Bruchsal mausert sich zum Radfahrer Paradies

DruckversionPer e-Mail versenden
BTMV bietet 2012 drei geführte Themenradtouren an.
VS
Mittwoch, 21. März 2012 - 14:34
Bruchsal mausert sich zum Radfahrer Paradies

Die Eremitage in Waghäusel ist ein lohnenswertes Ziel auf der Schönbornradroute.

Immer mehr Bruchsaler entdecken das Radfahren. Ob sportlich oder gemütlich, die neuen Radangebote der Bruchsaler Tourismus, Marketing und Veranstaltungs GmbH (BTMV) bieten für jeden Geschmack etwas. In den vergangenen Jahren sind in der Kraichgaustadt immer mehr Radwege und -touren entstanden. Als Saison-Liebling hat sich in den vergangenen Jahren die geführte Spargelradtour entwickelt. Die Zahl der Teilnehmer sprengte 2011 fast den Rahmen des gemütlichen Tagesausflugs – ein großer Fahrradtross von rund 80 Radlern machte sich gemeinsam mit den Mitarbeitern der BTMV und Mitgliedern der Radagenda und des Kneipvereins auf, um die herrliche Landschaft und das beliebte Stangengemüse zu genießen.

Jetzt gibt es gute Neuigkeiten, denn 2012 bietet die BTMV gleich drei geführte Radtouren an. Alle drei Touren werden von Mitgliedern des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC e.V.) begleitet.

 

Per Rad auf den Spuren der Titanic

Gestartet wird am 14. April mit der Titanic-Radtour. Sie geht dem Mythos des gesunkenen Luxusliners auf die Spur und ist Teil der Veranstaltungsreihe im Rahmen des Bruchsaler TITANIC-Jahres. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Damianstor. Erste Station ist das Deutsche Musikautomaten-Museum, wo die Teilnehmer die sagenumwobene Titanic-Orgel bestaunen. Der Legende nach soll sie nicht rechtzeitig zur Jungfernfahrt fertiggestellt worden sein. Heute begeistert sie zahlreiche Museumsbesucher im Bruchsaler Schloss. Danach machen sich die Radfreunde auf ins zirka elf Kilometer entfernte Gondelsheim, wo das „Titanic-Zimmer“ besichtigt wird. Danach haben die Teilnehmer die Möglichkeit, im Gasthaus Loewenthor einzukehren. Die Teilnahmegebühr für die geführte Radtour beträgt für Erwachsene 6,50 Euro, Kinder bezahlen 4 Euro. Der Besuch des Gasthauses ist nicht inbegriffen. Anmeldeschluss ist der 10. April 2012.

 

Geführte Spargelradtour

Die zweite Tour widmet sich ganz dem „weißem Gold“. Am 5. Mai sind alle Spargelfreunde, die auch mal gerne in die Pedale treten, hier richtig. Treffpunkt ist vor der Touristinformation um 10 Uhr. Die zirka 40 Kilometer lange Route führt durch frühlingshafte Landschaften und entlang von Spargelfeldern. Mit ihren aufgetürmten Hügelreihen aus luftigem Sand bieten sie dem königlichen Edelgemüse den idealen Nährboden für gutes Wachstum. Unterwegs – mitten in der Natur – stärken sich die Teilnehmer mit einem kleinen Imbiss, bevor es weiter zu einem Spargel- und Bauernhof geht. Dort tauchen die Radler kurz ein in die Welt der Spargelproduktion. Vor der Rückkehr nach Bruchsal, besteht die Möglichkeit, direkt beim Erzeuger frischen Spargel zu genießen. Die Teilnehmergebühr beträgt 7,50 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder. Die gastronomischen Leistungen sind nicht in der Gebühr enthalten. Anmeldeschluss ist der 30. April 2012.

 

Kultur und Natur erfahren - von Bruchsal nach Speyer auf der Schönbornroute

Kulturinteressierte kommen am Samstag, 30. Juni 2012, auf ihre Kosten. Gemeinsam mit anderen bewegungsfreudigen Mitstreitern gehen sie entlang der Schönbornradroute auf eine zirka 35 Kilometer lange Entdeckungsreise von Bruchsal nach Speyer. Um 9 Uhr am Damianstor erhalten die Teilnehmer ein Starterpaket und werden mit einen Vortrag auf die Reise in die Vergangenheit eingestimmt. Auf der Exkursionsstrecke von Bruchsal nach Speyer streifen die Teilnehmer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Eremitage von Waghäusel oder das Postmuseum. In Speyer, der letzten Station der Tour, besteht die Möglichkeit, entweder auf eigene Faust in einem urigen Biergarten auszuruhen oder das Weltkulturerbe – den Speyerer Dom – zu besichtigen. Zurück nach Bruchsal geht es dann wahlweise mit dem öffentlichen Nahverkehr oder – je nach Kondition und Laune – wieder mit dem Radl. Der Preis für diese Tour beträgt für Erwachsene 10 Euro, für Kinder 5 Euro. Auch zu dieser Tour wird um Anmeldung gebeten, Anmeldeschluss ist der 25. Juni 2012.

Alle drei Touren sind in einem kleinen Faltblatt näher beschrieben, das es bei der Touristinformation gibt. Für weitere Informationen erteilt die Touristinformation Bruchsal gerne Auskunft.

Kontakt: Touristinformation Bruchsal, Am Alten Schloß 2, 76646 Bruchsal, touristinformation [at] btmv [dot] de, Telefon: (07251) 50594 – 60.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1.8 (5 Bewertungen)

Kommentare

Oben bleiben....

....."In den vergangenen Jahren sind in der Kraichgaustadt immer mehr Radwege und -touren entstanden." ...

Bei diesen Sprüchen muss ich mich schon sehr konzentrieren, um nicht vom Sattel zu fallen. Von welcher Kraichgaustadt ist denn da die Rede? Wer kann mir weiterhelfen?

Bruchsal bietet wirklich mehr...

Es gibt doch nur eine Kraichgaustadt: Bruchsal, natürlich.  In dieser befindet sich auch immer noch der Sitz der Privaten International University, wie ich heute an  der Werbetafel an der BAB-Raststätte Bruchsal-Ost las. Die Werbung muss halt ankommen, dann hat sie ihren Zweck erreicht. Bruchsal kann das.

Universitätsstadt Bruchsal

Werbung, Werbung über alles...

Hauptsache ist doch, man kann anlässlich der "Errichtung" solcher Werbetafeln eine hübsche Werbe-PR-Mitteilung an die dankbare Presse senden und ein Bildchen - natürlich mit den taffen Damen und Herren von Bruchsal-PR samt Oberbürgermeisterin veröffentlichen (ach, nein - das war ja noch der vielgeliebte Vorgänger).
Dann altert das PR-Instrument vor sich hin und wird irgendwann zum Mahnmal für Kurzdenken in der öffentlichen Verwaltung und Steuerverschwendung.
So wie viele Rundweg-Schilderlein, Trimm-Dich-Parcours und gesponserte Sitzbänke, die inzwischen veraltet, verrottet und bestenfalls vom Grün überwuchert sind.
Macht doch endlich Eure Hausaufgaben!

Abgesehen davon, dass...

... auch bei nochmaligem Hinschauen kein inhaltlich-sachlicher Bezug zwischen den hier angepriesenen Einzelereignissen geführter Radtouren dazu besteht, dass sich etwas "zum Radparadies mausern (!)" sollte bin ich froh, mich unter Aufbietung aller mir zur Verfügung stehenden motorischen Fähigkeiten wieder sicher auf meinem Hocker plaziert zu haben:

Eine Titanic-Radtour von Bruchsal nach Gondelsheim???

Wenn es denn je noch eines Nachweises für das verstrahlte Selbst- und Weltbild der versammelten Brusler Fremdenverkehrsbeauftragten bedurft haben sollte, dürfte dieser nunmehr glücklich erbracht sein.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen