PREMIERE: Das Gespenst von Canterville

DruckversionPer e-Mail versenden
von Oscar Wilde für Menschen ab 6 Jahren
Mittwoch, 5. November 2014 - 14:15

Die Badische Landesbühne zeigt am Donnerstag, 6. November 2014, um 15.00 Uhr im Großen Haus des Stadttheaters Bruchsal die Premiere von Oscar Wildes Das Gespenst von Canterville in einer Inszenierung für Menschen ab 6 Jahren.

canterville

Das Gespenst von Canterville (Oscar Wilde) | Foto: Peter Empl

Ein dreihundert Jahre alter Fluch lastet auf Sir Simon de Canterville. Seither spukt er des Nachts als Schlossgeist durch die Gemäuer Cantervilles, seines altehrwürdigen Familiensitzes. Niemand wagte jemals, sich im Schloss niederzulassen, jede Modernisierung wurde durch die Umtriebe des gespenstischen Sir Simon im Keim erstickt. Eines Tages jedoch zieht die amerikanische Familie Otis ein und beginnt im Handumdrehen, die altmodische Einrichtung umzugestalten und mit Leben zu füllen. Nach allen Regeln der Kunst versucht Sir Simon, die Eindringlinge zu erschrecken, doch nicht einmal sein unermüdliches nächtliches Kettengerassel vermag die unerschrockenen Amerikaner in die Flucht zu schlagen. Im Gegenteil, Mr. Otis bietet dem Gespenst Schmieröl gegen seine quietschenden Ketten an, und die Kinder werfen mit Kissen nach ihm. Derartige Respektlosigkeit ist Sir Simon, Gentleman-Gespenst von uralter Schule, in Jahrhunderten noch nicht begegnet. Verzweifelt zieht er sich in den hintersten Winkel des Schlosses zurück, wo er schließlich von Otis’ Tochter Virginia entdeckt wird. Bewegt von seinem Schicksal und voller Mitgefühl verspricht sie, Sir Simon beim Versuch, ihn von seinem Fluch zu erlösen, zu helfen.

In Oscar Wildes spannender und klug überspitzter Komödie trifft ein in seine unheilvolle Vergangenheit verstricktes Gespenst aus dem „Alten Europa“ auf die ungebremste Entdeckungslust und den Pioniergeist der Amerikaner.

Inszeniert wird das Stück für die ganze Familie von Chefdramaturg Olivier Garofalo, der 2012.2013 mit Die Todesnacht in Stammheim erfolgreich als Regisseur debütierte. Bühne und Kostüme besorgt der Karlsruher Bühnenbildner Georg Burger, in der vergangenen Spielzeit verantwortlich für die vielgelobte Ausstattung von Erich Kästners Emil und die Detektive.

Mit: Sandra Förster, Stefanje Meyer, Tülin Pektas; Frederik Kienle, Camil Morariu, Markus Wilharm

Premiere: 6. November 2014, 15.00 Uhr, Bruchsal, Stadttheater, Großes Haus

Weitere Vorstellung: 21. Dezember 2014, 15.00 Uhr

Kartenvorverkauf:

Badische Landesbühne, Telefon 07251.72723, ticket [at] dieblb [dot] de

Eintrittskarten sind auch über www.reservix.de erhältlich.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen