Heißläufer bei LKW forderte Bruchsaler Feuerwehr

DruckversionPer e-Mail versenden
Dienstag, 3. September 2013 - 23:06

Bruchsal(tcz). Am Dienstagnachmittag um 17.31 Uhr wurden die Abteilungen Bruchsal und Untergrombach der Feuerwehr Bruchsal mit dem Alarmstichwort „LKW-Brand“ auf die Bundesautobahn 5 gerufen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass an einem Tandemanhänger ein Rad heiß gelaufen war. Dem LKW-Fahrer aus Slowenien war dies während der Fahrt durch eine Rauchentwicklung aufgefallen, worauf er sofort den Standstreifen ansteuerte und einen Notruf absetzte. Die Feuerwehr kühlte das heiße Rad mit reichlich Wasser und kontrollierte vorsorglich auch den Boden der mit Holz und Möbeln beladenen Ladefläche mit der Wärmebildkamera.

Durch die Arbeiten am LKW musste der rechte Fahrstreifen zeitweise gesperrt werden, wodurch ein Rückstau in Richtung Karlsruhe entstand. Die Feuerwehr war unter dem Einsatzleiter Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit drei Fahrzeugen für eine Stunde im Einsatz.

Feuerwehr

Bericht und Bilder: Tibor Czemmel, Pressesprecher der Feuerwehr Bruchsal

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen