Die Leiden des jungen Werther

DruckversionPer e-Mail versenden
Wiederaufnahme am 25.10.
Freitag, 24. Oktober 2014 - 11:15

Wie froh bin ich, dass ich weg bin!

werther

Die Leiden des jungen Werther, Samstag, 25. Oktober um 19.30 Uhr im Hexagon | Foto: Peter Empl

Um Abstand zu gewinnen von seinem Weltschmerz, von vergangenen Lieben und um seinem künstlerischen Drängen nachgeben zu können, zieht der aufgewühlte junge Werther aufs Land. Dort schwelgt er in tiefgründigen Betrachtungen von Natur und Menschen und gibt sich ganz seinen Empfindungen hin. Die Begegnung mit der schönen Lotte trifft ihn wie ein Blitzschlag. Werther verliebt sich nicht nur in sie, mehr noch verliebt er sich in das Gefühl, in Lotte verliebt zu sein. Er steigert sein Verlangen bis ins Unerträgliche. Dass Lotte mit dem bodenständigen Albert verlobt ist, scheint Werther nur noch weiter anzuspornen. Bis zur Ekstase treibt er seine unerfüllte Leidenschaft, lustvoll und dabei völlig verzweifelt wankt er auf eine Katastrophe zu.

Goethes fast autobiographischer Briefroman aus der Blütezeit des Sturm und Drang bleibt ein unvergängliches Meisterwerk. Eine Hymne auf die Leidenschaft, ein Requiem für eine verbotene Liebe, wodurch Goethe 1774 mit einem Schlag berühmt wurde.

Die Leiden des jungen Werther von Johann Wolfgang Goethe

am Samstag, 25. Oktober 2014 um 19.30 Uhr im Hexagon (Stadttheater Bruchsal)

Alle Termine von Die Leiden des jungen Werther im Überblick

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (5 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen