Die Delegierten der IG Metall Bruchsal-Bretten bereiten sich auf die Tarifrunde vor

DruckversionPer e-Mail versenden
Delegiertenkonferenz mit Bezirksleiter der IG Metall Baden Württemberg Roman Zitzelsberger - 5,5 % mehr Entgelt, bessere Altersteilzeit und Weiterbildung gefordert
Freitag, 7. November 2014 - 10:23

Zur letzten Delegiertenversammlung für das Jahr 2014 trafen sich die Delegierten der IG Metall Bruchsal-Bretten am Donnerstag, den 6. November 2014 im Bildungszentrum Schloss Flehingen. Im Mittelpunkt des Geschäftsberichts stand die Vorbereitung der kommenden Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie: „Neben höheren Entgelten wird die IG Metall für bessere Regelungen zur Altersteilzeit und mehr Zeit und Geld für Weiterbildung streiten“, so der Bezirksleiter Roman Zitzelsberger.

"Die Altersteilzeit ist ein bewährtes und gutes Instrument, älteren Beschäftigten einen früheren Ausstieg und einen gut abgesicherten Übergang in die Rente zu ermöglichen", erklärte Zitzelsberger. Dennoch gäbe es Verbesserungsbedarf: "Altersteilzeit müssen sich alle Beschäftigten leisten können. Wir brauchen bessere Modelle für Beschäftigte mit niedrigem Einkommen. Zudem müsse der Betriebsrat in Zukunft wirksamer beeinflussen können, ob die vorgesehenen Mittel tatsächlich ausgeschöpft werden“ erklärte Zitzelsberger.

Handlungsbedarf sieht die IG Metall auch beim Thema Qualifizierung. Weiterbildung scheitert in den Betrieben nicht daran, dass die Beschäftigten nicht wollen. Hier verwies Zitzelsberger auf die Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung der IG Metall. Zitzelsberger: "Vielmehr fehlt es den Kolleginnen und Kollegen an Zeit und Geld, ihr berufliches Fortkommen und letztlich auch die Wettbewerbsfähigkeit unserer Betriebe zu sichern. Beide Forderungen stünden in den kommenden Monaten ganz oben auf der Agenda“.

In einer Entschließung wurde einstimmig eine Erhöhung der Entgelte um 5,5 Prozent mit einer Laufzeit von 12 Monate beschlossen. Die Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie läuft am 28. Januar 2015 aus: "Die Arbeitgeber können sich darauf einstellen, dass die IG Metall Bruchsal-Bretten gut gerüstet ist für die Auseinandersetzung hier in der Region", so Eberhard Schneider 1. Bevollmächtigter der IG Metall Bruchsal-Bretten in seinem Geschäftsbericht.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen