Neuer starker Mann für die Bruchsaler CDU?

DruckversionPer e-Mail versenden
Interview mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU im Bruchsaler Gemeinderat, Hans-Peter Kistenberger
Dienstag, 24. September 2013 - 17:37

Wie wir alle wissen, hat auch der Kommunalwahlkampf in Bruchsal längst begonnen. Das erkennt man daran, dass zahlreiche Akteure auf der politischen Bühne so agieren, als ob morgen schon ein neuer Gemeinderat gewählt werden würde. Da ist es dann natürlich auch unvermeidlich, dass Gerüchte die Runde machen. Eine Geschichte hält sich besonders hartnäckig und wird auch heute noch immer wieder kolportiert: Es heißt, Matthias Holoch kandidiere nicht mehr für die CDU Bruchsal sondern trete vielmehr auf einer eigenen Südstadt-Liste an. Dies habe, so wird gemunkelt, seinen Grund darin, dass die CDU Bruchsal mit Michael Grub einen neuen starken Mann an Land gezogen hat, der nun die Sprecher- funktion für die CDU-Fraktion in Zukunft übernehmen soll.

Um die Gerüchte auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen, hatte sich bruchsal. org direkt an Herrn Holoch gewandt und um ein Interview in dieser Sache gebeten. Eine an ihn per E-Mail gerichtete Interviewanfrage lehnte Herr Holoch in einer brüsken Antwort mit dem einzigen Wort "nein" ab.

Kistenberger

Hans-Peter Kistenberger

Was lag also näher, den Fraktionsvorsitzenden der CDU im Bruchsaler Gemeinderat, Herrn Hans-Peter Kistenberger, um ein Interview zu bitten. Innerhalb kürzester Zeit wurde die Interview-Anfrage von Herrn Kistenberger beantwortet, und er erklärte sich gerne bereit, ein Gespräch mit uns zu führen. Während des gut eineinhalbstündigen Interviews gab es ausführliche Gelegenheit, über verschiedene Themen zu reden, von welchen wir die aus unserer Sicht wichtigsten in diesem Beitrag wiedergeben möchten.


Bruchsal.org: Herr Kistenberger, erst einmal nachträglich herzlichen Glückwunsch zu ihrem 60. Geburtstag! Mögen noch viele Jahre in bester Gesundheit dazukommen!

Wie schon angekündigt wollten wir gerne mit Ihnen über die in Bruchsal kursierenden Gerüchte bezüglich Ihres Fraktionskollegen Holoch sprechen. Ist da tatsächlich etwas dran?

Kistenberger: An vielen Gerüchten ist etwas dran, allerdings ist dieses hier wieder einmal ein Beispiel dafür, wie ins Blaue hinein spekuliert und gemutmaßt wird.

Ja, die CDU Bruchsal möchte zur nächsten Wahl sicherstellen, dass eventuell altersbedingt ausscheidende Fraktionsmitglieder mit guten neuen Kollegen ersetzt werden können. Einer dieser neuen Leute könnte tatsächlich Herr Grub sein, der auch schon seine Bereitschaft bekundet hat. Hierzu ist natürlich zu sagen, dass auch ein Kandidatenvorschlag Michael Grub durch die verschiedenen Parteigremien erst einmal nominiert und dann auch noch vom Wähler gewählt werden muss. Insofern sind die Gerüchte „Grub ist, Grub wird und Grub hat…“ zum jetzigen Zeitpunkt völliger Blödsinn. Tatsache ist jedoch, dass die Herren Holoch und Grub private Gründe haben sich nicht besonders zu mögen, aber das hat mit der CDU wiederum nichts zu tun. Herr Holoch wird die für sich richtigen Konsequenzen ziehen und wir als Fraktion und Partei respektieren das.

Bruchsal.org: Werden Sie selbst wieder kandidieren?

Kistenberger: Ja, das werde ich, denn mit 60 Jahren ist noch Potential da, und ich war und bin gerne Gemeinderat in Bruchsal, der Stadt, die mir am Herzen liegt, auch wenn es manchmal schwer fällt sich zu motivieren.

Bruchsal.org: Können Sie uns ein Beispiel geben, was für Sie ein Motivationsfresser ist?

Kistenberger: Nun ja, wenn schon die Vorbereitung einer Ausschusssitzung mehrere Stunden Vorbereitungszeit erfordern und man dann in der eigentlichen Ausschusssitzung nochmals über 3 bis 5 Stunden aufs Neue alles im Detail berät, um es dann zu vertagen oder einfach nicht zu entscheiden, ja, dann wird´s manchmal schwierig mit der Eigenmotivation. Dass wir Gemeinderäte uns dann immer wieder vorwerfen lassen müssen, nicht wirklich etwas zu leisten, ist da schon fast nebensächlich. Viele Menschen haben einfach zu wenig Vorstellung von diesem Amt, welches ich und die meisten meiner Ratskollegen mit großem Engagement ausfüllen.

Bruchsal.org: Zum Thema engagierter Gemeinderat fällt mir aus gegebenem Anlass natürlich Ihr Kollege Scherbel ein. Was ist Ihre Meinung zu diesem Thema und was erwarten Sie von der nun verschobenen Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Karlsruhe?

Kistenberger: Ich weiß, dass Ihnen das sehr wichtig ist, für mich ist es das allerding nicht. Aus meiner Sicht ist diese Sache durch und interessiert nicht wirklich noch jemanden. Die CDU hatte seinerzeit sich auf die Aussagen des Kandidaten verlassen und es wurde auch vom Wahlausschuss geprüft, das war´s. Nicht mehr und nicht weniger und die Konsequenz seines Handelns hat Herr Scherbel nun selbst zu tragen.

Bruchsal.org: Herr Kistenberger, was ist denn der neueste Stand in Sachen Landesfeuerwehrschulgelände hier im Weiherberg? Auch in diesem Zusammenhang wird viel spekuliert und die Spanne reicht von Wohnbebauung bis zur zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber Baden-Württemberg.

Kistenberger: Wie Sie wissen, gehört das Gelände dem Land Baden-Württemberg und daher ist zum jetzigen Zeitpunkt alles noch reine Spekulation. Eine neue zentrale Anlaufstelle wird es allerdings an dieser Stelle in Bruchsal sicherlich nicht geben. Alles andere wird noch einige Jahre dauern.

Bruchsal.org: Abschließend noch kurz zum Thema Bahnstadt: Wo stehen wir aus Ihrer Sicht und wie ist Ihre persönliche Einschätzung?

Kistenberger: Die Bahnstadt wird kommen, ganz klar, ich allerdings denke, dass die Umsetzung des Projektes so, wie es jetzt in der Gesamtplanung aussieht, nicht erfolgen wird. Das Ganze wird deutlich kleiner ausfallen und der Zeitrahmen, der jetzt für die Projektumsetzung vorgesehen ist, wird definitiv nicht zu halten sein. Das wird Alles sehr viel länger dauern.

Bruchsal.org: Herr Kistenberger, herzlichen Dank für das Gespräch.

 

Nachtrag:

Das Interview wurde 10 Tage vor der Bundestagswahl geführt, wir wollten aber wegen des Wahlkampfes den Beitrag erst nach der Wahl veröffentlichen.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.3 (22 Bewertungen)

Kommentare

BrRu

Da hat der Herr Streib das Thema Holoch / Grub 2 Tage nach dem Bericht in Bruchsal.org dann auch aufgenommen...

Und ihm gab Herr Holoch gestern Abend bei der Suedstadt Veranstaltung wohl bereitwilliger Auskunft als den Ehrenamtlichen von Bruchsal.org - kurz bevor er überstürzt nach kurzer Anwesenheit von Dannen zog.

Jungs von Bruchsal . Org, weiter so, das belebt das Geschäft!!!

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen