Immortal Bach – unsterblich und inspirierend

DruckversionPer e-Mail versenden
Konzert des Vokalensembles Cantus Solis Karlsruhe mit dem Karlsruher Barockorchester am 20. November 2011 um 19 Uhr in der Lutherkirche Bruchsal
Dienstag, 8. November 2011 - 13:09
Cantus Solis

Kammerchor Cantus Solis Karlsruhe

Das Werk von Johann Sebastian Bach und sein Nachwirken stehen ganz im Zentrum des aktuellen Konzertprojekts von Cantus Solis Karlsruhe: „Immortal Bach“ ist nicht nur eine Hommage an den Komponisten, sondern beleuchtet zum Ende des Kirchenjahres auch verschiedene Facetten von Zeit und Ewigkeit, Vergänglichkeit und Unsterblichkeit.

Das Konzert findet am 20. November 2011 um 19 Uhr in der Lutherkirche Bruchsal (Luisenstr. 3)  statt. Erstmals hat sich das Ensemble für dieses Projekt mit dem Karlsruher Barockorchester zusammengefunden, das sich schwerpunktmäßig der historisch informierten Aufführung von Musik des Barock und der Klassik mit jeweils zeitgemäßen Instrumenten widmet. Die Gesamtleitung des Konzerts hat Anja Daecke (Cantus Solis). 

Auf dem Programm stehen die beiden Motetten Bachs Komm, Jesu, komm BWV 229 und Singet dem Herrn BWV 225, das Konzert A-Dur für Oboe d‘amore BWV 1055 (Solist: Georg Siebert), Sinfonia und Eingangschor aus der Kantate Ich hatte viel Bekümmernis BWV 21, aus der Kunst der Fuge Contrapunctus I in der 20-stimmigen Bearbeitung von Dieter Schnebel und Contrapunctus III sowie Knut Nystedts Immortal Bach von 1988 und Bachs geistliches Lied „Komm, süßer Tod“ BWV 478. 

Eintritt: 14,- Euro / ermäßigt 11,- Euro, Kinder bis 16 Jahre frei

Kartenvorverkauf: Musikhaus Schlaile Karlsruhe, Touristinformation Bruchsal und unter karten [at] cantus-solis [dot] de (karten(at)cantus-solis.de)

Kontakt:
Cantus Solis Karlsruhe e. V.
http://www.cantus-solis.de

Foto: Copyright Reiner Hille-Döring

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen