Mit Flugblättern gegen Gehwegparker

DruckversionPer e-Mail versenden
Donnerstag, 17. Juni 2010 - 12:06

Kreis Karlsruhe. Oft steckt Unkenntnis dahinter, wenn Autofahrer ihr Fahrzeug ganz oder teilweise auf dem Gehweg abstellen. Erlaubt ist dies außer in besonders gekennzeichneten Bereichen grundsätzlich nicht. Im Jahr 2009 wurden deshalb bei der Stadt Karlsruhe 5.000 und bei der Stadt Bruchsal 500 PKW-Fahrer verwarnt.

Gehwegparker

Um darauf aufmerksam zu machen, dass rücksichtsloses Gehwegparken kein Kavaliersdelikt ist, sondern für ältere Menschen, Rollstuhlfahrer oder Mütter mit Kinderwägen oft ein unüberwindbares Hindernis darstellt, hat die Arbeitsgemeinschaft „Sicherheit für Senioren im Stadt- und Landkreis Karlsruhe", in der sich der Stadt- und Kreisseniorenrat Karlsruhe, die Verkehrspolizei sowie die Koordinierungsstelle Kommunale Kriminalprävention bei der Stadt und beim Landratsamt Karlsruhe engagieren, eine Aktion gestartet. Gehwegparker werden künftig per Flugblatt angesprochen und auf ihr Fehlverhalten hingewiesen. Ziel dabei ist es, an die Vernunft die Verkehrsteilnehmer zu appellieren.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen