Der Kraichbach von der Quelle bis zur Mündung

DruckversionPer e-Mail versenden
Ein Film von Eckarth Palutke, Text und Sprecher: Peter Lemke
Sonntag, 9. September 2012 - 14:02

Gochsheim

Schloss Gochsheim. Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.

Für all die, die das schöne Wetter heute nicht zu einem Spaziergang nutzen (können), ein interessanter Film über die Kraich (Kraichbach), das Bächlein, das unserer Region den Namen gab, dem Kraichgau. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Kraichgau im Lorscher Codex von 769 als Creichgowe, wenig später auch als Chrehgauui oder Craichgoia. Um 1594 ist erstmals die Namensform Kreuchgau zu finden.

Der Name für das Flüsschen Kraich geht vermutlich auf das keltische Wort Creuch für Schlamm und Lehm zurück. Mit Gau wird ein offenes, waldfreies Gebiet oder Ackerland bezeichnet. 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.7 (7 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen