DNA statt DVD

DruckversionPer e-Mail versenden
Beeindruckender Beitrag bei SWR2 Wissen
Mittwoch, 19. März 2014 - 13:06

Die gesamte derzeit weltweit existierende digitale Datenmenge komprimiert auf einen halben Kubikmeter, transportierbar im Kofferraum eines Kleinwagens mit genügend Platz für weiteres Gepäck? Welches Speichermedium wäre im Stande so etwas zu leisten fragen wir uns immer öfter und dringender in Zeiten geradezu explodierender Datenmengen? Die Antwort lautet: Die Doppelhelix der DNA, die das Erbgut der Lebewesen speichert, nicht vom Menschen erfunden, sondern im Laufe der Evolution entstanden!

Ein Beitrag aus der Reihe SWR2 Wissen beleuchtet dieses beeindruckende Thema:

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Kommentare

Wir sollten wissen, dass wir nichts wissen..

Vielen Dank für diese Argumentationshilfe. Wieder einmal fechte ich gerade meinen aussichtslosen Kampf gegen verbohrte "Schulmediziner", die glauben, die allein seligmachende Weisheit zu besitzen, wenn sie Ergebnisse von Testreihen kennen, die eindeutig belegen, dass Alternative Medizin und Komplementärmedizin, hier insbesondere die Homöopathie nichts taugen kann.

Klar, leider gibt es zuhauf Scharlatane und Betrüger, die sich da tummeln und es gibt Potenzierungen, da ist kein Molekül des Wirkstoffes mehr enthalten, aber ich glaube, die "Schulmedizin" unterschätzt die Wirkung von Placebos gewaltig. Das ist allerdings nur meine unmaßgebliche Ansicht nach 28 Jahren meist alternativmedizinischer und meist erfolgreicher Behandlung durch unseren Hausarzt meiner Familie. Ist eine alternativmedizinische Therapie nicht aussichtsreich, therapiert man durchaus auch nach klassischen Methoden.

Ich glaube, die Damen und Herren, die sich so gerne über die Dumpfbacken lustig machen, die der TCM oder Ayurveda, der Homöopathie oder Anthroposophie vertrauen, sind weit davon entfernt, die Möglichkeiten der Natur erfassen zu können.

Der Aal kann z.B. einen Tropfen Blut in einer Menge Wasser erkennen, die der Menge des Bodensees entspricht. Das entspricht einer homöopathischen Verdünnung von D18.

Wenn also die Natur derart sensible Rezeptoren schaffen konnte, warum soll nicht auch der Mensch in der Lage sein, auf bestimmte Minimalstkonzentrationen anzusprechen? Warum MUSS eine Verdünnung von D8 zwangsläufig Hokuspokus sein?

Auch der Prozess des Sehens ist noch weitgehend ungeklärt. Die Bildung der Sehstoffe in den Zapfen der Augen geben noch immer Rätsel auf. Und die genannte DNA ist vermutlich die großartigste Leistung der Natur.

Ich staune immer wieder über die Vermessenheit, mit der manche Leute glauben, alles zu wissen.

Dumpfbacken-Argumentation

Die übliche Null-"Argumentation" der Alternativ-Verfechter.

Der "Prozess des Sehens " mag noch "ungeklärt" sein - aber wir wissen, *dass* es ihn gibt, weil wir ihn jeden Tag "sehen"/erleben.

Und eben dies ist bei Homöopathie und Co. nicht der Fall.

Es gibt nicht einmal eine nachgewiesene Wirkung - also braucht man auch nicht nach bislang unbekannten Wirk-Mechanismen zu suchen.

<< Wenn also die Natur derart sensible Rezeptoren schaffen konnte, warum soll nicht auch der Mensch in der Lage sein, auf bestimmte Minimalstkonzentrationen anzusprechen? <<

Es geht bei der Homöopathie gar nicht um "Minimalstkonzentrationen", sondern um gar keine Konzentrationen.

Ab einer bestimmten Potenzierung ist kein einziges Molekül des Grundstoffs mehr vorhanden, was Homöopathen nicht stört, weil es angeblich um "geistartige Kräfte" geht.

Nun hat der Mensch aber mit absoluter Sicherheit keine Sensoren, die "geistartige Informationen" (also nicht-molekularer Art) aufnehmen könnten.

Für jedwede Form der Informationsübertragung ist Materie erforderlich, das ist kein "Dogma" der bösen Wissenschaft, sondern ein Naturgesetz.

<< Warum MUSS eine Verdünnung von D8 zwangsläufig Hokuspokus sein? <<

Weil es nicht um die bloße "Wahrnehmung" von solchen Verdünnungen geht, sondern um die angeblichen "Wirkungen" - das ist ein großer Unterschied.

Es gibt ein Dosis-Wirkungs-Prinzip, das sich in jedem Bereich der Medizin als absolut zuverlässig und reproduzierbar erwiesen hat - nur in der Homöopathie soll das alles ganz anders sein?

Wenn das so ist: Mindestens 20 Nobelpreise gehören Ihnen!

Na, denn doch

"Ist eine alternativmedizinische Therapie nicht aussichtsreich, therapiert man durchaus auch nach klassischen Methoden".

Diese Vorgehensweise hat sicher manchem das Leben gerettet. Dass keine der alternativen Methoden bislang irgendeinen echten Test bestanden hat (also mindestens einen Doppelblindversuch) spielt für die Verfechter überhaupt keine Rolle. Dass sich eingebildete Krankheiten mit unwirksamen Placebos vertreiben lassen, will ich gerne zugestehen.

Die Schlussfolgerung, dass Gleiches mit Gleichem zu heilen sei war ein Fehlschuss Hahnemanns, da sich dadurch das Leiden verschlechterte. Also verdünnte er immer weiter, bis das Ganze keinen Schaden angerichtet hat. Na toll!

Aber damit redet man gegen Unsinn so erfolglos, wie Don Quichote gegen die Windmühlen kämpfte. Natürlich gibt es Menschen, die behaupten, es hat ihnen geholfen und wenn ihnen nicht selbst, dann doch einem Verwandten oder Bekannten oder er hat von Jemandem gehört, dem es geholfen hätte. Und wenn gar nichts zieht, kommt das Beispiel mit den Notfalltropfen, die einen wütenden Hund handzahm werden lassen. Auch das würde ich nicht testen :-)

Ich habe Bekannte, die pendeln ihr Essen aus, ob es ihnen bekommen wird. Die beweisen mir, wie das Pendel mit ja und mit nein antwortet. Sie machen sogar einen Testbeweis mit simplen Prüffragen. Dass sie selbst Ursache der Pendelrichtung sind, ist ja nun hinlänglich bekannt, aber das würden sie nie akzeptieren.

Dass Naturmedizin wirksam ist, wird niemand bestreiten. Aber weder Homöopathie, noch Schüßlersalze, noch Bachblütenwässer sind medizinisch wirksam oder haben etwas mit Naturmedizin zu tun. Die einzige Wirksamkeit ist die hier Einbildung des Menschen, der diese Produkte einnimmt, also das, was man als Placeboeffekt bezeichnet oder als die Selbstheilungskraft.

"Der Aal kann z.B. einen Tropfen Blut in einer Menge Wasser erkennen, die der Menge des Bodensees entspricht."

Den Nachweis hätte ich dann doch mal gerne gelesen ;-).
Meistens wird dies den Haien zugeschrieben aber Fakt ist: „Haie können kein Menschenblut riechen bzw. erkennen. Wir waren nicht Teil ihrer Evolution und gehörten nie in ihr Nahrungsspektrum. Experimente mit Blutkonserven ergaben, dass Haie auf menschliches Blut nicht reagieren. (Quelle: Haiunfälle - Hintergründe verstehen, Gefahren erkennen, ISBN 3-440-10171-1)"

Warum sollten Aale Blut riechen und wenn, wessen Blut?
Aber sei's drum. Wenn Verdünnungen mit D12 noch Wirkung haben sollen, dann frage ich mich:
Was ist mit dem Trinkwasser? Pures Gift! Was da über den Boden in nicht nachweisbarer Menge zugesetzt ist!
Was ist mit der Luft? Da ist dann soviel therapeutisches drin, dass es nahezu gefährlich ist zu atmen. Benzpyrene, cyclische Kohlenwasserstoffe, Stäube aller Art.

Mit derartigen Werbesprüchen wie:

" Schüßler-Salze wirken wahre Wunder, wenn Sie überflüssige Pfunde loswerden wollen. In einer speziellen Kombination, entwickelt von der Heilpraktikerin Maria Lohmann, wirken diese Mineralstoffe dreifach positiv: Sie transportieren Schadstoffe aus unserem Körper, kurbeln wie ein 'Turbo' den Fett- und Eiweißstoffwechsel an und bringen den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht. So durchbrechen sie die häufigsten Abnehmblockaden. Schüßler-Salze als Abnehmhilfe sind verblüffend einfach und effektiv einzusetzen.",

werden Menschen behumpst. Ich staune immer wieder über die bodenlose Frechheit, mit der so genannte Heilpraktiker die Menschen verdummen.

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein.


Kindergartenmedizin

ich habe zwar nicht verstanden, warum das Thema hier aufkam, aber egal.
Ein paar Statements dazu: In der Medizin ist der Umstand von Placebowirkungen ganz hervorragend verstanden. Es sind lediglich die esoteriker, die lange nicht verstanden hatten, dass ihre angeblichen "Heilerfolge" sich auf diesen ganz normalen Effekt beziehen, demnach die Behandlung faktisch unwirksam ist.
Der Rest ist das übliche Eso-geschwurbel, Esoterik und Naturheilkunde können nicht unterschieden werden. Ich glaube, die meisten machen sich über diese "Dumpfbacken" (ihr Ausdruck) nicht lustig, sondern fordern Fakten statt Seifenblasen. Nur da kommen halt keine.
Und auch wenn das mit der D18 verdünnung von Blut in Wasser und dem Aal stimmen sollte hat das nichts mit der angeblichen Wirksamkeit von Zauberwassern a la Homöopathie zu tun, denn dort gilt die Verdünnung nur, wenn die Lösung bei jedem Verdünnungsschritt 10 mal Richtung Erdmittelpunkt aufgeschüttelt wurde. Und dann soll sie nicht gerochen werden, sondern auch noch eine Wirkung entfalten. Letzteren Zusammenhang kann aber kein Eso-Forscher herstellen, während der Mechanismus des Riechens bei Aalen sehr gut verstanden ist.
Hier sollten doch die Eso-Hobbyforscher mal etwas mehr Engagment zeigen.
Apropos, jetzt muss ich mich doch noch ein bischen über die von ihnen so genannten Dumpfbacken lustig machen. Hier ein schöner Artikel wie man eines der interessantesten und wirksamsten Homöo-Mittel nach der Originalmethode herstellt, inclusive Quantenverschränkung und Wissensclustern ;-) http://www.beweisaufnahme-homoeopathie.de/?p=704
Ach ja, wers nicht gemerkt hat, das ist eine Antwort auf den ersten Kommentar hier in der Rubrik. ;-)

@Gast @Dujardin

Ich gestehe Ihnen beiden zu, dass homöopathische Hochpotenzen nach menschlichem Ermessen nur noch Placebo-Wirkung haben können, wobei ich mich hier gleich beeile, hinzuzufügen, dass m.E. die Wirkung von Placebos maßlos unterschätzt wird.

Dennoch gebe ich Ihnen hier durchaus Recht. Hochpotenzen werden aber nahezu ausschließlich bei Chronikern angewendet..., für die Versorgung akuter Erkrankungen bedient man sich durchaus sehr niedrig potenzierter Wirkstoffe. Das Argument mit den Verunreinigungen hochpotenzierter Stoffe ist allerdings Unsinn. Auch wenn der Aal Tonnen von Schiffsdiesel ausgesetzt ist, muss seine äußerst empfindliche Nase diesen nicht zwangsläufig bemerken. Möglich ist, dass sie sehr spezialisiert eben nur bestimmte Reize wahrnimmt. Auch der Mensch kann nur einen winzigen Ausschnitt von Wellenlängen als sichtbares Licht und hörbare Laute wahrnehmen, selbst wenn um uns herum eine Kackophonie tobt.

Aber lassen Sie uns nicht schon wieder ein homöopathisches Fass aufmachen. Ich bin es leid, darüber zu reden. Lassen Sie einfach jeden nach seinem Gusto glücklich werden und solange die Leute das Handauflegen beim Geistheiler privat bezahlen, kann es auch einer Solidargemeinschaft schnurzegal sein, ob es wirkt oder nicht.

Wenden "richtige" Ärzte Homöopathie bzw. Alternative Therapien an, stehen sie ohnehin mit einem Fuß im Knast, wenn sie Globuli und Massagen verschreiben, wenn es erforderlich wäre, das Skalpell zu wetzen.

Hier geht es um großartige "Erfindungen" der Natur. So unglaublich auf geheimnisvolle Art leistungsfähig wie die Aalnase oder der Ultraschall der Fledermäuse ist vielleicht auch noch in Teilen der Mensch.

WENN er es aber sein sollte, dann entzieht er sich rationalen Maßstäben. Dann weiß man nur, Globuli XY, Massage AB und Akunktur CD hilft gegen Husten und Heiserkeit, Fußpilz und Haarausfall, aber man weiß nicht warum.

Wir wissen, dass wir sehen. Warum wir sehen und tagsüber Farben unterscheiden können, wissen wir aber eben nicht genau.

Der Stoff der Erde

Die Kommentatoren waren scheinbar alle im Kino.

Sie geben sich Namen von Schauspielern oder Figuren aus Stargate.
Der beste Beweis, dass es zwischen Himmel und Erde, für den Menschen wohlgemerkt, unerklärliches gibt, ist Jesus Christus.

Sein Wirken bewies, dass mit dem Glauben Krankes wieder Gesund werde.
Blinde wieder sehend. Er ist und bleibt der beste Heilpraktiker bis in Ewigkeit. Obwohl die Menschheit sehend doch blind in die falsche Richtung rennt.

In Wäldern und Wiesen gibt es viele Pflanzen, die Essbar sind. Die wir als Unkraut bezeichnen. Welch ein Trugschluss Die Aussage der Kirche, die Erde sei eine Scheibe, wer was anderes behauptet ist ein Ketzer. Welch eine irrende Kirche.

Wir vergessen die Seele, der Teil des Ganzen, nicht unser Körper macht uns aus. Es ist die Seele, die unseren Ballast verarbeiten muß und letztendlich der Körper die letzte Konsequenz allen Symptomen erliegt. Ursachen müssen behoben werden, nicht die Symptome. Die Heilung erfolgt über die Seele, nicht über irgendwelche Pharmaprodukte. Die Balance unserer Mineralien und Hormone ist die Gesundheit unserer Seele. Schon Hahnemann sagte:

Simili similis correntur.

Jeder weiss doch, dass wenn man zu viel des Guten Alkohol)tue, dass einem Übel werde. Trinke ein wenig am nächsten Tage und dein Kater wiege leichter.

Ich wünsche alles Gute beim vermehren von An- und Einsichten

Der Stoff der Erde

Die Kommentatoren waren scheinbar alle im Kino.

Sie geben sich Namen von Schauspielern oder Figuren aus Stargate.
Der beste Beweis, dass es zwischen Himmel und Erde, für den Menschen wohlgemerkt, unerklärliches gibt, ist Jesus Christus.

Sein Wirken bewies, dass mit dem Glauben Krankes wieder Gesund werde.
Blinde wieder sehend. Er ist und bleibt der beste Heilpraktiker bis in Ewigkeit. Obwohl die Menschheit sehend doch blind in die falsche Richtung rennt.

In Wäldern und Wiesen gibt es viele Pflanzen, die Essbar sind. Die wir als Unkraut bezeichnen. Welch ein Trugschluss Die Aussage der Kirche, die Erde sei eine Scheibe, wer was anderes behauptet ist ein Ketzer. Welch eine irrende Kirche.

Wir vergessen die Seele, der Teil des Ganzen, nicht unser Körper macht uns aus. Es ist die Seele, die unseren Ballast verarbeiten muß und letztendlich der Körper die letzte Konsequenz allen Symptomen erliegt. Ursachen müssen behoben werden, nicht die Symptome. Die Heilung erfolgt über die Seele, nicht über irgendwelche Pharmaprodukte. Die Balance unserer Mineralien und Hormone ist die Gesundheit unserer Seele. Schon Hahnemann sagte:

Simili similis correntur.

Jeder weiss doch, dass wenn man zu viel des Guten Alkohol)tue, dass einem Übel werde. Trinke ein wenig am nächsten Tage und dein Kater wiege leichter.

Ich wünsche alles Gute beim vermehren von An- und Einsichten

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen