Bruchsaler Jugendgemeinderat Im Gespräch mit der Albert-Schweitzer-Realschule

DruckversionPer e-Mail versenden
Dienstag, 14. Dezember 2010 - 17:00

Bruchsal (pa). Wahlkampf. Für manchen bedeutet dies, die Schwächen des Gegners herauszustellen und sich möglichst gut zu verkaufen. Nicht so beim Jugendgemeinderat. Ganz kritisch stellt er sich seinen Wählerinnen und Wählern bei der „Schultour" im Vorfeld der Neuwahl im Januar 2011.

Was macht der Jugendgemeinderat? Darauf können die Schülerinnen und Schüler der ASR nun Antwort geben.  Bildquelle: gei

Was macht der Jugendgemeinderat? Darauf können die Schülerinnen und Schüler der ASR nun Antwort geben. Bildquelle: gei

Nach Konrad-Adenauer-Schule, Stirumschule und Paulusheim machte er nun Station an der Albert-Schweitzer-Realschule. Nur zögerlich meldeten sich dort die Schülerinnen und Schüler bei der Frage, wer den Jugendgemeinderat kenne. Aufatmen dann bei der Präsentation der bisherigen Aktionen des JGR: Viele Aktionen sind den Jugendlichen bekannt, sie wissen nur nicht, dass sie vom Jugendgemeinderat veranstaltet werden.

„Da müssen wir wohl noch aktiver werden und mehr für unsere Aktionen werben" resümierte Jonas Ganter, einer der Sprecher des Jugendgemeinderates, der gemeinsam mit Tobias Borho die Präsentation in den Klassen 7 bis 9 vorführte.

Highlight der Präsentation war die Testwahl nach kommunalpolitischen Spielregeln, bei der die Schülerinnen und Schüler hautnah Demokratie erleben konnten.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen