Jahreshauptversammlung der Abteilung Heidelsheim

DruckversionPer e-Mail versenden
Uwe Freidinger gibt sein Amt nach stolzen 17 Jahren in neue jüngere Hände
Mittwoch, 7. März 2012 - 16:47

Heidelsheim. Mit der Feststellung, die Feuerwehr Bruchsal Abteilung Heidelsheim könne für das Jahr 2011 auf ein einsatzmäßig durchschnittliches Jahr zurückblicken, eröffnete Kommandant Uwe Freidinger seinen Tätigkeitsbericht bei der 147. General­versammlung der Heidelsheimer Wehrmänner. Insgesamt 51 mal waren die 65 aktiven Wehrmänner und Frauen im vergangenen Jahr gefordert. Die Einsätze gliederten sich in zehn Brandeinsätze, elf technische Hilfsleistungen und zwei Umwelteinsätze. Zusätzlich wurden die Heidelsheimer bei einem Arbeitseinsatz sowie bei 13 Einsätzen in anderen Bruchsaler Abteilungen gefordert.

Derzeit zählt die Abteilung Heidelsheim 65 aktive Wehrmänner (darunter sieben Frauen), 39 Angehörige der Jugendfeuerwehr (darunter 19 Mädchen) sowie 22 Angehörige in der Alters- und Reservemannschaft. Außerdem verfügt die Feuerwehr Heidelsheim über einen Spielmanns- und Fanfarenzug mit einer Fahnenschwingergruppe in einer Stärke von 50 Mitgliedern, davon sind 14 Frauen.

Neben den Einsätzen nahmen die Wehrmänner und Frauen Aus- und Fortbildungsveranstaltungen an der Landesfeuerwehrschule, auf Stadtebene sowie dem Unterkreis teil.

Stadtbrandmeister Bernd Molitor dankte der Heidelsheimer Abteilung für ihre geleistete Arbeit und konnte folgende Feuerwehrangehörige befördern und ehren. Diana Freidinger, Evelin Pabst, Manuel Schmidt, Jochen Jachthuber und Patrick Gaß bekamen für 15 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit eine Ehrenurkunde. Hier ist anzumerken, dass alle aus der Kinderfeuerwehr Heidelsheim gekommen sind und somit seit ihrem sechsten Lebensjahr bei der Feuerwehr sind. Thomas Lindner sowie Michael Amend erhielten für 30 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit eine Ehrenurkunde. Uwe Moosmüller wurde zum Hauptlöschmeister und Roland Bauer zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Die anschließende Wahl des Abteilungskommandanten und des ersten Stellvertreters verlief sehr eindeutig aber auch emotional. Andreas Kroll, der das Amt des ersten Stellvertreters bekleidete, wurde von der Versammlung zum neuen Abteilungskommandanten gewählt. Die Stimmen für seinen Stellvertreter bekam Hans-Max Zutavern. Als zweiter Stellvertreter bleibt Jürgen Wagner weiterhin im Amt.

Nach nunmehr 17 stolzen Jahren verabschiedete sich Uwe Freidinger aus dem Amt des Abteilungskommandanten und legte die verantwortungsvolle Arbeit in jüngere Hände. Dies war ein sehr bewegender Moment für alle Anwesenden und Beteiligten. Seine offene und eigene Art eine Feuerwehr zu führen hatte diese unumstritten bereichert und sie zu dem gemacht, was eine schlagkräftige Feuerwehr auszeichnet. Die Abteilung zollte Uwe Freidinger minutenlang Applaus und sein Nachfolger Andreas Kroll bedankte sich auch im Namen der Abteilung für seine Verdienste rund um die Feuerwehr. Gerührt von dem Applaus nahm Freidinger den Dank an und versicherte der Versammlung, auch weiterhin für die Feuerwehr Abteilung Heidelsheim jederzeit zur Verfügung zu stehen.

Bürgermeister Ulli Hockenberger überbrachte die Grüße der Stadt Bruchsal. Er teilte den Anwesenden mit, stolz zu sein, so eine einsatzstarke Wehr in Heidelsheim zu haben. Auch er bedankte sich ausdrücklich für die lange und gute Zusammenarbeit bei Uwe Freidinger und für die erbrachten Leistungen in den vergangenen 17 Jahren. Man habe sich in diesen 17 Jahren sehr schätzen gelernt, so Hockenberger zu Freidinger und wünschte ihm alles Gute und viel Erfolg auf seinem weiteren Lebensweg.

Mit dem Feuerwehrleitspruch „Gott zur Ehr' dem nächsten zur Wehr“ beendetet Uwe Freidinger seine letzte Abteilungsversammlung als Abteilungskommandant der Abteilung Heidelsheim.

Feuerwehr Heidelsheim

 

Feuerwehr Heidelsheim
Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen