LITTLE WILLIE LITTLEFIELD / Die Boogie-Woogie-Legende wieder einmal im Schlachthof Bruchsal

DruckversionPer e-Mail versenden
80 Jahre und noch immer on stage
Montag, 28. Februar 2011 - 21:18

Little Willie Littlefield
Er wird in den Fachmedien als „lebende Legende" angekündigt Little Willie Littlefield, geboren1931 in El Campo/Texas, der mit bereits 16 Jahren bereits seine erste Platte aufnahm. Der Titel: „Little Willie's Boogie". Der Song wurde ein Hit in Texas und Willie Littlefield hatte seinen Namen weg: „Little Willie". Über Nacht wurde Little Willie Littlefield zum gefragten Name in der Musikszene: Seine Aufnahmen beeinflussten andere aufstrebende Musiker wie Fats Domino, dessen Piano-Stil auf den Plattenaufnahmen von Little Willie basiert.

Little Willie Littlefield zog durch die Konzertsäle, Ball Rooms und Clubs der ganzen USA, spielte in gemeinsamen Shows mit Ray Charles, B.B. King, Duke Ellington und Count Basie. Er ist einer der ganz großen Pianisten der Rhythm n' Blues-Generation - jener Stilrichtung, die sich aus Swing und Boogie Woogie entwickelte und in den vierziger und Anfang der fünfziger Jahr die Populärmusik der Schwarzen in den USA war.

Bis dann in den fünfziger Jahren einige weiße Musiker diese Musik entdeckten, das ganze Rock n' Roll nannten und die eigentlichen Schöpfer dieser Musik bis auf wenige Ausnahmen in Vergessenheit gerieten. Ähnlich ging es Little Willie. Bis Ende der siebziger Jahre war sein Name nur einigen wenigen Bluesfans bekannt.

1973 wurde er dann zum San Francisco Blues Festival eingeladen, Europatourneen folgten, neue Platten wurden aufgenommen. Wegen des großen Erfolges in Europa verlegte er seinen Hauptwohnsitz nach Holand und tourte regelmäßig durch alle europäischen Länder, bevor auch sein Heimatland wieder auf ihn aufmerksam wurde. Im Juni 1988 folgte eine Einladung zum renommierten Chicago Blues Festival - sein Auftritt vor mehr als 50.000 Besuchern war einer der Höhepunkte seiner Karriere.

Little Willie versteht es wie kein anderer unglaubliche Geschwindigkeit auf dem Piano mit einem einzigartigen Gefühl für Rhythmus und Melodie zu kombinieren. Sein pianistisches Können ist immens und wird ergänzt durch seine Qualitäten als Komponist und Sänger, die es ihm erlauben, Boogie Woogie, Jazz, Blues und verwandte Musikstile in seiner unnachahmlichen Art zu präsentieren.

Als er sich im Jahr 2000 vom aktiven Musikgeschäft zurückzog, hinterließ er eine große, traurige Fangemeinde. Fünf Jahre hat er in seiner Wahlheimat Holland hauptsächlich mit Angeln verbracht. „Inzwischen bin ich mit jedem Hering in Holland per Du - es wurde langweilig. Ich fühle mich super - ich will wieder spielen"- erklärte Little Willie dann überraschend im September 2005. Little Willie Littlefield sieht mindestens 10 Jahre jünger aus, er spielt immer noch toll, hat jede Menge neuer Kompositionen vorbereitet.

Vor drei Jahren war die heute 80-jährige Boogie-Woogie-Legende schon einmal im Schlachthof und begeisterte ein volles Haus. Höchste Zeit, den Ausnahme-Pianisten wieder einmal einzuladen.

Am Mittwoch 16. März, 20.30 Uhr, in Kaufmann's Schlachthof

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen