Defekter Toaster setzte Küche in Brand

DruckversionPer e-Mail versenden
Freitag, 1. Juni 2012 - 20:09

Ein Sachschaden von bis zu 20.000 Euro entstand bei einem Küchenbrand am Donnerstagmorgen in der Bruchsaler Waldstraße. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Brand

Nach den Erhebungen des Polizeireviers Bruchsal schlugen gegen 7.50 Uhr aus dem unter der Dunstabzugshaube aufgestellten Toaster zunächst Funken. Letztlich geriet das Gerät in Brand, der sich in der Folge im Deckenbereich fortsetzte. Die 34-jährige Wohnungsinhaberin hatte noch selbst Löschversuche unternommen. Als diese aber erfolglos geblieben waren, flüchtete sie mit ihren vier Kindern im Alter zwischen einem und acht Jahren aus dem Haus und informierte die Feuerwehr.

In kürzester Zeit war die Freiwillige Feuerwehr aus Bruchsal mit ihrem Löschzug und 34 Mann unter Leitung des Kommandanten Bernd Molitor am Brandort, da sie sich gerade auf dem Rückweg von einem vorausgegangenen Einsatz in der Industriestraße befanden.

Rasch waren dann bei diesem Einsatz die Flammen erstickt, so dass insbesondere die Arbeitsplatte und die darüber liegende Decke stark beschädigt wurden. Größerer Folgeschaden entstand durch Verrußung der gesamten Wohnung. Zur Belüftung der im ersten Obergeschoss gelegenen Wohnung kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Während des Einsatzes war der Rettungsdienst unter Leitung von Stefan Sebold mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Bericht: pol/Manuel Haubrich

Foto: FF Bruchsal

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen