Justizvollzugsanstalt Bruchsal:

DruckversionPer e-Mail versenden
Staatsanwaltschaft Karlsruhe veranlasst Obduktion eines verstorbenen Gefangenen
Donnerstag, 23. Oktober 2014 - 17:27

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Am Vormittag des 23.10.2014 ist im Flurbereich der Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt Bruchsal ein 52 Jahre alter Gefangener verstorben. Der Gefangene, der sich dort zur Untersuchung von Schmerzen im Brustbereich aufhielt, wurde mit stark blutender Wunde am Hinterkopf am Fuß einer Treppe aufgefunden. Er verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen Es bestehen derzeit keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden. Da die genaue Todesursache nicht feststeht, hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe eine Obduktion durch das rechtsmedizinische Institut der Universität Heidelberg veranlasst. Der Inhaftierte verbüßte mehrere Ersatzfreiheitsstrafen.

Sobald das Obduktionsergebnis vorliegt, wird eine weitere Pressemitteilung erfolgen.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Hoffentlich...

...werden nicht die Wärter und Ärzte unter Verdacht gestellt.
Auf bruchsal.org wimmelt es vor lauter Pressemeldungen, haben die Leser das nötig?

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen