Bilden Sie sich selber Ihre Meinung

DruckversionPer e-Mail versenden
Ich jedenfalls bin betroffen von soviel Dummheit und Ignoranz
Dienstag, 29. April 2014 - 9:52

http://www.spiegel.tv/filme/fluechtlingsheim-harvestehude

Und was meinen Sie? Wenn sie möchten, kann dies eine sehr gute Diskussion werden...

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)

Kommentare

Sollten die Anwohner von Harvestehude...

...wirklich vor Dummheit und Ignoranz strotzen, kann doch Karlsruhe mit gutem Beispiel voran gehen. Auf dem Geigersberg stehen bestimmt Immobilien leer. Und an einer Infoveranstaltung dürfte die Flüchtlingsunterbringung wohl nicht scheitern...

(Mit)Menschlichkeit

Ob die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen so konzentriert in einem solcher Quartier richtig ist oder nicht, lässt sich aus der Ferne und auf Grund des Filmberichts kaum beurteilen. Viele der einzeln geäußerten Argumente (beide Seiten) sind durchaus richtig, müssen aber nicht unbedingt der Situation angemessen sein.

Was dort wirklich vorgeht, kann dieser Filmbericht nicht zeigen, dazu ist er nicht neutral genug. Einzelne Sätze ohne Zusammenhang von wenigen Betroffenen in den Raum zu stellen, schwierig.

Unsere Elite macht es uns vor: Um unter sich zu sein, gehen sie in Läden und Gaststätten, deren Preise so hoch sind, dass der Plebs draußen bleiben muss. In einem Hotel ab 500 € pro Nacht aufwärts ist man an der Bar eben unter sich. Ist die Elite deshalb dumm und ignorant? Schaut sich der Bürger das nicht von seiner Elite ab? Will er nicht auch "unter sich" sein?

Ist eine Kasernierung von mehr als 200 Menschen in 23 Wohneinheiten wirklich das Richtige? Sind die Harvestehuder wirklich das richtige Umfeld für eine mögliche Integration der Neuankömmlinge?

Alles das wird in dem Filmbericht nicht ausreichend beleuchtet. Aus meiner Sicht bleiben viele Fragen offen, die nur vor Ort beantwortet werden können.

Altvorderen

Sind es nicht unser aller Eltern und Grosseltern, die sich selbst der Prunksucht hingeben und in mondänen Vierteln leben, während die Kinder- und Kindeskinder in billigen Wohnungen in schlechter Lage hausen dürfen!?

Sie selbst haben in den 90ern entschieden, für die Hälfte kann man auch arbeiten, nur bei sich selbst haben sie eine Ausnahme gemacht, deswegen können unsere Väter sich auch die 500 €/Nacht locker leisten.

Bevor man versucht Flüchtlinge zu erträglichen Bedingungen unterzubringen, sollte unsere Gesellschaft selbst die soziale Frage zwischen den Generationen klären!

Ich find 's nicht gut...

...dass man die Flüchtlinge an einer Stelle unterbringt, an der sie täglich vorgeführt bekommen, was sie nicht haben und sich auf absehbare Zeit auch nicht leisten können.

Für mich hat schon ein kasachisches Ehepaar den Laden geputzt, er Ingenieur, sie Laborantin, ein pakistanischer Arzt, dessen Ausbildung hier nicht anerkannt wurde, hat mich mit Paketen beliefert. 

Ich muss sagen, ich hab mich geschämt, nachdem ich jeweils die eigentlichen Berufe der Leute erfahren habe. Das kasachische Ehepaar, so hab ich später erfahren, hat "es" geschafft, den Arzt habe ich aber nie wieder gesehen.

Der Film zielt unübersehbar darauf ab, die Neureichen, die dort wohnen, in Misskredit zu bringen. Das gelingt nicht. Es wird von diesen ja noch nicht einmal die verbreitet geäußerte Sorge um die angrenzenden Grundstückspreise angesprochen, wenn da 200 "Asylanten" einziehen.

Die vorgebrachten Argumente halte ich größtenteils für nachvollziehbar, wenngleich meine größere Sorge eigentlich der Geduld der Flüchtlinge gilt, sich den Wohlstand und Reichtum Tag für Tag vorführen zu lassen, ohne zu verzweifeln oder zu straucheln.

In Senden/Iller werden in einem uralten, allein stehenden und ziemlich baufälligen Haus, in dem früher Verwandtschaft von mir wohnte, Flüchtlinge untergebracht....., ca. 2km außerhalb des Zentrums und den nächsten Ladengeschäften und die Strecke dorthin führt über offenes Gelände.

In jedem Ort gibt es Besser Betuchte...

...sollen da die einfachen Nachbarn verzweifeln oder zu straucheln? Habe ich noch nichts davon mitbekommen? Im Gegenteil, dort ist es verhältnimäßig ruhig und geht gesittet zu. Daran halten sich auch "normale" Nachbarn.

Warten wir den 1.Mai ab, welche Autos brennen? Sind die Täter auch verzweifelt oder straucheln?

Tolle Diskussion ... !

Tolle Diskussion hier ... - kommt über Stammtisch-Niveau nicht hinaus.

Es lohnt nicht, sich zu beteiligen - schade ...

Wie immer

meckern, selbst nichts beisteuern und andere niedermachen. Ach ja, rechthaberisch, wie die Drohnendiskussion zeigte. Respekt!

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen