Klezzmates aus Krakau spielen im St.Paulusheim

DruckversionPer e-Mail versenden
Längst kein Geheimtipp mehr
Samstag, 1. November 2014 - 17:21

Innerhalb ihrer diesjährigen Deutschlandtournee machen die Klezzmates aus Krakau auch in Bruchsal Station. Auf Einladung des St. Paulusheim gastieren sie am Montag, dem 10. November ab 19:30 Uhr in der Aula des Paulusheimes.

Erst Anfang 2005 gegründet, avancierten die fünf Musiker der KLEZZMATES vom Geheimtipp zu einer der besten europäischen Klezmergruppen. Klezmer und Jazz lösen sich ab mit Improvisation und bisweilen fast rockigen Ansätzen. Ekstatische Läufe verdichten sich, schlagen um in bittersüße Melancholie, fröhlich stampfende Rhythmen verwandeln sich in leichtfüßig dahin gleitende Melodien, landen in immer wieder überraschenden Klangbildern. Die Klezzmates öffnen Horizonte, saugen unterschiedliche Einflüsse auf, landen am Ende sogar bei lateinamerikanischen Rhythmen und klassischen Adaptionen, bei Swing und Tango, ohne den Klezmer völlig aus den Augen zu verlieren. Die klassische Ausbildung der fünf Musiker, die stilistische Offenheit der Musikszene Krakaus kondensieren in einer Musik, die das Publikum verzaubert und spürbar in den Bann zieht.

So war es kein Wunder, dass das Ensemble beim angesehenen Festival „The New Tradition“ in Warschau den begehrten Polonia Channel Award des polnischen Fernsehens TVP erhielt.

Die Klezzmates sind: Bartek Dworak – violin, Tomek Polak - clarinet, Marcin Wiercioch – accordion, Krzysztof Kossowski – drums, percussion, Jarek Wilkosz – double bass.

Karten nur an der Abendkasse gibt es für 10,-- Euro, ermäßigt 7,-- Euro.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (7 Bewertungen)

Kommentare

Klezzmates

Leute, hingehen und anhören. Die waren vor ein paar Jahren schon mal im Schlachthof. Wirklich Musik vom Feinsten. Das ist ein Rat aus dem Kau(f)kasus.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen