Kein Wahlkampf in Bruchsal?

DruckversionPer e-Mail versenden
"In Heidelberg kann man zu Wahlkampfzeiten fast an jedem Abend eine andere schulpolitische Veranstaltung besuchen. Warum, ist klar, unsere Schulen haben in BaWü echte Probleme."
Samstag, 5. Februar 2011 - 18:04

Stefan Mappus
Der Wahlkampf um den Einzug in den Landtag von Baden-Württemberg hat zumindest Bruchsal noch nicht erreicht. Der Wahlkampfauftakt der Bruchsaler SPD ist, wie man auf deren Homepage lesen darf, am 10. Februar mit Gastredner Claus Schmiedel (gemeinsam wollen wir kämpfen), die Bruchsaler CDU beginnt mit dem Wahlkampf wohl erst am 17. Februar mit Innenminister Heribert Rech (Mit Bildung Zukunft gestalten), das Bruchsaler Bündnis90/Die Grünen startet bereits am 2. März durch mit Bärbl Mielich (zum Thema Gesundheit).

Die FDP Bruchsal punktet auf ihrer Homepage mit der Terminankündigung "Landtagswahlen 27.03.2011, Uhr, Baden-Württemberg", bei der Piratenpartei ist gar nix zu finden (die Seite tut sich ja auch nicht unbedingt durch Übersichtlichkeit hervor) und Die Linke bietet lediglich Termine außerhalb von Bruchsal, in Heidelberg, Mannheim oder Böblingen, an.

Sein wir aber doch ehrlich. Mehr als das ständig gleiche Blablabla wird es bei den oben angekündigten Vorträgen nicht geben. Jeder der Referenten findet zunächst sich toll, dann findet er seine Partei toll, dann wird er den politischen Gegner nicht toll finden und das Publikum findet den Redner toll und findet sich auch toll. Und versprochen wird vieles, gehalten jedoch nur wenig - meist aus sogenannten "Sachzwängen" heraus. Das konnten die Politiker vorher ja auch alles nicht wissen...

Anders als in Bruchsal hat der Landtagswahlkampf in Heidelberg schon Fahrt aufgenommen. So berichtet Norbert Theobald in der Heidelberger Onlinezeitung "DIE-STADTREDAKTION.de" über Diskussionsveranstaltungen in Heidelberg zum Thema "Bildung in Baden-Württemberg". Ein recht interessanter Artikel mit landesweiter Allgemeingültigkeit unter der Überschrift: Mehr Netto vom Brutto

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.5 (4 Bewertungen)

Kommentare

Systematische Benachteiligung

Ich glaube nicht, Herr Eberle, dass sich die Leute mit den traditionellen Spielchen der Politiker zufriedengeben werden.

Die Menschen haben entgegen aller Versprechungen immer weniger in der Tasche und mit S21 und dem EnBW-Aktien-Deal hat man eindrucksvoll demonstriert, was man bei den regierenden Parteien unter Demokratie versteht. Schlampig geräumte und nicht geflickte Straßen fallen auch Lieschen Müller inzwischen auf, die Infos zu Investitionsstaus allerorten holt sie sich aus dem WWW und ist nicht mehr auf eine große hiesige Zeitung angewiesen, über deren "Überparteilichkeit" man trefflich streiten kann.

Die Menschen sind sensibilisiert und auch Oma Schulze interessiert sich plötzlich dafür, warum sie Zusatzbeiträge zur Krankenkasse zahlen soll.

Ich denke, dass einer kontroversen politischen Diskussion der sich zur Wahl stellenden Parteien durchaus eine aufmerksame Zuhörerschaft beschert wäre, aber solange man, wie ich bereits hier berichtet habe, per Erlass dafür sorgt, dass man als Piratenpartei an Podiumsdiskussionen ausgeschlossen wird, wenn oben erwähnte Tageszeitung die Kandidaten der "großen" Parteien mit Foto vorstellt und die "kleinen" mal gerade in einem Nebensatz erwähnt, solange wird eine Podiumsdiskussion eine inszenierte Farce bleiben.

Schulleiter im Wahlkampf?

Kein Wahlkampf in Bruchsal? Da bitte ich - auch wenn es zugegebenermaßen schwerfällt - um Lektüre der unsäglichen G8-Lobhudeleien in unserer Regionalpostille vom 03.02.2011. Hier lassen sich die Schulleiter sämtlicher Gymnasien im Umkreis bereitwillig vor den Karren der Regierung spannen, indem sie das achtjährige Gymnasium - nichts anderes als eine Sparmaßnahme unter dem Deckmäntelchen der EU-weiten Harmonisierung - ganz toll finden. Leistungsunterschiede zwischen G8- und G9-Schülern seien nicht festzustellen, so der Tenor. Zwei Fragen seien an dieser Stelle erlaubt; 1. Warum hat man keine Lehrerinnen und Lehrer befragt? 2. Welcher Partei stand und steht ein aussichtsreicher Bewerber um eine Schulleiterstelle in BW wohl zumindest nahe?

Piratenwahlkamp ist auf bruchsal.org zu finden :)

Den Wahlkampf der Piratenpartei in Bruchsal kann man hier sehr gut mitverfolgen:

http://www.bruchsal.org/search/node/piratenpartei

(Ich glaube die Webseite sollte bekannt sein :)

Ansonsten: es gibt noch keinen sicheren Termin für eine Wahlkampfveranstaltung, wir reden über zwei mögliche Termine und werden das Ergebniss hier bekanntgeben. Beim ursprünglich geplanten kam uns der Bruchsaler Bürgerempfang in die Quere.

Gruss
Bernd

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen