Eine Idee erobert die Welt: Windows-Version des grünen Dateiformats .wwf jetzt verfügbar

DruckversionPer e-Mail versenden
Die kürzlich gestartete Windows-Version des grünen Dateiformats der Umweltorganisation WWF hilft, Papier zu sparen und Kosten einzudämmen. Das .wwf - ein PDF, das sich nicht mehr ausdrucken lässt - steht auf der Internetseite www.saveaswwf.com kostenlos zum Download bereit.
Dienstag, 18. Januar 2011 - 23:20

Neues Jahr - neue Vorsätze. Das gilt auch für Unternehmen:

Save as WWF

Foto: DR&P

Kosten senken, Umweltbelastungen reduzieren, Abläufe optimieren. Ein Dauerthema, das in vielen Firmen besonders deutlich wurde: die zunehmende Papierflut. Sechs Prozent aller Ausdrucke am Arbeitsplatz landen ungelesen im Papierkorb. Eine Ressourcenverschwendung, die nicht nur 500.000 Bäumen das Leben kostet, sondern laut Eurostat eine Energiemenge von zehn Milliarden Kilowattstunden kostet und die Umwelt mit mehr als 655.000 Tonnen CO2-Emissionen belastet. Doch was gibt es für Ansätze gegen die nicht enden wollende Papierflut in deutschen Büros.

Unter dem Motto „SAVE AS WWF - SAVE A TREE" haben der WWF Deutschland und die Werbeagentur Jung von Matt gemeinsam ein neues grünes Dateiformat entwickelt: das .wwf - ein PDF, das sich nicht mehr ausdrucken lässt und sich um die ganze Welt verbreiten soll. Das einfach zu installierende Programm steht zum Download unter www.saveaswwf.com zur Verfügung und soll möglichst viele zum Mitmachen bewegen: von Einzelpersonen über Unternehmen bis zu Organisationen.

WWF - ein Dateiformat geht um die Welt

WWF

Seit dem Launch der Mac-Version im Dezember 2010 hat sich das Dateiformat bereits weltweit verbreitet. Über 25.000 Downloads, 175.000 Unique-Besucher der Kampagnenseite und rund 10.000 internationale Fans im sozialen Netzwerk Facebook unterstreichen die Relevanz des Themas. Durch unzählige Verlinkungen in Blogs rund um den Erdball wurde der Infofilm über das WWF mehr als 150.000-mal auf YouTube angeklickt. Mit der Windows-Version wird nun der Großteil der weltweiten Anwender angesprochen. „Wir wollten einen soften Einstieg des neuen Formates. Das wir bereits nach wenigen Wochen so einen großen Zuspruch haben, übertrifft unsere Erwartungen. Mit der Windows-Version wird die globale Verbreitung nicht mehr aufzuhalten sein. Wir hoffen, dass sich noch viele weitere Unternehmen dem Thema annehmen", so Eberhard Brandes, Vorstand des WWF Deutschland.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen