Philippsburg: Reifendiebstahl in größerem Ausmaß aufgeklärt

DruckversionPer e-Mail versenden
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe -
Montag, 4. August 2014 - 15:04

Philippsburg (ots)- Eine über Monate andauernde Diebstahlsserie
in größerem Stil, bei der Reifen im Wert von rund 28.000 Euro
abhanden kamen, konnte nunmehr das Kriminalkommissariat in Bruchsal
aufklären. Der betreffende Reifenhersteller aus Philippsburg musste
feststellen, dass es seit März diesen Jahres bei
Reifentransportfahrten nach Hannover immer wieder zu Fehlmengen von
20 bis 50 Reifen kam, weshalb die Kriminalpolizei in Bruchsal
eingeschaltet wurde. Die Ermittlungen der Kriminalbeamten ergaben,
dass es bei Fahrten einer bestimmten beauftragten Spedition zu
Unregelmäßigkeiten kam. Überprüfungen ergaben, dass bei den
Reifenauslieferungen unter anderem eine zunächst unbekannte Anschrift
in Ludwigshafen angefahren wurde. Der Verdacht richtete sich
daraufhin gegen einen in Ludwigshafen wohnhaften 48 Jahre alten
Lkw-Fahrer. Eine für Donnerstag, 24.07.2014, geplante weitere
Transportfahrt lief unter polizeilicher Überwachung. Hierbei wurde
beobachtet, wie der 48-Jährige auf einem Parkplatz in Ludwigshafen
insgesamt 30 Reifen zusammen mit einem 39-jährigen Reifenhändler in
dessen Fahrzeug umlud. Beide Personen konnten auf frischer Tat
festgenommen werden. Nach aktuellem Stand der kriminalpolizeilichen
Ermittlungen dürften seit März diesen Jahres Reifen im Wert von bis
zu 28.000 Euro seitens des LKW-Fahrers illegal an den Händler
verkauft worden sein. Die Männer sind zum Teil geständig und kamen
inzwischen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen des
Kriminalkommissariats Bruchsal wegen besonders schwerem Fall des
Diebstahls bzw. Unterschlagung der Reifen dauern derzeit noch an.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen