Gehn wir Tauben vergiften im Park ...

DruckversionPer e-Mail versenden
... oder doch lieber zum lustigen Kinder(er)schießen in Bruchsal?
Sonntag, 5. Januar 2014 - 15:07

So ist's halt mit dem Denglisch. Da geht eben doch oft etwas daneben. "Kinder photoshooting" wäre auf diesem Werbeflyer der Bruchsaler Fotografin Michelle zumindest etwas besser gewesen als "Kinder Shootings", aber immer noch recht Denglisch; noch korrekter wäre wohl "Photoshoots". Und warum die Autorin gleich ganz, ganz viele Kinder erschießen will, worauf das Plural-"s" von Shootings hinweist?

Kinder Shootings

Mittlerweile findet man jedoch den denglischen Begriff "Kinder Shootings" sehr häufig auf Internetseiten von deutschsprachigen Fotografen.

Michelle soll übrigens, wenn sie nicht gerade Kinder erschießt, eine gute Kinder-Fotografin mit viel Einfühlungsvermögen sein. Man sollte aber vor Auftragserteilung mit ihr klar definieren, ob sie die Kinder nun erschießen oder doch eher Fotos von den Kindern schießen soll.

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.9 (22 Bewertungen)

Kommentare

(optional)

Jetzt habe ich mir den Text gleich zweimal durchgelesen, konnte allerdings keine deutsche Alternative zum Wort Photo/Foto-Shooting finden.

Spontan würde mir jetzt - als Verfechter der Nutzung deutscher Sprache - auch kein zeitgemäßes, unnötig kompliziertes deutsches Pendant einfallen ("Kinderfotoaufnahmen" wäre vielleicht noch eine Möglichkeit - allerdings hält mein Ur-Ur-Urgroßvater das Patent an diesem Wort). Zumal der Autor ja auch selbst zugibt, daß man diesen Begriff sehr häufig antrifft.

Leider scheint das Angebot (laut Flye... ähm... Flugblatt) abgelaufen zu sein - so werden wir wohl nie erfahren, was es damit auf sich hatte...

Es freut mich sehr, dass die

Es freut mich sehr, dass die neue Entdeckung meines bereits im Herbst abgelaufenen Angebots-Flyers mitsamt seines branchenüblichen Ausdrucks zur Belustigung Einzelner beitragen konnte. Ich fühle mich wirklich geehrt!

Die Frage ist hier ja auch, über was sich Herr Schmitt hier echauffiert:

Über einen bereits seit zwei Monaten abgelaufen Angebotsflyer?
Darüber, dass auf vielen hunderten Flyern (Verzeihung! Richtig müsste es ja Flugblätter heißen!) nicht etwa ein einziges Shooting, sondern mehrere (individuelle, kleine Shootings!) angeboten werden?
Über den vielleicht doch etwas hinkenden Vergleich Tauben vergiften - Kinder erschiessen?
Über einen branchenüblichen Ausdruck?
Die Erkenntnis, dass in Bruchsal so gar nichts von Bedeutung passiert, außer, dass eine Fotografin ihre Bildermacherei "Shooting" nennt?
Oder gar darüber, dass hier ein Foto ohne Nennung des Urhebers und ohne Genehmigung in verändertem Zustand veröffentlicht wurde?

Eine sehr große Portion Humor und Selbstironie hat die genannte Fotografin im Übrigen auch - allerdings nur, wenn die Witze wirklich lustig, berechtigt und begündet sind.

In diesem Sinne - weiter so - es gibt in Bruchsal noch so viel Wichtiges und Witziges zu entdecken!

http://de.wikipedia.org/wiki/

http://de.wikipedia.org/wiki/Sprachwandel
http://de.wikipedia.org/wiki/Werbesprache

alternativ für eine differenzierte Beschäftigung mit Linguistik, die mehr kann als in die sick'sche Kerbe schlagen: http://www.geistsoz.kit.edu/germanistik/index.php (u.a.)

Echauffiert?

Also wenn ich das Ganze unter der Rubrik "Satire" lese und außerdem der Autor die Fotografin "eine gute Kinder-Fotografin mit viel Einfühlungsvermögen" nennt, kann es denn bessere Werbung geben? Ich hätte Herrn Schmitt eine große Dankespostkarte für soviel kostenlose Werbung geschickt :-))

Liebe(r) gwyn und liebe Frau Weber, ...

... da schließe ich mich doch mal Filou an!

Was die Links auf Wikipedia sollen, ist mir nicht ganz klar. Und wo Herr Schmitt in die "Sick'sche Kerbe" schlagen soll, auch nicht.

Ganz sicher kann ich aber sagen: echauffiert klingt sein Beitrag nicht.

Ich finde durchaus, dass die Kreativen aus der Werbebranche etwas kreativer sein könnten, wenn es um das Schaffen griffiger Bezeichnungen geht.

Falsch gebrauchte englische Benennungen zeugen jedenfalls nicht von üppigem Sprachpotential.

Und wenn Sie, Frau Weber von einem "branchenüblichen Ausdruck" schreiben und gwyn dann auf den Artikel "Werbesprache" verlinkt, sollten Sie beide beachten:

"Fachsprache" dient der Verständigung unter Fachleuten eines Fachgebiets. Die Werbesprache soll dagegen den "Kontakt zwischen dem Produzenten und den potentiellen Kunden" herstellen (Zitat Artikel).

Sollten also Fotografen tatsächlich untereinander von Fotoshootings sprechen - schön und gut. Der Flyer, der/das Prospekt, der Handzettel (genehme Bezeichnung bitte aussuchen) richtet sich dagegen an Ihre eventuellen Kunden. Und die sollten dazu auch ihre Meinung äußern dürfen.

Ein Blick ins Wörterbuch...

verrät einem die mehrfache Bedeutung des Wortes shooting.
In diesem Kontext sollte einem die Übersetzung klar sein.
Der Plural ist halt dem Denglischen geschuldet.
Weiß jetzt nicht warum man da so groß drauf rumreiten muss.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen