MMS, ein Mittel, das angeblich alles heilen kann. Krebs, Aids, Demenz, Autismus ...

DruckversionPer e-Mail versenden
Dienstag, 8. Juli 2014 - 18:22

Es ist schon seit vergangenem Freitag in einem Beitrag von Morgan Le Fey hier auf bruchsal.org zu lesen (danke, Morgan Le Fey), die Warnung vor einem angeblichen Wundermittel mit der Bezeichnung „Miracle Mineral Supplement“ (MMS). Beworben wird dieses Mittel unter anderem mit dieser Schlagzeile: "Schulmedizin - ein Kartenhaus bricht zusammen: MMS = eine Revolution in der Medizin". Der Erfinder dieses ätzend wirkenden Chlordioxid-Cocktails ist Ex-Scientologist Jum Humble.

Jetzt hat auch DER SPIEGEL dieses Thema aufgegriffen und berichtet unter der Headline "Gefährlicher 'MMS-Wundermittel'-Wahn geht weiter" ausführlich über MMS und insbesondere die grauenhaften Auswirkungen auf Kinder:

"Eltern autistischer Kinder werden in Foren zur Therapie mit MMS gedrängt, der Internethandel floriert. Wer vor den Gefahren des Mittels warnt, wird als Lobbyist der Pharmaindustrie beschimpft. Ein Erfahrungsbericht aus dem Graubereich der Medizin."

Trotz Risikowarnung: Gefährlicher "MMS-Wundermittel"-Wahn geht weiter

Glücklicherweise reagierten mittlerweile, nach vielen Wochen des Schweigens und Verdrängens, die Behörden, Landesämter ermitteln endlich gegen Online-Händler.

Bereits am 5. Juni (!) berichtete das TV-Magazin Kontraste über das "sanfte Wundermittel" MMS - vor nunmehr einem Monat! Monatelang haben die Reporter verdeckt in dieser sehr speziellen Alternativszene recherchiert. Was sie entdeckt haben, ist schockierend: Hier wird mit dem Leben von Schwerkranken gespielt.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (12 Bewertungen)

Kommentare

Und explosiv ist es auch noch...

Als Chemiker kann ich mich nur über das Ganze wundern. Chlordioxid, das beim Ansäuern von Natriumchlorit entsteht, ist eines der stärksten Oxidationsmittel, das es überhaupt gibt, und noch erheblich potenter als Hypochlorit (z. B. in Domestos) oder selbst Chlorgas. Wenn es auf menschliches Gewebe trifft, bleibt nur noch ein Loch übrig, und da wird nicht zwischen gutem und bösen Gewebe diskriminiert.

(Wenn das Argument fällt, man müsse eben die Konzentration niedrig halten, so zählt das nicht, denn dann sind nur die Löcher kleiner.)

Außerdem ist es in größeren Konzentrationen auch noch zuverlässig explosiv. Im Labor habe ich mindestens eine, Gottseidank kleinere Explosion damit erlebt. Wenn braune Dämpfe aufsteigen (Chlordioxid ist braun), sollte man schnellstens den Raum verlassen, so steht's in jedem Lehrbuch. Da haben selbst hartgesottene Chemiker echten Respekt davor. Man fragt sich irgendwie, wann der erste Patient explodiert?

Insofern ist das alles keine "Wunderheilung", sondern Körperverletzung der übelsten Art, und gehört angezeigt, insbesondere wenn Kinder involviert sind.

Aber man steht schon immer wieder staunend davor, mit was man Geld machen kann, wenn man skrupellos ist, und wie gutgläubig die Menschen doch sind.

Update MMS - Weitere Infos/ Links:"Engel"/O.-grombach-Thread

UPDATE ZU "MMS" - "WUNDERMITTEL" IM "GRAUBEREICH DER MEDIZIN"
Da der vormalige MMS-Thread geschlossen wurde und gerade ein neuer eröffnet wurde, nun auch hier (Kopie):

Der Wahn geht weiter - und die DB macht mit: als Werbeträger !

Aktuell SPIEGEL.de:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mms-wundermittel-trotz-risiko...

Erster Abschnitt des Artikels:

"Trotz Risikowarnung: Gefährlicher "MMS-Wundermittel"-
Wahn geht weiter

Eltern autistischer Kinder werden in Foren zur Therapie mit MMS gedrängt, der Internethandel floriert. Wer vor den Gefahren des Mittels warnt, wird als Lobbyist der Pharmaindustrie beschimpft. Ein Erfahrungsbericht aus dem Graubereich der Medizin.

Das Unternehmen Autokraft, eine hundertprozentige Tochter der DB Regio AG, ist Schleswig-Holsteins größtes Busunternehmen. Auf ihren Bussen wirbt Autokraft derzeit für den Verlag eines ausgemachten Quacksalbers, Jim Humble, und dessen Wundermittel MMS. Das Gefahrenpotenzial des ätzend wirkenden Chlordioxid-Gemischs wurde unlängst durch das Bundesinstitut für Arzneimittel (Bfarm) bestätigt.

Dennoch will die DB die Reklame nicht abnehmen. Man habe klare Regeln aufgestellt", informiert ein Sprecher. "Wir lehnen Werbung ab, wenn sie politischen oder rassistischen oder sexistischen Inhalt hat." Auf die Werbung für MMS auf den Autokraft-Bussen träfen diese Kriterien nicht zu. Dass dieses Mittel stark gesundheitsgefährdend ist und vielfältig missbraucht wir ist, interessiert offenbar nicht.
... "

Verfasst von Beobachter3 (Kontakt der Redaktion bekannt) am 8. Juli 2014 - 15:45.

Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass das Thema "MMS" ein "alter Hut" ist - auch hier.
Siehe meine Posts unter:
http://www.bruchsal.org/story/engel-burgstra%C3%9Fe-von-obergrombach-ges...
http://www.bruchsal.org/story/vorsicht-wundermittel-kann-zur-erblindung-...
Es wurde tagelang ignoriert und wird nun aufgegriffen - und hier als "neu" und plötzlich "skandalös" "verkauft".
Es ist in der Tat skandalös, gerade auch deshalb, weil MMS als "Heilmittel" in der "Alternativen Medizin" propagiert wird.
Aus diesem Grund muss man es auch in diesem Kontext sehen - denn es ist KEINE Einzelerscheinung ... !
Und es gibt schon lange Aufklärungskampagnen und Proteste.

Trennung mit aller Gewalt ...

Mir fällt auf, dass hier mit aller Gewalt versucht wird, die Thematik zu trennen:
Hier "Satire" mit "Engeln" (bzw. "Engel-Chanelling"; das "Quantenheilungs"-Geschäft dahinter übersieht man geflissentlich !) - dort die böse Scharlatanerie mit "MMS" als Einzelfallerscheinung.

Diese Trennung der Thematik ist nicht zu rechtfertigen und verwischt die Problematik in der sog. "Alternativen Medizin".
Und verwischt damit auch die aktuellen konkreten Vorgänge dazu in Bruchsal.

Denn es ist immer bequemer, gegen das skandalöse MMS-Geschäft im Allgemeinen zu wettern, das Bruchsal (noch) nicht erreicht hat - statt gegen das Matrix-/Quantenheilungs-Geschäft Stellung zu beziehen, das vor unserer Haustür stattfindet; nämlich in Obergrombach und im BÜZ.
Und beides sind Bereiche der "Alternativen Medizin" (laut eigener Zuordnung) bzw. der Pseudo-und Paramedizin.
Wer das nicht sehen will, macht sich und anderen etwas vor.

Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Vielen Dank Herr Eberle, dass Sie das Thema hier nochmals aufgreifen.

Den Dank an mich gebe ich gerne an beobachter3 weiter, der die Veröffentlichungen zur Geschäftemacherei mit dem Zeug tatsächlich zuerst verlinkt hatte. Nur ist es anscheinend nicht nur mir nicht aufgefallen....

Aber lassen wir das..

Es ist recht leicht, sich im Nachhinein über die Dummheit der Leute zu wundern, die unvorsichtig Anhänge in Mails öffnen, sich auf Kaffeefahrten oder bei "Enkel"-Tricks hereinlegen lassen oder die einfach leichtgläubig jedem vertrauen, den sie für kompetenter als sich selbst halten. Es sind nicht die Dümmsten, die sich über die Aufregung der Medien mit dem Zeug wundern, wird es doch zur Trinkwasseraufbereitung verwendet und ist dafür auch zugelassen.

Dass man mit "demselben" Zeug (Natronlauge), mit dem man Rohre und Edelstahltanks reinigt, auch Brezeln herstellt, wird auch nicht jeder gleich verstehen. Warum also sollte es nicht sein können, dass eine Chlorverbindung bei der Beseitigung von schädlichen Keimen hilft? Die Amis baden ihre Brathähnchen darin..

Insofern mache ich den Leuten gar keine Vorwürfe. Oft genug suchen sie nach Strohhalmen und sind umso leichter von jedem Blödsinn zu begeistern.

Was mich aber wirklich erbost ist die schwammige und inkonsequente Rechtslage in diesen Fällen und dass sich niemand berufen fühlte, dem Treiben auf juristischem Wege sofort zu begegnen.

Da es eben KEIN Medikament ist, greift einschlägiges Recht nicht. Dasselbe gilt auch für Nahrungsergänzungsmittelchen, die eigentlich kein Mensch braucht, der sich gesund ernährt, die aber ein Milliardengeschäft sind. Wenigstens ist es nicht schädlich, wenn diesselbe "Religions"gemeinschaft, der auch Humble angehörte, völlig überteuerte Fruchtsäftchen in D anbietet, die dann aus der Schweiz geliefert werden.

Der Obertroll meint

Das Thema ist doch schon lange ausgelutscht. Seit 2009 existieren entsprechende Warnungen vor MMS. Scheinbar ist jetzt wieder Saure-Gurkenzeit, so dass mehrere Zeitschriften und Magazine sich auf das Thema gestürzt haben.

Der Beobachter hat völlig Recht, dass das Thema nicht von anderen Erscheinungen wie Engelskult etc. zu trennen ist. Es ist eine Verdummung und Ausnutzung der Hilfesuchenden.

Auf der einen Seite MMS angreifen und auf der anderen Seite Hömoöpathie anzuwenden ist absoluter Schwachsinn, denn auch "Bei auf D4 verdünnten Giften können Vergiftungserscheinungen auftreten. Beispielsweise führt Arsenicum album D4, 3 mal täglich 5 Tropfen über Wochen aufgenommen, zu chronischen Vergiftungserscheinungen." D4 = 10000-fache Verdünnung.

D6 = Verdünnung 1:1.000.000. "Ab dieser Stufe übersteigt die Menge der Verunreinigungen im Lösungsmittel die Menge der noch vorhandenen Urtinktur. Die höchste in der evidenzbasierten Medizin verwendete Verdünnung. Der giftigste bekannte Stoff, Botulinumtoxin, wird in der Neurologie in der Verdünnung 1:1.600.000 eingesetzt".

Aber es geht ja weiter: D60 wäre ein Tropfen in Milliarden von Gallaxien. Die höchste lieferbare D-Potenz ist D 1000.

Alle kursiv dargestellten Sätze ind aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie

So wie man nicht ein wenig schwanger sein kann, kann man auch nicht ein wenig an Wundermittel glauben. Wer seine Kritikfähigkeit nicht jedenTag auf den Prüfstein stellt, wird über kurz oder lang auf einen Scharlatan hereinfallen.

Ob Engelskult, Reiki, Homöopathie, Wundermittel, Wahrsager, Wunderheiler, Sekten ....., es ist egal, wer darauf hereinfällt hat Glück, wenn er nicht Schaden an seiner Gesundheit oder seinem Vermögen erleidet.

Und zum Schluß schließe ich mich dem nächsten Unsinn in diesem Thread an: Ich danke Edi, dass er das Thema schon wieder aufgreift. Ich danke MleF, dass er dem Beobachter dankt, Ich danke dem Beobachter, dass er den Dank zurückweist, ich danke dem Betreiber des Forums, dass er dieses zur Verfügung stellt. Ich habe fertig!

Wer tut Ihnen eigentlich weh?

Wenn einem keine Argumente mehr einfallen, müssen wieder die homöopathischen Verdünnungen herhalten, über die wir uns schon mehr als ausführlich unterhalten haben! Sie erinnern sich an die Aalnase?? Aber dazu kein weiterer Kommentar meinerseits.

Mir persönlich ist völlig schnurz, ob jemand an Engel-Treffen teilnimmt, mit Klangschalen bimmelt, sonntäglich in die Kirche rennt oder doch lieber als Atheist zum studierten Herrn Doktor geht, aber ich habe hier eine aktuelle(!) Warnung unserer Fachpresse weitergegeben und nicht ein "Sommerloch" benutzt, um die Leute über etwas zu informieren, was sie nach Ihrer Darstellung läääängst wissen (müssten).

Tut Ihnen eigentlich jemand weh, der an Engel oder den Heiligen BimBam glaubt, dass Sie sich hier so echauffieren über die Leute?? Okay, ich reiße meine Witze über sie und das ist vielleicht auch nicht i.O., aber ich schaffe es noch,  jeden nach seiner Facon glücklich werden zu lassen.

Und ja, ich verlange sogar die Trennung zwischen Alternativer bzw. Komplementärer Medizin und Hokuspokus ! Wenn man mit einer derartigen Pauschalität, wie sie die gwup - und psiram-Fetischisten an den Tag legen, alles als Hokuspokus in die Tonne tritt, was nicht einer ohnehin fragwürdig definierten "Evidenz" genügt, dann sollen gefälligst diese Leute exakt festlegen, wo für sie die Grenzen zum Hokuspokus liegen, damit man sie ggf. auch widerlegen kann.

Wischiwaschi-Geschwätz wie "Akupunktur ist ja schon hilfreich, aber....", "Maltherapien haben ja schon Effekte, aber...", "Globuli können ja schon einen Placebo-Effekt haben, aber..." sind doch nur billige Ausflüchte, weil nicht stimmen kann, was nicht stimmen darf. Diesselben saudummen Argumente lassen sich auch gegen jede, als evident geltende Therapie verwenden.

Lassen Sie den Leuten ihre Überzeugung, selbst wenn sie an den Großen Meister Propper glauben. Wenn dieser Glaube hilft und Dritten nicht schadet, hat er seine Berechtigung und es ist völlig wurscht, was ein paar Klugsche!ßer bei gwup, psiram und bruchsal.org dazu meinen.

Nehmen Sie doch einfach mal die Fakten zur Kenntnis! Wenn Sie die Ausgabe der kma, die ich bereits auszugsweise zitiert und verlinkt habe, nicht bei mir ansehen wollen, dann schauen Sie halt mal auf dieser Website nach, wo bestätigt wird, was im kma steht und was sich mit eigenen Erfahrungen deckt. Vielleicht glauben Sie Apothekern eher....

Keinesfalls billige ich deshalb aber fahrlässige oder gar vorsätzliche Körperverletzungen durch irgendwelche selbsternannten "Heiler" oder irgendwelcher "Wundermittel"!

Und ja, es gibt - nicht zuletzt durch die schwammigen Rechtsverhältnisse - leider genügend Betrüger und Lumpen im Bereich der Alternativen Medizin, die aber deshalb nicht automatisch in ihrer Gesamtheit unseriös und untauglich ist.

Der Obertroll meint

die Frage ist falsch gestellt. Nicht "wer" tut mir weh, sondern "was": Es ist nur die Dummheit. Und wenn Ihre Fachpresse ein Thema aufgreift, weil es gerade jetzt in ist, und in was weiß ich in welchen Magazinen es gerade behandelt wird, heißt das noch lange nicht, dass dem Redakteur gerade nichts besseres einfällt. Er will sich nur nicht vorhalten lassen, dass es schon überall steht.

Das Thema MMS war von Beobachter neben anderem  von vorn bis hinten und von hinten bis vorn seit dem 27. Juni in diesem Blogg durchgekaut und mit jeder Menge Links versehen jedem Leser zugänglich. Und jetzt kommen Sie mit Ihrem Fachorgan.

Herr Lehrer, ich weiß was!
Diese Typen habe ich schon immer geliebt!

Ja, es tut mir weh, wenn Leute an "Engel oder den Heiligen BimBam" glauben. Denn genau die Leichtgläubigen und Unkritischen sind diejenigen, die sich mit etwas Pseudowissenschaftlichem oder auch völligem Blödsinn verführen oder anschmieren oder auch schädigen lassen. Mir fällt da gerade die kuchenessende Dame ein, die ja mit Formoline abnimmt (nach dem Motto, da kann ich ja ein Stück mehr essen um schneller abzunehmen). Nicht nur solchen Blödsinn, auch gefährliche Abnehmpillen wurden schon in Apotheken verkauft.  Oder die harmlose Sekte, deren Mitglieder gemeinsamen Selbstmord verübt haben.

Bevor der "Engel"-Thread geschlossen wurde, haben Sie noch schnell einen beleidigenden Rundumschlag ohne jeden Bezug zum Thema losgelassen. Vielleicht sollten Sie erst mal überlegen, bevor Sie Ihren Frust ins Netz lassen.

Noch ein Tipp: Autoren sollten so wenig wie möglich Ihren eigenen Artikel kommentieren, am besten natürlich gar nicht.

Die Rüge des admin nehme ich jetzt gerne in Kauf, als Obertroll kann ich mir das erlauben.

"Alternativmedizin" und Hokuspokus

Viele Bereiche der sog. "Alternativmedizin" SIND HOKUSPOKUS - und nicht "nur" fragwürdig.
Homöopathie wirkt manchmal bei Befindlichkeitsstörungen - aber nicht aufgrund von (so gut wie nicht vorhandenen) Wirkstoffen, sondern aufgrund des Placebo-Effektes.
Zu behaupten, z. B. Aids, Malaria ließen sich mit homöopathischen Mitteln heilen, wie es die "Homöopathen ohne Grenzen" tun, ist sträflich.
Das "AaL-Argument" der Homöopathie-Befürworter entlarvt sich selbst als Unsinn, denn der Mensch ist kein Fisch; bzw. er hat völlig anders ausgerüstete Sinnesorgane mir anderen Rezeptoren, kann denken und sprechen usw.

Zu diesem Hokuspokus gehört auch die "Quantenheilung" (mit dem Esoterik-Engelskult als Lockangebot), wie sie z. B. in Obergrombach propagiert und verkauft wird.
"Geistheilung" als "Therapie" bei Krebskranken STATT einer dringend notwendigen OP wird von alternativen Krebstherapeuten vertreten - wie z. B. die aktuelle Stern-Reportage "Gefährliche Heiler" dokumentiert hat.

Wenn einem (bis vor Kurzem) aufstrebenden Provinzpolitiker und "Gesundheitsexperten" der Piraten völlig gleichgültig ist, ob seine potentiellen Wähler über den Engelskult auf die Hokuspokus-Quantenheilung/Geistheilung hereinfallen, ist das m. E. mehr als bedenklich.

Außerdem ist es beleidigend, Kritiker als "Trolle, Fetischisten, Wischiwaschi-Schwätzer, Senf-absondernd, Klugscheißer" etc. zu bezeichnen und jegliche fundierten Argumente entweder zu ignorieren oder abzutun.
Deshalb werde ich es mir drei Mal überlegen, mir hier nochmals die Mühe zu machen, zu einem wichtigen Thema zu posten.

ENDLICH !!!

Beobachter 3 konstatiert nun tatsächlich, dass er/sie sich überlegt, zu einem wichtigen Thema nicht mehr zu posten.
Hurra sag ich da nur, denn ich kann es nicht mehr sehen, diese Art und Weise sich in etwas zu verrennen und immer wieder eins nachlegen zu müssen... Mich als Bruchsal.org Leser nervt das einfach nur noch. Und ja ich bin dankbar, wenn die Admins zwischendurch einmal dem Spuck ein Ende setzen. Ob Morgan Le Fay, Filou oder Beobachter 3, letzterem besonders, sei ans Herz gelegt, doch einfach mal einen eigenen Blog aufzumachen oder ein Buch zu schreiben. Wer so viele Zeit und Energie hat...
Ich lese jedenfalls deren Kommentare nicht mehr, ich habe es satt.

Öffentliche Werbeträger

Wenn eine amtierende OB und ein CDU-Politiker sich als Werbeträger für Esoterik-Engelskulte bzw. sogar als Paten für dortige Engelsskulpturen in Totempfahl-Format zur Verfügung stellen, ist auch das eine Tatsache, die sehr zu denken gibt und einige entsprechende Rückschlüsse auf unsere Lokalpolitik zulässt.

Wenn ein öffentliches Unternehmen der Deutschen Bahn AG sich als Werbeträger für MMS zur Verfügung stellt (siehe aktueller Spiegel-Artikel), obwohl schon lange alles darüber bekannt ist, zeugt das von einer völligen Gleichgültigkeit selbst gegenüber übelster Scharlatanerie.

Kleines Bonmot nebenbei:
Herrn Eberles MMS-Artikel läuft u. a. unter der Rubrik: "Charlatanerie"

Gesundheitspolitik

Sollte es sich beim Kommentator "Peter Maier" um den Anstaltsarzt der Bruchsaler JVA handeln, kann ich mich nur wundern über sein Desinteresse an einem wichtigen gesundheitspolitischen Thema.
Zu dem es schon sehr viele entsprechende Blogs und Bücher gibt ...

Sollte es sich um einen sonstigen "Peter Maier" handeln, so wünsche ich ihm weiterhin viel Spaß beim Lesen von Pressemitteilungen, Naturbetrachtungen, Satirebeiträgen und Beiträgen zur Heimatgeschichte.

(Neues aus der Anstalt:
http://www.freedom-for-thomas.de/thomas/texte/knast/Ny0431BkZq.shtml)

nein, Peter Maier, da kann

nein, Peter Maier, da kann ich Ihnen nicht folgen. Gut, die Kommentare von Beobachter3 sind wirklich grenzwertig, den vielen Links kann man als normaler Leser nicht mehr folgen. Beobachter3 schreibt schon recht obsessiv. Leider wird nicht klar warum dieser Schreiber so wehement gegen seine Mitmenschen, die anderer Meinung sind vorgeht. Die Kommentare von Morgen Le Fey und Filour entsprechen tatsächlich oft nicht meinen Ansichten. Sie bieten allerdings einen Mehrwert für mich und sind zumindest nicht so humorlos wie andere hier kommentierende. Wenn Beobachter3 einen Kommentator mit "Wenn einem (bis vor Kurzem) aufstrebenden Provinzpolitiker und "Gesundheitsexperten" der Piraten völlig gleichgültig ist, ob seine potentiellen Wähler über den Engelskult auf die Hokuspokus-Quantenheilung/Geistheilung hereinfallen" frontal angreift, so ist dass nicht nur grenzwertig sondern überschreitet eine Grenze. Die Betreiber dieser Seite hätten solch einen unwürdigen süfisant gemeinten Frontalangriff auf eine  nachvollziehbare Person nie zulassen dürfen.

Provinzpolitiker

Seien Sie ganz beruhigt, Gast, ich weiß ja inzwischen, wer sowas von sich gibt!

Ich bin manchmal auch emotional und haarscharf an der Grenze, deshalb will ich auch nicht päpstlicher als der Papst sein.

Aber manchmal ist jede Diskussion sinnlos. Genau die Leute, die das Recht, sagen zu dürfen, was sie denken und leben zu dürfen, wie sie möchten, ausgiebig nützen, wollen dieses Recht anderen verwehren.

Leider gibt es hier keine Ignore-Funktion, aber auf Beiträge gewisser User werde ich einfach nicht mehr antworten.

Unbequeme Tatsachen ...

Ich weise nur auf unbequeme Tatsachen und Zusammenhänge hin, die manch einer hier nicht sehen will.
Morgan le Fay betätigt regelmäßig seine "Ignore-Taste", wenn er sich mit etwas nicht auseinandersetzen will und verfällt lieber in Beschimpfungen.
Meine vielen Links belegen die aufgeführten Tatsachen/Infos; wer dem nicht folgen kann oder will, muss die Gründe dafür bei sich selbst suchen.
Denn man sollte nichts behaupten, was man nicht belegen kann.
An meinen Kommentaren ist nichts "grenzwertig" - im Gegensatz zu einigen von anderen Kommentatoren.

Warum ich mich mit Vehemenz bei dieser Thematik engagiere, habe ich an anderer Stelle schon erläutert - ich habe triftige Gründe dazu.
Nichts wäre mir lieber, als dass mir vorliegende, entlarvende Dokumente hier veröffentlicht würden. Dann müssten die Betreiber von bruchsal.org (die davon Kenntnis haben) allerdings mit Klage(-androhungen) der Esoterik-/Pseudomedizin-Branche rechnen; ihnen würde es so gehen wir mir schon vor einiger Zeit.

Das alles ist weder Satire noch ein Randthema.

Löcher im Gewebe?

Werter Herr Hassler, mit Sicherheit gehen wir konform, dass alles unternommen werden muss, um über das angebliche Wundermittel MMS aufzuklären, damit so wenig Schaden wie möglich angerichtet wird.

Aber Ihre drastische Aussage kann man so nicht gelten lassen: "Wenn das Argument fällt, man müsse eben die Konzentration niedrig halten, so zählt das nicht, denn dann sind nur die Löcher kleiner."

Niemand anders, als Hahnemann, der Begründer der Homöopathie hat hochgiftige Substanzen zur "Heilung" verwendet. Und dann erkannte er (und seine Jünger), dass man verdünnen muss, um eine Gefahr zu minimieren und die Wirkung zu eliminieren. D6 bis D12 sind  dabei durchaus übliche Verdünnungsstufen.

Für Arsen im Trinkwasser gilt z.B. 1 µg/Liter (entspricht D8) gemäß WHO und EU-Richtlinie als Grenzwert und wird somit als unbedenklich angesehen.

Würde man MMS homöopathisch verdünnt und verschüttelt auf mindestens D6  anwenden, so wäre es tatsächlich so ungefährlich und so nutzlos, wie andere dieser  Tinkturen und Kügelchen.

Stopp, das nutzlos nehme ich zurück, es ist ein Riesengeschäft. Der Apothekenumsatz mit rezeptfreien homöopathischen Arzneimitteln lag 2012 bei einer knappen halben Milliarde Euro (493 Mio. Euro).

Ach was bin ich traurig

wenn Sie meine Kommentare oder Artikel nicht mehr lesen, lieber Herr Maier. Und wenn einige auch nicht mehr antworten werden, ich bin untröstlich :-(

Aber jetzt wieder im Ernst. In Deutschland darf jeder, der ein Mittel verkauft, das nicht rezeptpflichtig ist, im Fernsehen, im Hörfunk und in Zeitschriften schreiben, dass sein Mittelchen klinisch geprüft ist, dass es wissenschaftlich untersucht ist und er darf gefälschte vorher/nachher Bilder veröffentlichen so viel er lustig ist. Sind Sie sicher, dass jeder weiß, das die Aussagen "wissenschaftlich untersucht" und "klinisch geprüft" völlig bedeutungslos sind?

Es geht den Vertreibern (auch den Apotheken) dabei nicht um die Konsumenten, nein, es geht ums Geld, das man gutgläubigen Menschen aus der Tasche zieht. Noch schlimmer ist, dass vielfach mit diesen Heilsversprechen eine richtige  und notwendige Behandlung verzögert oder gar unterlassen wird.

Da wird groß getönt, lasst doch die Leute leben wie sie wollen! Bitte sehr, aber dann nicht beklagen, wenn's schief gegangen ist. Wenn es unberechtigt sein sollte, immer wieder auf Schwindler, Lügner und Betrüger hinzuweisen, dann scheinen viele Info-Magazine (TV, Zeitschriften wie Warentest, usw.) ohne Zweck.

Ist aber zu reaktiv...

@Filou:

das mit den D8-Verdünnungen klappt hier leider nicht. Sowohl Natriumchlorit als auch Chlordioxid sind reaktiv genug, dass sehr niedrige Restkonzentrationen mit allgegenwärtigen organischen Stoffspuren reagieren und daher sehr schnell aus dem System verschwinden. Unter normalen Umständen dürfte es daher außerordentlich schwer sein, eine mg/Liter oder sogar µg/Liter-Konzentration aufrechtzuerhalten.

Wenn ich von niedrigen Konzentrationen gesprochen habe, dann diejenigen, die ein Chemiker meint, also im niedrigen Prozentbereich. Homöopathie spielt für Chemiker normalerweise keine Rolle, die sind eben leider nicht wundergläubig.

Völlig richtig

Hoch genug verdünnt ist es genau so wirkungslos wie andere Substanzen homöopathisch verschüttelt, da kaum noch vorhanden oder nicht mehr nachweisbar. Homöopathisch zubereitet würde aber noch die Verschüttelenergie und das Wassergedächnis wirken, erzählen manche ;).

Aber selbst in dem (zum Teil) angegebenen Bereich je 1 Tropfen jedes Reaktionspartners (= ca. 0,1 ml)  auf 1 Glas Wasser (= ca 200 ml) ergibt eine Verdünnung von 1:2000. Auch in diesem Fall würde ich keine Löcher befürchten Gefährlich wird erst, wenn die Dosis gesteigert wird.

Aber seis drum. Von sogenannten Wundermitteln kann man immer nur abraten. Dort, wo Gefahren für die Gesundheit bestehen, erwarte ich entsprechende Massnahmen der Behörden. Wer es aber trotz Warnungen nicht lassen kann und im Internet z.B. über die Schweizoder die USA bestellt (weil z.B. bei uns der Vertrieb verboten), dem ist wohl nicht zu helfen.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen