Mozart zwischen Klassik, Ragtime und Jazz

DruckversionPer e-Mail versenden
Am 26. und 27. Oktober 2013 in Bruchsal
Dienstag, 10. September 2013 - 13:29

Konzerte im Rahmen des Mozart-Themenjahres / Verein „Musik hilft Menschen“ und Sängerbund Obergrombach mit modernen Interpretationen.

Bruchsal (tam). Allmählich klingt es aus, das Themenjahr rund um den 250. Jahrestag der 1763 begonnenen „Wunderkindreise“, die den jungen Wolfgang Amadeus Mozart durch halb Europa und so auch nach Bruchsal führte. Zum Ende hin stehen indes am 26. und 27. Oktober noch einmal zwei besondere Konzerte auf dem Programm, die weite Schritte von der Klassik bis zu modernen Kontrasten und Interpretationen wagen. Beide Veranstaltungen finden statt im Kammermusiksaal des Bruchsaler Barockschlosses.

Am Abend des 26. Oktobers um 19 Uhr lädt der Verein „Musik hilft Menschen“ ein zum Kammerkonzert „Von Mozart bis Joplin“. Das Repertoire von Ute Klein (Klarinette), Marion Nagel (Violine) und Karin Rothenberger (Klavier), drei Diplom-Musikschullehrerinnen der Musikschulen Waghäusel und Hardt, umfasst mehrere Mozart-Werke, darunter das „Kegelstatt-Trio“ (KV 498), Ausschnitte aus dem Klarinettenquintett (KV 581) sowie ein Satz aus der Sinfonia Concertante (KV 364). Ein weiter musikalischer Sprung führt bis hin zu Scott Joplins Ragtime „The Entertainer“. Der Verein „Musik hilft Menschen“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, kulturelle Veranstaltungen jeglicher Art in Seniorenheimen, Krankenhäusern, Kindergärten, Heimen und anderen sozialen Einrichtungen durchzuführen. Der Konzerteintritt ist frei, Spenden für die Arbeit des Vereins werden erbeten.

 

Sängerbund

„Mozart-Reflexionen“ bietet der Sängerbund Obergrombach am 27. Oktober im Kammermusiksaal des Barockschlosses. Foto: Martin Stock

 

Tags darauf, am 27. Oktober, stehen ab 11.30 Uhr „Mozart-Reflexionen“ auf dem Programm. Die sonntägliche Matinee mit dem Sängerbund Obergrombach und Studierenden des IMT der Hochschule für Musik Karlsruhe verbindet Originalkompositionen für Chor oder Klavier sowie Opernauszüge mit Jazzbearbeitungen und modernen Interpretationen von Mozartwerken zu einem wirkungskräftigen Ganzen. Zu hören sind u. a. Auszüge aus Mozarts Oper „Die Hochzeit des Figaro“. Matthias Böhringer, Leiter und kreativer musikalischer Kopf dieser außergewöhnlichen Matinee, wird dabei selbst am Flügel auftreten. Als Pianist gastierte er bereits im Gewandhaus Leipzig, in Baden-Baden, Salzburg, Innsbruck, Wien sowie in Finnland, Wales und Kanada und hat für das ZDF, den SWR sowie mit verschiedenen Orchestern konzertiert, darunter die Baden-Badener Philharmonie.

Der Eintritt zu den „Mozart-Reflexionen“ am 27. Oktober beträgt 8 Euro (ermäßigt 5 Euro). Der Kartenvorverkauf beginnt am 1. Oktober, Tickets sind erhältlich bei der Volksbank Bruchsal-Bretten eG, Filiale Obergrombach, sowie bei der Buchhandlung Braunbarth in Bruchsal sowie telefonisch unter 07257/929766.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen