Es war einmal...(3)

DruckversionPer e-Mail versenden
Lokales Bruchsal vor 20 Jahren. Heute: Rund um den Schlachthof
Mittwoch, 5. Dezember 2012 - 1:53

Dachlandschaft Schlachthof Bruchsal

Heute geht es um den Schlachthof, genauer gesagt um den Schlachthofturm. Sie können an einer Besteigung des Turmes teilnehmen. Für viele von Ihnen wird es eine "Erstbesteigung" sein mit Bildern, die Sie noch nie gesehen haben.

Doch zuvor lassen wir das Kabarett "Dolle Zeiten" kurz zu Wort kommen und auch den damaligen Oberbürgermeister. Das Video besteht aus einem Zusammenschnitt verschiedener Sendungen zum Thema "Schlachthof" aus dem Jahre 1992.

Nun zur "Erstbesteigung". Bevor wir zum Turm gehen, werfen wir einen Blick in den Heiz- und in den Maschinenraum des Gebäudes:

Heizkessel Schlachthof

Heizkessel aus dem Jahre 1956

Ursprünglich standen hier Dampfkessel. 1956 wurden obige Heizkessel installiert und zunächst mit Kohle betrieben bevor eine Umstellung auf Heizöl erfolgte.

Maschinenraum

Maschinenraum

Im obigen Bild ist der Maschinenraum zu sehen, wie er vor 20 Jahren in Betrieb war. Er nahm einen Teil der Heizanlage und die Wasserenthärtungsanlage auf. Im unteren Bild sehen Sie den alten Maschinenraum.

Schwungräder im alten Maschinenraum

Alter Maschinenraum von 1908

Alter Maschinenraum

Alter Maschinenraum

Die gewaltigen Schwungräder trieben einstmals die Kompressoren für die Eismaschinen an, die Eis in langen Stangen produzierten. Auch der Strom wurde mit Hilfe des Saalbachs selbst erzeugt und auch eigenes Wasser wurde von einem Tiefbrunnen mittels einer Pumpe in den Wasserbehälter auf dem Turm befördert, so daß man, was Strom und Wasser betraf, von der Stadt völlig unabhängig war.

Eigene Stromversorgung

Eigene Stromversorgung

 

 

Wasserpumpen Schlachthof

Eigene Wasserpumpen

 Begeben wir uns nun zum Turm.

Turm

 Was wir im obigen Bild sehen, ist der Eingangsbereich von außen, den nicht viele Menschen kennen. Der nachfolgenden Blick auf die Tür von innen dürfte den meisten von uns völlig unbekannt sein:

Tür Schlachthofturm

Tür zum Schlachthofturm

Im Innern ist es dunkel, die Beleuchtung funktioniert nicht, und so mußte man sich mit schweren und heißen Stativlampen die enge eiserne Wendeltreppe  nach oben quälen:

Wendeltreppe Schlachthofturm

Wendeltreppe im Schlachthofturm

Die Treppe windet sich um den Kamin herum. Auf halber Höhe führt eine kleine Tür aufs Dach des Schlachthofs, von wo aus man den Blick über die Nebengebäude und den Gutshof genießen kann:

Tür aufs Schlachthofdach

Tür aufs Schlachthofdach

 

Dachlandschaft

Dachlandschaft

Gutshof

Gutshof

Wir setzen nach diesem kurzen Blick aufs und vom Dach den "Aufstieg" fort und gelangen denn auch bald zur "Auskragung" des Turms:

Auskragung des Turms von unten gesehen

Auskragung des Turms

Von innen muß man die Auskragung anhand einer Leiter hinaufklettern, eine kleine Öffnung führt von der Wendeltreppe im Turm zur Kragung:

Öffnung zur Kragung

Öffnung zur Kragung

 

Leiter über die Kragung

Gebogene Leiter über die Kragung

Ist man über die Kragung geklettert, geht es eine Leiter an der Außenwand der "Turmstube" hoch, hinter einem der Wassertank oder Wasserbehälter, der ringförmig um den Kamin herumgebaut ist.

Wassertank

Wassertank, unteres Teilstück im Turm, ringförmig um den Kamin gebaut

Auf der Leiter an der Außenwand der "Turmstube" klettern wir ca. 3 Meter hoch bis zum eisernen Steg, der den Wassertank umgibt und auf dem man um den Tank herum gehen kann. Der Behälter war dadurch für Reinigungs- und Wartungsarbeiten zugänglich.

Steg um den Wassertank

Steg um den Wasserbehälter in Höhe der Fenster

Geht man auf dem Steg um den Wassertank herum, kann man auf dessen Oberfläche dicht unter dem Dach schauen, wo auch der Kamin durch das Dach führt:

Unter dem Dach

Direkt unter dem Dach des Wasserturms

Und nun können sie sich, wenn Sie wollen, das Video der "Erstbesteigung" anschauen. Viel Spaß. Allerdings gibt es zwischendurch, bedingt durch das Alter des Films, einige Tonschwankungen- und ausfälle, was ich zu entschuldigen bitte. Werde das Video bei Gelegenheit aber nochmals nachvertonen. Auch eine leichte, aber hinzunehmende Verzerrung ist vorhanden, da ich das Format teilweise von 4:3 auf 16:9 verändert habe. Aber trotzdem viel Spaß:

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (14 Bewertungen)

Kommentare

Vielen Dank!

Hallo Herr Zimmermann,

ja da werden Erinnerungen wach. Als ich ein kleiner Junge war, hat ein Schlachthofmitarbeiter mich und ein paar meiner Freunde mit auf den Turm genommen und uns alles gezeigt, das war einmalig! Und nun sehe ich das wieder in Ihrem Film, einfach toll!

 

Danke auch

Demnächst sind die Peterskirchentürme dran samt einer Begehung des Dachstuhls sowie des Kuppelgesimses in 18 m Höhe... und irgendwann dann auch noch die Gruft.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen