Neu aufgelegt: Notrufkärtchen „Ermutigung und Hilfe bei Gewalt“

DruckversionPer e-Mail versenden
Information der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Karlsruhe
Freitag, 12. Oktober 2012 - 12:56

Kreis Karlsruhe. Das Notrufkärtchen „Ermutigung und Hilfe bei Gewalt“ mit den wichtigsten Telefonnummern für weiterführende Hilfen im Bereich „Häusliche Gewalt“ ist neu aufgelegt. Im praktischen Scheckkartenformat passt es in jede Tasche und jede Frau kann es bei sich tragen. Im Landkreis Karlsruhe arbeiten die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten schon seit vielen Jahren zusammen mit Beratungsstellen und der Polizei im Arbeitskreis „Frauen gegen Gewalt“. Ziel dieser Initiative ist es, alle Facetten der Gewalt gegen Frauen zu beleuchten und nach Wegen zu suchen, um die Gewalt im sozialen Nahraum - besser bekannt als „Häusliche Gewalt“ - kreisweit zu einem öffentlichen Anliegen zu machen. Rechtzeitig zur nächsten Sitzung des Arbeitskreises am 26. Oktober liegen die neuaufgelegten Notrufkärtchen bereit. „Neu hinzugekommen ist Beratungsstelle Libelle und das Geschützte Wohnen als neue Einrichtungen im Landkreis“, so der Hinweis der Herausgeberinnen Inge Ganter, Karin Sälzler, Silke Benkert, Carmen Weber und Astrid Stolz.

Die neuen Notrufkärtchen sind ab sofort bei den Beratungsstellen sowie den Städten und Gemeinden erhältlich. Ebenso können sie bei den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Karlsruhe, Inge Ganter, Bruchsal, Tel. 07251/79-364, Karin Sälzler, Waghäusel, Tel. 07254/207-111, Silke Benkert, Ettlingen, Tel. 07243/101-513, Carmen Weber, Rheinstetten, Tel. 0721-9514470 und Astrid Stolz, Landratsamt Karlsruhe, Tel. 0721/936-6029, angefordert werden. Auch auf der Homepage der Kreisverwaltung www.landkreis-karlsruhe.de unter „Aktuelles“ ist das Notrufkärtchen abrufbar.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen