Neu verpackt – touristische Glanzlichter in Bruchsal und Gondelsheim

DruckversionPer e-Mail versenden
Neue Touristikbroschüre fasst Sehenswürdigkeiten von Bruchsal, den Stadtteilen und Gondelsheim zusammen.
VS
Donnerstag, 15. Juli 2010 - 14:29

Neuauflage der Touristikbroschüre "Sehenswertes"
Gemeinsam kleine, aber feine Projekte zu stemmen, das hatten sich Bruchsal und Gondelsheim bei der Gründung der touristischen Gestaltungsgemeinschaft im Februar diesen Jahres vorgenommen. Erstes Vorzeigeobjekt der jungen Partnerschaft ist die neue Touristikbroschüre entdecken, staunen erleben - Sehenswertes in Bruchsal, den Stadtteilen und Gondelsheim. Das Prospekt ersetzt nicht nur die beliebte Kurzbroschüre „Sehenswertes", die sich auf die Bruchsaler Kernstadt konzentrierte. Die erweiterte Ausgabe ist gleichzeitig eine Neuauflage von „Klein, aber fein - die Bruchsaler Stadtteile", und integriert die Flyer „Straße der Demokratie" und „Historischer Stadtrundgang". Neu hinzugekommen sind die Glanzlichter der Nachbargemeinde Gondelsheim.  Das Gemeinschaftswerk bietet eine kompakte Übersicht über die wichtigsten touristischen Stationen.

16 Seiten "Sehenswertes"
Beim Durchblättern der lilafarbenen, 16 Seiten starken Broschüre wird schnell deutlich - zu bieten haben Beide allerhand. Zahlreiche Bilder machen Lust, auf Entdeckungsreise zu gehen. Wer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Kernstadt von Bruchsal gleich auf einmal mitnehmen möchte, der begibt sich am besten auf den historischen Stadtrundgang. Eine übersichtliche Karte in der Mitte der Broschüre listet die 16 Stationen nummeriert auf. Vor Ort weisen jeweils historische Tafeln mit den wichtigsten Eckdaten auf die Sehenswürdigkeit hin.

Historischer Stadtrundgang
Los gehts am Bruchsaler Schloss mit seinen Museen. Nächste Stationen sind das Belvedere, die Andreasstaffel und das  Wingerthäuschen. Glanzstücke wie die Barockkirche St. Peter, aber auch Ungewöhnliches wie das erste Deutsche Kindergartenmuseum oder die Justizvollzugsanstalt sind zu bestaunen.

Die Stadtteile - klein aber fein
Lohnenswert sind auch die einzelnen Stadtteile mit ihrem ganz besonderen Charme. Türmer und Nachtwächter von Heidelsheim entführen die Besucher in die Zeit des dunklen Mittelalters. Obergrombach wartet mit einem kunstgeschichtlichen Kleinod, der Burgkapelle mit Wandfresken zur Heilsgeschichte auf. Die Stadtteile locken mit idyllischen Gässchen und jede Menge Geschichte(n). So auch die Nachbargemeinde Gondelsheim. Was sie mit Bruchsal verbindet ist nicht nur die Stadtbahn. Faszinierend sind die ehemalige Synagoge, der Nymphenbrunnen sowie das in den Jahren 1857-1861 im anglo-schottischen Stil errichtete Schloss. Letzteres ist ein Meisterwerk der Architektur. Die später angebauten Flügel sowie das Schlossinnere prägt der Jugendstil.

Eine starke Gestaltungsgemeinschaft
Der Bruchsaler Bürgermeister Ulli Hockenberger und Bürgermeister Markus Rupp aus Gondelsheim hatten sich bei dem Treffen am 9. Februar in den Räumen der Bruchsaler Tourismus, Marketing und Veranstaltungs GmbH (BTMV) das Ziel gesetzt, die touristischen Schätze gemeinsam zu vermarkten. Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker" lassen sich zum einen Ressourcen bündeln und durch Synergien Kosten sparen.

Als nächstes steht die Zusammenstellung eines neuen Hotel- und Gastronomieführers auf der gemeinsamen Agenda.

Die neue Touristikbroschüre ist ab sofort kostenfrei bei der Touristinformation Bruchsal und im Rathaus Gondelsheim erhältlich.

Weitere Informationen:

BTMV, Touristinformation Bruchsal, Am Alten Schloss 2, 76646 Bruchsal, Telefon 07251/50594-61, E-Mail: touristinformation [at] btmv [dot] de.

AnhangGröße
BTMV_Folder_Sehenswertes.pdf2.66 MB
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen