Erfolgreicher Flashmob in Bruchsal für den Mindestlohn

DruckversionPer e-Mail versenden
Sonntag, 13. September 2009 - 2:00

 

Der Bruchsaler Flashmob mündete nicht in einem sinnentleerten, nichtsdestotrotz genialen Chickenmob wie in Karlsruhe:

Chickenmob in Karlsruhe.

Alles andere als sinnentleert war gestern Punkt 12 Uhr der Flashmob in der Bruchsaler Fußgängerzone. Wie bundesweit an vielen Orten sollte dieser Mob die Forderung nach einem gerechten Lohn für lohnenswerte Arbeit unterstreichen. Mitten in der um 12 Uhr noch belebten Fußgängerzone wurde eine symbolische Wahlurne aufgebaut, in die jeder Mobber seinen Stimmzettel für den Mindestlohn werfen konnte.

Flashmob Bruchsal 01

Eine Schlange vom Wochenmarkt bis zum Kaufhaus Schneider

Mit dieser Aktion sollte auf die sich ausweitenden prekären Arbeitsverhältnisse aufmerksam gemacht und für einen gesetzlichen Mindestlohn geworben werden. Immer mehr Menschen können, trotzdem sie arbeiten gehen, nicht von ihrem Lohn oder Einkommen leben und brauchen als sogenannte Aufstocker Unterstützung vom Staat.

Flashmob Bruchsal 02

60 gaben ihre Stimme für den Mindestlohn ab.

Am Ende der Aktion hatten sich 60 Menschen in der Schlange vor der Wahlurne in der Fußgängerzone eingereiht und ihren Stimmzettel für den Mindestlohn in die Wahlurne geworfen. Nach der Aktion kamen noch einige Wahlwillige atemlos angerannt, die trotz der Überschaubarkeit der Bruchsaler Fußgängerzone die Wahlurne nicht gefunden hatten. Gell, Peter?

Flashmob Bruchsal 03

Dem Schluss zu etwas unstrukturierter :-)

Hier noch eine Idee für Helga Langrock – dieser Flashmob sei ihr anempfohlen, sobald’s in Bruchsal endlich mal richtige Radwege geben sollte:

Fahrradmob

Fotos: Britta Mangei

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)

Kommentare

Weil dieser "Flashmob" nicht

Weil dieser "Flashmob" nicht sinnentleert war, war es ja auch kein Flashmob, sondern ein Smartmob.;-)

Mindestlohn wird zum Wahlkampfschlager

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten für Niedriglöhne, die oft nicht zum Leben reichen. Vor der Bundestagswahl werben die linken Parteien deshalb massiv für einen gesetzlichen Mindestlohn - die Konservativen lehnen ihn ab. Was denken die Bürger? SPIEGEL ONLINE hat nachgefragt:

Mindestlohn wird zum Wahlkampfschlager

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen