Jusos Bruchsal empfehlen: Steinbach sollte zurücktreten und weniger zwitschern!

DruckversionPer e-Mail versenden
Freitag, 3. Februar 2012 - 0:48
Die Jusos zeigen sich ob der jüngsten Twitter-Meldungen der CDU-Bundestags-abgeordneten und Präsidentin des Bundes der Vertriebenen Erika Steinbach empört. In diesen Mitteilungen heißt es wörtlich: „Die NAZIS waren eine linke Partei. Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI.....“. Gleichzeitig brachte Frau Steinbach die Sozialdemokratie in Zusammenhang mit der „Gleichschaltung“.

Die Jusos Bruchsal begegnen dem wie folgt:
„Als aufrichtige Demokratinnen und Demokraten sprechen wir uns ganz klar für die Meinungsfreiheit aus. Die Äußerungen von Frau Steinbach haben aus unserer Sicht allerdings nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun. Wer die NSDAP als links einstuft, verzerrt Tatsachen und beleidigt damit alle Menschen, die gegen rechtes, fremdenfeindliches Gedankengut kämpfen. Wer uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten „Gleichschaltung“ vorwirft, vergeht sich an unserem demokratischen Selbstverständnis. Diese Aussagen sind schlicht und ergreifend unverschämt, widerwärtig und einer Parlamentarierin im Deutschen Bundestag nicht würdig. 
Wenn die CDU/CSU-Fraktion verhindern möchte, dass jenes rechte und fremdenfeindliche Gedankengut mit der Partei in Verbindung gebracht wird, sollte sie schnellstens dafür sorgen, dass diese Abgeordnete ihr Mandat abgibt. Ansonsten muss davon ausgegangen werden, dass Geschichtsverzerrung in der Unions-Fraktion willkommen ist. Eine solche Politikerin hat es nicht verdient, im Bundestag die Bürgerinnen und Bürger ihres Landes zu repräsentieren!

Wir fordern daher: Frau Steinbach, treten Sie zurück und zwitschern Sie weniger!

Nachzulesen auch auf: www.jusos-bruchsal.de

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)

Kommentare

Nachhilfe gesucht

Alles halb so wild. Frau Steinbach hat ihren Fehler eingesehen und sucht jetzt Nachhilfe in Geschichte. ;)

Links?

Was für die unsägliche Frau Steinbach "Links" ist, muss nicht diskutiert werden. Ansonsten ist "Links" Manches. Die SPD allerdings kaum noch...

Soviel zum Thema der ewig Gestrigen und ihr Vorsitzende

Wo kämen wir denn dahin...

... einmal einen Scheiss reden und gleich zurücktreten müssen -> was ist dann mit Pension, Diät, Bezüge aus Aufsichtsratposten ja und die ganzen Dientsreisen.....

und überhaupt die Frau hat ein Haus abzuzahlen und hat Familie....

Getroffene Hunde...

...bellen. Und die Sozis besonders laut. Wenn sie darauf nicht reagiert hätten, wären sie klüger gewesen.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen