Damals wie heute: „Stairway to Heaven“ ist die Nummer 1

DruckversionPer e-Mail versenden
„Atemlos“ und „Auf uns“ in der Top Ten der SWR1 Hitparade
Freitag, 24. Oktober 2014 - 20:18

Hitparade

Was gut ist bleibt gut! Die Nummer 1 der SWR1 Hitparade in Baden-Württemberg ist für die SWR1-Hörerinnen und -Hörer heute genauso wie vor 25 Jahren bei der damaligen legendären SDR3 Top 1000 X „Stairway to Heaven“ von Led Zeppelin. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Queen mit „Bohemian Rhapsody“ und Deep Purple mit „Child in time“. Auch diese beiden Titel gehören seit Jahren zu den absoluten Favoriten der Hörer. Aber nicht nur Klassiker haben es bei der Jubiläumshitparade auf die vorderen Plätze geschafft. Mit „Atemlos“ haben die Hörer Helene Fischer auf Platz 4 zur höchsten Neueinsteigerin des Jahres gemacht. Insgesamt sind 205.000 Stimmen bei der SWR1-Musikredaktion eingegangen. Das SWR1- Musikereignis des Jahres, das seit Montag, 20 Oktober, Programm ist, erlebt am heutigen Freitag, 24. Oktober, mit einer Finalparty in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle seinen Höhepunkt.

Beim runden Geburtstag wollten viele Fans persönlich mit dabei sein, deshalb ist die Halle mit 8.000 Besuchern ausverkauft. Sobald die Hitparaden-Moderatoren Barbara Scherrer, Stefanie Anhalt, Janet Pollok, Patrick Neelmeier, Thomas Schmidt und Günter Schneidewind das Ergebnis kurz vor 21 Uhr verkündet haben, beginnt die Geburtstagsparty: Status Quo gratulieren mit ihren Hits wie „Rockin‘ all over the world“, „What ever you want“ oder „What you’re proposing“, anschließend übernimmt die SWR1 Band das musikalische Jubiläumszepter.  

Ein Vierteljahrhundert an der Spitze – das schaffen nur wenige Bands. Während „Stairway to Heaven“ fast immer Platz 1, mindestens aber Platz 2 belegte, gab es in den Top Ten im Verlauf der 25-jährigen Hitparaden-Geschichte immer wieder Veränderungen: „Bohemian Rhapsody“ und „Child in time“ etwa waren 1989 noch nicht unter den ersten zehn, sie belegten damals die Plätze 17 und 18. Zwei andere hingegen haben sich im Laufe der Jahre etwas in der Reihenfolge verändert: „Wish you were here“ von Pink Floyd Platz 2 (2014 Platz 6) und „Brothers in arms“ von den Dire Straits Platz 3 (2014 Platz 5). „Tage wie diese“ von den Toten Hosen (2014 Platz 7) und „Nothing else matters“ von Metallica (2014 Platz 8) waren 1989 noch nicht geschrieben, ebenso wenig wie „Auf uns“ von Andreas Bourani (Platz 10) – neben „Atemlos“ noch ein Titel, der dieses Jahr musikalisch prägt. Queen, die Led Zeppelin letztes Jahr kurzfristig den Spitzenplatz nahmen, landeten zwar wieder „nur“ auf der 2, dafür waren sie mit 26 Titeln, die am häufigsten vertretene Band in der Hitparade, gefolgt von den Rolling Stones (25 Titel) und ABBA (21 Titel). Neben den „üblichen Verdächtigen“ haben die SWR1-Hörer aber auch viele neue Titel zu Lieblingshits auserkoren – insgesamt waren 182 Songs neu mit dabei. Alle Platzierungen und viele Impressionen von der Hitparade gibt es unter SWR1.de

Nach der Party ist vor der Fernsehsendung: Am Samstag, 25. Oktober, zeigt das SWR Fernsehen ab 19.15 Uhr nochmals Bilder aus 25 Jahren SWR1 Hitparade.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)

Kommentare

Geschmack der Hörer.

Als ich heute früh gegen 6.30 Uhr zur Arbeit fuhr, da rockten gerade Metallica mit Master of puppets auf Platz 110. Spannend verlief die Platzierung der ersten 10 Plätze. Überraschungen sind - abgesehen von Platz 4 der Sängerin Helene Fischer - eher ausgeblieben. Dass sich der Musikgeschmack der HörerINNEN in 25 Jahren nicht verändert hat oder haben sollte erscheint mir persönlich etwas schleiherhaft. Aber nun gut.
Im Jahresverlauf gibt es feste Größen dazu gehört auch die Hitparade auf SWR1
Und das ist gut so. vielleicht erleben wir im kommenden Jahr einen Wachwechsel an der Spitz der Hitparade.

Ist eigentlich der Hammer

das eine Helene Fischer es in eine solch illustre Gesellschaft wie Queen,Led Zeppelin,Dire Straits,Deep Purple geschafft und unter den ersten 10 bzw.auf Platz 4 gelandet ist.Hut ab auch wenn die Musikstile der Kuenstler nicht wirklich zusammen passen. Scheint /beweist das der deutsche Schlager beliebter ist als oeffentlich von den meisten zugegeben.Der Erfolg von Heino in Wacken steht jawohl auch fuer sich.By the way,ich find deutschen Schlager und Helene Fischer auch gut aber Atemlos haengt mir mittlerweile zu den Ohren raus.

Bei allem Respekt

Ich bin selbst mittlerweile 40 und stehe auch auf die Musik dieser Zeit, aber die Selbstbeweihräucherung dieser SWR-Hitparaden ist aus meiner Sicht unerträglich...

... und ich mittlerweile 60 und

kenne diese alten Hits alle. Aber ich kenne auch verdammt gute Musik der letzten Jahre, die beim SWR nicht gespielt werden. Dann wundert es einen nicht, wenn Led Zeppelin zum x-ten Mal auf Platz 1 gewählt wird. Schöner Titel, keine Frage, aber auch in der Musik geht's weiter. Aber wenn SWR & Co nichts davon spielen - wie soll dann das "gemeine Volk" davon erfahren? Ach ja - es gab 'mal Musikredakteure beim SWR und anderen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Wie gesagt - es gab sie mal. Jetzt wird die Datenbank bemüht und die kann natürlich keine neue Musikrichtungen beurteilen. Ach ja - vielleicht ein Lichtblick - kennen Sie Rüdiger Oppermann? Schon 'mal gehört? Ein guter Freund von mir. Ja, diesem Menschen wird nächsten Freitag das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen für seine Verdienste "als vielfältig wirkender Weltmusiker, als Weltenbummler, musikalischer Botschafter und Festivaldirektor, der sich seit vielen Jahren für eine lebendige Völkerverständigung engagiert" und das justament in Baden-Baden. Hätten Sie es gewusst? Bin gespannt ob der SWR darüber berichtet... und nicht erst ab Mitternacht auf SWR 2!

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen