Erneut „Windkraftnutzung in Bruchsal“

DruckversionPer e-Mail versenden
Bürgerinformation wird am 25. März in Obergrombach wiederholt
Montag, 11. März 2013 - 10:57

Bruchsal (pa). Aufgrund der großen Nachfrage aus der Bürgerschaft und von Seiten der Ortsvorsteher/in aus Heidelsheim, Helmsheim und Obergrombach sowie von Parteien und Gruppierungen wird die Bürgerinformation „Windkraftnutzung in Bruchsal“ am Montag, 25. März, wiederholt. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick lädt Interessierte um 19 Uhr in die Halle des TV Obergrombach ein. Thomas Becker, stellvertretender Leiter des Stadtplanungsamtes, wird am Abend über die Rahmenbedingungen, rechtlichen Grundlagen und Flächen, die für eine Nutzung durch Windenergieanlagen grundsätzlich in Frage kommen, informieren. In einem zweiten Vortrag referiert Peter Solberg, Geschäftsführer der ewb, dann über „Bürgerwindanlagen für Bruchsal“.

Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 mindestens zehn Prozent des Stroms aus heimischer Windkraft zu decken. Im neuen Landesplanungsgesetz wird die Errichtung von Windkraftanlagen in Baden-Württemberg deshalb erleichtert. Während früher Windenergieanlagen nur in den regionalplanerisch ausgewiesenen Vorranggebieten zugelassen werden konnten, sind diese künftig als privilegierte Vorhaben im Außenbereich grundsätzlich zulässig. Kommunen können die mögliche Errichtung von Windenergieanlagen planerisch steuern, wenn sie im Rahmen der Flächennutzungsplanung räumliche Bereiche ausweisen, in denen Windenergieanlagen zulässig sind und damit in allen anderen Flächen die Ansiedlung von Windenergieanlagen ausschließen.

Auch die Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft, zu der neben der Stadt Bruchsal auch die Gemeinden Forst, Hambrücken und Karlsdorf-Neuthard gehören, hat sich dazu entschlossen, diese Möglichkeit zu nutzen und einen sachlichen Teilflächennutzungsplan „Windenergie“ aufzustellen. Hintergrundinformationen sowie Zwischenergebnisse und mögliche Flächen wurden Bürgerinnen und Bürgern Ende Januar bei einem Informationsabend „Windkraftnutzung in Bruchsal“ durch die Stadtverwaltung vorgestellt.

In Bruchsal kommen nach derzeitigem Stand grundsätzlich acht Standorte für die Ausweisung zur Windkraftnutzung in Frage. Diese Bereiche werden im weiteren Verfahren noch detaillierter untersucht und bewertet. In diesem Zusammenhang erfolgt dann auch die Abstimmung mit den Nachbargemeinden, die nicht der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft angehören. Wie bereits angekündigt, wird die Stadtverwaltung nach Abschluss der Prüfungs- und Abstimmungsprozesse über die Ergebnisse im Rahmen einer zweiten Bürgerinformationsrunde berichten. Voraussichtlich wird dies im Sommer der Fall sein. Im Anschluss daran hat die Bürgerschaft im Rahmen der formalen Öffentlichkeitsbeteiligung erneut die Möglichkeit Stellungnahmen abzugeben. Ende 2013 sollen die Planungen schließlich abgeschlossen und durch entsprechende Gemeinderatsbeschlüsse rechtskräftig werden.

Weitere Informationen zum Sachstand „Windkraftnutzung in Bruchsal“ sind auf: www.bruchsal.de/windenergie abrufbar.

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen