Mannheimer Stamitz-Orchester spielt am 22. Januar 2012 im Bürgerzentrum Bruchsal

DruckversionPer e-Mail versenden
„Sinfonien der Freiheit“ Karten für Neujahrskonzert stark nachgefragt
Freitag, 25. November 2011 - 14:01


Stamitz-Orchester

Das traditionsreiche Mannheimer Stamitz-Orchester spielt am 22. Januar 2012 in Bruchsal „Sinfonien der Freiheit“. (Foto: pr)

Bruchsal (pa). Die berühmte "Finlandia" von Jean Sibelius, Peter Tschaikowskis Konzert für Violine und Orchester, op. 35 und die Sinfonie Nr. 5 d-Moll, op. 47 von Dimitri Schostakowitsch: Jedes dieser Werke bedeutet ein musikalisches Stück Freiheitsgeschichte – wenn auch in gänzlich verschiedenem Sinn. Stand die um 1900 geschaffene sinfonische Dichtung „Finlandia“ von Sibelius für das patriotisch-emotionale Erwachen eines finnischen Nationalbewusstseins unter russischer Herrschaft, bedeutete für Tschaikowski sein op. 35 einen Neuanfang nach dem schweren, krisenhaften Ausbruch aus gesellschaftlichen Zwängen. Schostakowitsch schließlich arbeitete unter den schwierigen Bedingungen der stalinistischen Kulturpolitik – während er an seiner 5. Sinfonie komponierte, wurde seine Schwester nach Sibirien deportiert. Das Marschfinale, lange Zeit als Verherrlichung des Regimes angesehen, war nach dem Willen des Komponisten in Wahrheit als Todesmarsch gemeint.

Durch die Nacht zum Licht – Sinfonien der Freiheit“, so lautet am 22. Januar um 18 Uhr das anspruchsvolle Motto des 8. Neujahrskonzerts der Stadt Bruchsal. Die Karten für das Konzert des traditionsreichen, weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Mannheimer Stamitz-Orchesters unter Leitung von Prof. Klaus Eisenmann sind bereits zwei Monate vor dem Gastspiel stark nachgefragt. Zum Preis von 13 und 16 Euro sind sie erhältlich beim Touristcenter Bruchsal, Am Alten Schloss 2, Tel. 07251/ 5059461, bei der Ticket-Hotline Tel. 01805 / 700 733 sowie im Internet unter Ticketservice

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen