzmarkt
Zimmer B 029
Holzmarkt 5
76646 Bruchsal

Montag, Mittwoch, Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Donnerstag: 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Tel.: 07251/79-384
Fax: 07251/79-369
E-Mail: hartmut [dot] ayrle [at] Bruchsal [dot] de

Leiter des Stadtplanungsamtes

Dieser Mitarbeiter arbeitet für folgende Organisationseinheit:
Stadtplanungsamt

ProBÜRGER V4.6.0 - © 2004 Stadt Bruchsal [Impressum]

Nicht ganz ernst gemeint...

Beim italienischen Fussballzweitligisten US Triestina ist man dazu übergegangen bei Fussballspielen leere Ränge mit Transparenten zu bespannen, die ausgelassene und freudige Fans darstellen. Man spart sich Polizei und Ordnungsarbeit. Daneben kann sogar Geld generiert werden, wenn zwischen den fiktiven Fans Werbebotschaften erscheinen. Ich schlage vor, das BÜZ mit überdimensionalen Transparenten zu verkleiden, die freudige Einwohner beim Dinner und beim Schlangestehen zu den 600 jährlichen Veranstaltungen zeigen. Sponsored by?

Warum nicht Stadtverwaltung

Jetzt darf dem schlechten Geld kein gutes hinterher geworfen werden. Daher sollte das Bergfried-Restaurant nicht mehr eröffnet werden. Es sollten sinnvolle Lösungen durchgespielt werden. Eine Möglichkeit: Nutzung der im Bürgerzentrum frei werdenden Räumlichkeiten für die Stadtverwaltung, die gerade auf der Suche nach neuen Räumen sein soll.

DIE GESCHÄFTSIDEE STIMMT NICHT!

Es waren nicht die Gaststättenbetreiber (von der Stadt als Gastronom abgesehen) die die Ursache für das Versagen der Bürgerzentrumsgaststätte sind.

Der bisherige Betreiber hat in Obergrombach eine gut funktionierende Gaststätte. Einer der früheren Betreiber, Herr Bauer, betreibt in Bad Schönborn erfolgreich das Unikum.

Daher die Gaststätte zu lassen und Rathausbüros rein.

Schuldzuweisung

Gibt es eine Aufstellung was die vergangenen 20 Jahre in die Gaststätte vom Bürgerzentrum aus dem Bruchsaler Stadtsäckel rein versenkt wurde? Ist das eindreschen auf den früheren Oberbürgermeister Doll richtig? Inwieweit sind seine Mitarbeiter verantwortlich?

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen