IG Metall-Gewerkschaftstag 2011 in Karlsruhe

DruckversionPer e-Mail versenden
Eine Woche Zukunftsdebatte- Gunter Bleier (John Deere) sowie Jan Spengler (Nokia Siemens Networks) vertreten die Bruchsaler-Brettener IG Metall
Freitag, 7. Oktober 2011 - 11:18

IGMETALL

„Auf die rund 500 Delegierten aus ganz Deutschland wartet nächste Woche eine Menge Arbeit“, erläutert der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bruchsal, Eberhard Schneider. Die meisten Anträge befassen sich mit der Arbeitswelt. Unter anderem werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit sicherer und qualifizierter Arbeit, Einkommen, die zum Leben reichen, Chancen für junge Menschen, gesunden Arbeitsbedingungen und mit mehr Demokratie im Betrieb beschäftigen. „Außerdem geht es darum, wie die Finanzmärkte vor dem Hintergrund der schwersten Krise seit 80 Jahren gezügelt werden können“. Drei Jahre nach dem Zusammenbruch der Lehmann Brothers Bank in den USA schlagen sich die wirtschaftlichen Turbulenzen auch in den Themen des Gewerkschaftstages nieder.

Neben der aktuellen Lage so Schneider wird es um Fragen der Leiharbeit, der Rente der Arbeitszeit und um den Gesundheitsschutz gehen.
„Wir erleben, dass unsere Gesellschaft immer mehr auseinanderbricht“, erklärt der 1. Bevollmächtigte das Motto des Gewerkschaftstags. „Dagegen stellen wir die Interessen und Bedürfnisse der Menschen als unser Leitmotiv in den Mittelpunkt.“
Der Gewerkschaftstag funktioniert wie ein Parlament. Eine Woche lang werden die rund 500 Delegierten über mehr als 500 Anträge diskutieren, darüber abstimmen und einen neuen Vorstand wählen. Der Ordentliche Gewerkschaftstag wird alle vier Jahre vom Vorstand einberufen. Der letzte fand vom 2007 unter dem Motto „Zukunft braucht Gerechtigkeit“ in Leipzig statt. Dort wählten die Delegierten Berthold Huber zum Ersten Vorsitzenden, Detlef Wetzel zum Zweiten Vorsitzenden und Bertin Eichler zum Kassierer.
In Karlsruhe erwartet die IG Metall auch wieder besondere Gäste.

Am Sonntag (9. Oktober) sind das Bundespräsident Christian Wulff und der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Am Dienstag (11. Oktober) kommt der DGB-Vorsitzende Michael Sommer und im Lauf der Woche wird Bundeskanzlerin Angela Merkel zu den Delegierten und Gästen des Gewerkschaftstages sprechen.

An der traditionellen Podiumsdiskussion mit Parteienvertretern am Donnerstag (13. Oktober) nehmen die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD), Gesine Lötzsch, Vorsitzende von Die Linke, Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) und Steffi Lemke, Politische Bundesgeschäftsführerin von Bündnis 90 – die Grünen teil.

Weitere Informationen unter www.igmetall-gewerkschaftstag-2011.de.
Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen